30.04.2014

[Überrascht] wenn der Paketmann klingelt / [Surprised] when the postman rings the bell

Manchmal hat etwas, was nicht klappt noch was Schönes am Ende :-)
Momentan spielt das Schicksal ja wieder mal mit meinen Nerven Bungee jumping... und da sind positive Überraschungen mehr als willkommen. Heute klingelte der Postmann mal wieder und ich bekam ein Paket von dm in die Hand gedrückt.

Diesmal war es keine LE zum Testen, sondern eine liebe Geste vom dm-Lars, wenn ich das mal so sagen darf. Eigentlich war es geplant gewesen,  dass ich bei dem Event am letzten Wochenende mitmache. Allerdings wollte es irgendwie nicht klappen und so fuhr ich nicht nach Karlsruhe. *HEUL*

 Ihr könnt euch sicherlich vorstellen,  wie ich mich drauf gefreut hatte.  Der Lars war so lieb und hat mir ein supertollliebes Trostpflasterchen geschickt. Dank dir nochmal dafür ,  Lars! :-)

Nun möchte ich gerne mit euch hier teilen,  was ich bekommen habe. Es ist eine schöne Mischung geworden,  finde ich.

Einmal waren es ein paar Nagellack unrelevante Dinge und dann einige "Nagelsachen".
Ein schönes Alverde-Notizbuch, eine Packung Riesenteelichte und Eiswürfeltüten, ein Duschgel -Mini in Blumenform mit Tangerinenduft und ein Sonnenspray mit einem für mich Blassschnabel passenden Schutzfaktor von 30 und ein Lipgloss von den "made to stay",in der Farbe "Rose would, if she could". Ach ja,  alles wat in einer hubschen rosa-orange gemusterten kleinen Umhängetasche von Ebelin eingepackt :-)

Die Finger relevanten Produkte sind einmal eine Horde Lacke *juchz* und ein Fläschchen Handpflegeöl,  dass ich gleich zum Nagelhautöl umgetauft habe (ich brauchtengrad eins :-P)),eine "Flasche " mit kunstlichen Fingernägel in einem neckischen orangeroten Neonton, eine Polierfeile von Ebelin und eine Packung Nagellackentfernertücher, auch von Ebelin.

Die Lacke sind det Stücker sieben und ich sag jetzt hier nicht viel dazu (außer "siehe Bild" ;-)) und werde sie,  wie auch alles andere,  euch nochmal genauer vorstellen.  Noch was: die Farben haben alle recht genau in mein "Lackherz" getroffen!

Ach, es wäre ja so toll gewesen, wenn ich beim Event dabei gewesen wäre *schwererseufzer*, aba  et hat ebben nich jeklappt. Hoffentlich ein andermal! Ich finde es aber toll,  dass ich dieses Packerl bekommen habe und bedanke mich nochmal herzlich dafür! (Und nein, man bekommt leider nicht jedes Mal so ein Goodie, wenn man nicht genommen wird... es war ja eigentlich vereinbart. )




In the moment fate likes playing bunjee jumping with my nerves, but sometimes there are nice surprises. It was already agreed, that I would go to Karlsruhe for the  "nail event" last weekend by dm, but it didn't work out in the end. *loudcry* today the doorbell rang and the postie handed me a parcel from dm. To cheer me up :-)

Lars from dm was so lovely to pack some goodies for me! Isn't that sweet? You can imagine, how much I was looking forward to go there... and how sad I was I couldn't ... Thanks again,  Lars!
Now I want to share here with you, what was in the box. Everything came in a lovely pink and orange shoulder bag, which I didn't take a pikkie of. I think it's a lovely mixture.
The mix was some nail relevant and some nail unrelevant things. A pack of ice cube bags (for making them...) a pack of giant tea lights (or however you'd call them candles) a sun spray with a high protection factor (suitable for my pallywally tone) a tangerine scented flower  shaped mini shower gel, a lovely notebook by Alverde, and a "Made To Stay" lip gloss by Catrice in the colour "Rose would, if she could".

Nail thingies were a hoard of seven polishes *yippieh* and some polish remover tissues, a bottle of hand care oil I re-christened "cuticle oil" (because I just needed some) and a "bottle" of plastic nails in a wild orange-y neon red colour (looks much more orange on the pic) 
I don't say more about everything now,  because I'll show them all to you later in more detail. Just: the polish colours have quite hit my "polish heart" :-)

Well,  it would have been sooo lovely, if Ihad gone to the event, but it just didn't work out. But isn't that lovely to send me this box of goodies? (The bad news is:you don't get it everytime when you aren't chosen... this one was agreed...)

[Nail Care] so repariere ich eingerissene Nägel /That's how I repair broken nails

Vorgestern war es wieder passiert,  das dritte Mal in drei Wochen und das zweite mal an einem Finger und der war grade wieder rausgewachsen... Mein linker Mittelfingernagel brach,  genauer gesagt es war ein L-förmiger "wie geschnittener" glatter Bruch, kein Gesplitter. Einfach eine Linie direkt zum Fleisch und kurz davor im rechten Winkel rum und parallel zur Spitze. (Leider hab ich vergessen,  ein Foto davon zu machen...)

Dies nehm ich mal zum Anlass,  euch zu zeigen, wie ich meinen Nagel repariere, mit der allbekannten Teebeutelmethode. Ich dachte einfach, zeig euch mal, wie ich das mache. :-)
Ihr braucht:

  • Aceton
  • Superkleber
  • Teebeutel (leer) 
  • Feine Nagelfeilen und Polierfeilen
  • Pinzette
  • Zahnstocher
  • Watte


Also.


  1. Zuerst wird der Nagel gründlich mit Aceton gereinigt, auch unter der Nagelspitze. Reinigen mit Aceton entfernt alles Fett und bereitet alles zum guten Kleben vor.
  2. Dann gebe ich ein Tropfen Sekundenkleber auf den Riss, warte einen Moment,  dann noch einen kleinen Tropfen und darauf das Stückchen Teebeutel. Es ist wichtig, dass der Kleber auch in den Riss und nicht nur oben drauf kommt. Wenn der Nagel jetzt an der Fingerspitze anklebt,  macht nix, wird später abgelöst.
  3. Der Teebeutel sollte ausreichend über der Spitze sein bzw. über dem Riss am Rand und überall auf dem Nagel ohne Luftblasen anliegen. 
  4. Wenn alles trocken ist, wird mit einer feinen Feile (grobe Polierfeile bzw. ganz feine Sandnagelfeile) vorsichtig die sichtbare Kante ein wenig (aber nicht ganz) runter gefeilt.
  5. Die Angelegenheit auf Nagellänge kürzen. Die Kante mit der Feile von oben nach unten vorsichtig glatt feilen (siehe Bild) 
  6. Noch einen Tropfen Kleber verteilen (ich mach das meist mit der Tubenspitze, aber ein Zahnstocher geht auch) und drauf achten,  dass die runtergefeilte Teebeutel-Kante ein wenig aufgefüllt wird. Trocknen lassen.
  7. Versäubern unter der Nagelspitze /wo immer, mit Aceton. Dazu ein kleines Miniwattestäbchen aus einem Zahnstocher drehen (soll ich das auch mal zeigen oder wisst ihr,  wie?) und mit Aceton tränken. Mit dem Daumen die Fingerspitze vom Nagel abziehen, das nasse Wattestäbchen drauf halten,  eine Sekunde warten und dann drehen. Dabei die Fingerspitze sanft weiter abziehen,  bis alles ab ist. Das geht bei mir immer recht einfach.
  8. Die Nageloberfläche fertig abfeilen, bis die Huppel und Täler weg oder so flach sind,  dass sie nicht mehr auffallen. 

Restlicher Superkleber kann von den Fingern übrigens auch gut abgefeilt werden.
Ganz wichtig ist,  die Nagelkante  überall, auch unter dem Nagel,  gut zu glätten, damit man nirgends mit hängen bleibt und damit das Kleberkunstwerk wieder auseinander zuppelt. Das ist eine der wichtigsten Dinge beim Reparieren.
Beim nächsten Lackieren sieht man fast nix mehr und wenn ich vorsichtig bin, hält das 10 Tage.

Ich hoffe,  ich habe nichts vergessen. Fragt einfach, wenn euch was nicht klar ist. Es ist ja immer so ne Sache mit solchen Erklärungen.

Mein Hintergrund dazu war,  dass sich Superkleber sehr gut und fein schleifen lässt, bei Einlegearbeiten wird er gerne dewegen verwendet. Also, warum nicht auch beim Nagel. Aceton ist das Lösemittel, dass Superkleber /Methacrylat löst und bei allen Klebern,  die ich in meinen Atelierwerkstattjahren verwendete, hatte ich keine Probleme damit. Anmerkung: Acetonfreier Lackentferner geht aber nicht. Ich habe nie eine Schädigung durch Austrocknen bemerkt. Es sind ja nur Tropfen Aceton.

Wenn man den Lack von diese Stelle später entfernen will, sollte man acetonfreien NLE verwenden, damit sich nichts ungewolltes auflöst.

Meine superweichen und sich spaltenden Nägel  sind damit sogar mal einigermaßen strapazierfähig! Wenn sich alles ablöst, wird es entweder wieder angeklebt oder vorsichtig abgelöst und noch einmal neu gemacht.

Ich weiß ja, dass einige meiner Leserinnen diese Methode sehr kritisch sehen,  aber ich finde sie, richtig angewendet, unschlagbar.

Ich hoffe, einigen von euch damit ein wenig geholfen zu haben ... :-)

(Also,  irgendwie bin ich noch nicht zufrieden damit, wie ich das alles hier aufgebaut habe, das ist mir noch nicht klar genug... sorry,  ich gelobe Verbesserung! -wenns jetzt schon perfekt wäre, könnte ich ja nicht besser werden *hust*-)





It happened again, third time in three weeks, second time one nail. My nail broke. It was every time almost like a clean L-shaped cut, no splitting or peeling. Just one line from the edge to the middle and then in a right angle parallel to the "nail line" (sorry, I forgot to take a pic...)

I take this as a chance to show you how I repair this. I use the all-known tea bag method, but have no blobs or mountains on the nail afterwards. 

You need:

  • Acetone
  • Super glue
  • Tea bag (empty) 
  • Fine files for polishing (the roughest of these) and filing/fine emery board
  • Pincers
  • Toothpick
  • Cotton wool



  1. First clean the nail, crack and underneath,  with acetone. This makes sure the glue sticks.
  2. One drop super glue on the crack, make sure it goes in and not only on top. If your nail gets now stuck tto the finger, that's OK, it will get taken off later. Wait a moment. 
  3. Another small drop of glue on top and the tea bag piece on top.  Make sure it stands over the nail edge or side and is tight on without air bubbles. (I put the glue on with the tip of the tube,  but you can do it with a toothpick) Let dry.
  4. Shorten the tea bag to nail length. File edge from top to bottom (see pic)  smooth. Carefully file down the "tea bag line" a little bit,  not completely.
  5. Put on another little drop of glue and cover the "tea bag line" so it disappears more or less. Let dry.
  6. Now the clean up. Make a mini cotton bud out of a toothpick with a tiny bit cotton wool (do you know this or should I show you?) and soak it with acetone. With this clean up under the nail, pulling gently your fingertip back with the thumb.  Put the cotton bud on, let soak for a second and rotate it until the glue is solved. Repeat until everything is clean.
  7. File down the blob gently with the fine emery board/fine file first, then continue with the  polishing file until eveything is flat enough to disappear under the next polish.


This lasts with me for up to 10 days.
I hope I've forgotten nothing and when you want to know more , just ask please :-)

My background to this is the wonderful property of the methacrylate/supet glue that it can be excellently sanded. If crafter do it with inlay work,  why not us with nails? Acetone is a good solvent for this glue  and I have never noticed with these amounts any drying out damages. Just do use acetone free remover when you want to get the polish off and keep the repair on.

My super soft and splitting nails fel almost durable with this :-) when everything starts coming off, it gets glued down again or replaced. 

I hope I could help some of you you a little with this... :-)

(Somehow I'm not really satisfied of the structure of this article, not clear enough ... sorry. I promise improvement!  -if everything was already perfect, I couldn't improve anymore ...*cough*-) 

28.04.2014

[Review] Drei Lacke aus der "Viva Brazil" LE / Three polishes from the LE "Viva Brazil"

So, ich habe jetzt die drei Lacke von meinem wunderbunten Testpäckchen lackiert. Ich habe alle zu einer Art brasilianischem Manikürensalat verarbeitet, bei dem ich mehreres maltechnisches ausprobiert habe. Wie zu erwarten,  wurde es schreiend bunt...

Der Pinsel ist der Standardpinsel, der bei diesen Flaschen üblich ist. Er ist recht breit und ich konnte einige Finger mit einem Strich lackieren. Das ging recht gut. Beim pinken Lack konnte man manchmal noch einen Hauch Nagelweiß erkennen,  aber im Großen und Ganzen finde ich zwei Schichten ausreichend. (Ich lackiere allerdings auch nur im Notfall drei Schichten...)

Zum südamerikanischen Thema der LE wollte ich eigentlich mehr florales regenwäldisches malen, weil ja die Farben recht "pflanzentauglich" sind.  Aber meine ersten pinken  mehr oder weniger gelungenen (eher weniger)  Blüten waren auf dem grün recht transparent und wollten auch nach der zweiten pinken Schicht nicht wirklich gut aussehen. Also ging ich zu abstrakten Mustern über ... da kann ich besser noch was retten, falls es anders als geplant läuft.

Bis auf das pink auf grün  gingen alle Farben eigentlich gut übereinander zu malen/dotten.

Alles ist übrigens ohne TC.

Meine Maniküre ist eigentlich zehn Akzentnägel geworden, würde ich jetzt sagen. Das alles so nebeneinander ist sogar mir jetzt am zweiten Tag ein büssi zu bunt @_@ aber da ich grad ganz schwarz trage, verhindert das ein bisschen den "trüben Look" :-P

Also,  ich finde unterm Strich die Lacke gut.  Sie ließen sich gut lackieren.

Sie sind recht flüssig, aber nicht zu sehr.  Mit zwei Schichten finde ich sie ausreichend deckend,  auch wenn eventuell, bei dünnen Schichten, eine dritte nötig sein könnte. Sie trocknen bei mir übrigens recht schnell. Nach wenigen Minuten konnte ich an Verschlüssen rumknäupeln ohne dass die lackierten Nägel  verschmierten.

Jetzt,  am zweiten Tag,  sind einige wenige winzige Abplatzerchen zu erkennen,  wenn ich danach suche. Das ist bei meinen Nägeln recht gut.

Die Farben sind jetzt nicht sehr außergewöhnlich, aber ich habe noch  kein ähnliches Grün ... und das als Grünoholikerin :o) Das grün und das gelb sind schon so, wie ich sie von der brasilianischen Flagge kenne und das pink ist eben pink und ich weiß nicht, was daran brasilianisch ist,  klärt mich auf. Geht aber schön mit den anderen Farben.

Ein guter Standard für einen guten Preis (so um 1, 60 Euro oder so)  würde ich sagen.  Also,  wenn die Farben euch anlachen, ich kann sie empfehlen ^^

Zu den Mascaras komme ich ein einem gesonderten Post.
(Alles wurde mir kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt)





I have now tested the polishes from my test package.  They all turned into some kind of colourful Brazilian manicure salad, when I tried some nail art layering/painting.

The brush is the standard brush of these bottles and I could cover some whole nails in one swish. Two coats were sufficient, although in some moments the pink showed a hint of nail line. (I only put three coats on in real emergency) 

I wanted to turn the south American theme of the LE into more floral rain forest, because the colours are quite suitable for plants.  But after the pink was not too covering on the green, even in two coats, I decided for more abstract patterns.  So I can better turn messed up things into "something"... All colours were,  besides the pink on green,  quite OK for painting/dotting on each other. (No top coat used) 

I think it turned to be ten accent nails and even for me it's a bit overpowering colorful ... @_@ but since I wear only black today, it keeps me away from "looking dark" ^^

In the end, I quite like the polishes.  They are easy to apply,  have a very short drying time and generally two coats are sufficient. For thin coats you might want three. After just a few minutes I was able to handle clasps and lids without ruining everything. Now,  on the second day,  there are tiny bitsies cracked off, only to be seen, when I look out for them. That's quite good for my nails. 

The colours are not overwhelmingly unique,  but I didn't  have a similar green yet... as a greenaholic ^^ its a green as on the Brazilian flag and looks quite "Brazilian" together with the yellow and the pink is ...  well... pink (I'm not a big pink lover for nails) . Lovely with the other colours. Can anybody tell me about a Brazilian connection to the pink? 
A good standard for a good price (about 1, 60 euro or so)  I would say. So when you can get this LE where you are and you like the colours, I can recommend them.

The mascaras I'll show in a separate posting.

(Everything was given to me for free for my honest review, all opinions are my own) 


26.04.2014

Frühlingsjuwel mit kleinen Randneuzugängen / Spring Jewel with some fringe new things

Ich finde diese zarte Mani einfach so edel, auch wenn sie nur einen Tag gehalten hatte. Für mich könnte sie auch zu einer Braut passen. Aber ich bin ja schon verheiratet :o)

Also, diese Mani hat ausnahmsweise einen Unterlack bekommen, eine Schicht BTGN. (Komischerweise sind meine Nägel weniger verfärbt, seitdem ich keinen Unterlack mehr nehme...) Der Foillack von Kiko zeigt nämlich leidenschaftlich jede Struktur des Nagels. So mit dem Unterlack fand ich das schon sehr annehmbar für meine Verhältnisse.

Darauf habe ich mit meinem Neuzugang, den ihr vielleicht aber schon von anderen Blogs kennt, da er aus einem regulären Sortiment stammt. R de Ls silberner Sandlack, den ich hier nur ganz knapp vorstelle. Er hat kleine bunte, hauptsächlich magentafarbene Hexglitterchen drin und ist nicht sehr "sandig", aber schön.

Mit diesem Sandlack habe ich nun Muster gemalt, ähnlich wie bei meiner lila Hello Spring-Maniküre. (Diese hier hat mich auch zur lila Mani inspiriert ...) und jeden Finger anders. Einen Finger habe ich eine dünne Schicht Sandlack als Topper verpasst,  da dieser Lack ja eine klare Basis hat. Das gefällt mir so gut,  dass ich das nochmal mit einem anderen Lack machen muss... einige Finger habe ich ungemustert belassen und den linken Ringfinger nur mit dem Sandlack grundiert.

Auf den Bildern könnt ihr auch meine neuste selber gemachte Kette sehen. Mein Lieblingsgrün und Linsenperlen. Ich liebe sie. Ganz einfach auf Schmuckgummi aufgezogen. Die Perlen sind vor einigen Monaten im Ausverkauf in Form zweier eher unattraktiver Ketten (von je 7 Euro auf 1 Euro oder so)  gekommen,  die ich zerschnippert hatte, um eine solche zu machen.





I think this gentle mani looks really posh, unfortunately it stayed only one day. It could be lovely for a bride, I think,  but I'm already married :-)

This got a base coat, which I use these days hardly ever. (Strangely my nails are less stained, since I use no base coat anymore ...?) But since this foil polish passionately shows all structures of the nail, I used it. I think this looks quite acceptable to me.

On top of this I painted patterns with my "new one" I haven't shown you yet. Maybe you know it,  maybe Rival de Loop isn't available where you are. Its a silver "sand" polish with a few coloured hex glitters in mainly magenta. Its not very "sandy "but it's beautiful.  Some fingers I left unpatternd and the left ring finger only got the sand polish.  

I painted different patterns on each finger and one got a thin coat as a topper, since this polish has a clear base. (This is the mani that gave me the inspiration for the purple "Hello Spring" mani)  I like this topper effwct so much I have to try this on another colour...

On the pics you can also see my newest self made necklace. My favourite green and lentil shaped beads! I love it. Just threaded on jewelry elastic. I got the beads a few months ago at the sales in form of two rather unattractive necklaces, each reduced from about 7 euros to about 1 euro. I chopped them to bits and planned this one.

25.04.2014

Frisch eingetroffen / New Arrival

Gerade hab ich heute meine Nägel frisch lackiert und sie sind noch nicht trocken,  da klingelt Mario, unser Postbote und überreicht mir einen dicken Umschlag von Cosnova. Heyajippieh! Da kann nur Schminkkram drin sein, ein Testpaket!  Vielen Dank dafür!

Nun zeige ich euch erstmal,  was drin war, die Tests kommen später.
Es waren einige Produkte der LE  "viva brazil".

Eine knallbunte Kosmetiktasche in warmen Sommertönen kam heraus. Leider verströmte sie gleich enthusiastisch ihren recht starken Kunststoffgrstank...*blörks* aber inzwischen steht sie am Fenster und darf sich dort erstmal entmüffeln. (Wer so was kauft, wenn einen der Geruch so doll anspringt? Aussehen tut sie ja ganz nett, aber sie ist sehr simpel gearbeitet.) Um sicherzugehen, dass jeder weiß, was es ist,  hat Cosnova ein dreisprachiges Label dran gehängt ;-) und nen dollen Namen haben sie ihr auch gegeben.

In ihr schlummerten drei Nagellacke, zwei Haar -und Eyemascara und eine Packung mit drei Armbändchen aus Stoff.

Auf den ersten blick finde ich die Lacke schon mal tolle Farben. So ein grün hab ich noch nicht, ein angebarbietes Magentapink und ein Bananengelb. Das gelb nennt sich "yeah,  Copacabana" und ich habe es sofort in "Copacabanana" umbenamst, weil,  gelb und banana... nun ja.   Dieses sieht in der Flasche leider meinem "anderen Gelb" (ja, ich hab bis auf das Pastell nur ein anderes) sehr ähnlich -Dupeverdacht- und ich werde das später testen. Die anderen Namen findet ihr alle auf den Fotos.

 Eine Nailart werde ich diese Woche mit diesen Farben zurechtbrezeln und euch noch extra zeigen.

Die bunten Mascaras sind auf den ersten Testblick ein wenig anders im Farbton als die Verpackung, aber da sind sie ja noch feucht. Es sind recht große Bürstchen, die für meine Murkelwimpern ein rechter Overkill sind, aber das ist wohl für die Haare. Auch dazu gesondert mehr.

Wen es interessiert: die beiden Farben enthalten Karmin, das ist "Saft" aus Blattläusen /Krabbelviechern (der auch im Campari enthalten ist/war) Es ist natürlich und ungiftig, nur so, falls das für euch wichtig ist. Nicht jeder mag sowas.

Die Armbändchen sind eigentlich eher sowas wie Spitze vom Meter und zum Zubinden. So was finde ich allgemein für Armbänder eine unpraktische Sache. Mit einer Hand einen Knoten hinzubekommen ist nicht leicht und man bekommt einen Doppelknoten übrigens noch viel schlechter mit einer Hand auf, als man ihr zu bekommt :-P

Ich werde es mir also verkneifen, mir diese neckischen Strippchen dauerhaft ums Handgelenk zu knoten und überlege lieber, wofür ich sie sonst verwenden kann... *höhö * Die Farben sind zu den Lacken passend.

Alles in allem sind die Farben recht gut im Spektrum meiner Lieblingsfarben, nur das Gelb hätte eine Nuance wärmer, also ins Orange gehen können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Ich muss allerdings zugeben,  dass mir die Farben viel besser gefallen als das Thema... das mir, wenn ich mich nicht ganz dolle irre,  an einer WM herbeigezogen vorkommt ... Sportfans mögen es mir verzeihen,  aber sowas interessiert mich absolut nicht. Außerdem  fliege ich nicht so auf "ach so bunt und tropisch" als Schema, aber ich liebe bunte und warme Farben. Das ist ja nun das Wichtigste,  finde ich ;-)

Wie die Qualität und die Anwendung ist,  zeige ich euch in den nächsten Tagen. Ich hab ja grade meine Nägel lackiert und will die neue Mani nicht runtermachen *lach*

(Wers noch nicht gemerkt hat: Die hier gezeigten dinge sind mir zum Testen kosten- und bedingungslos zugeschickt worden)





Just a few moments after I had finished my new mani today, Mario, our postie rang the doorbell and handed me a padded envelope from cosnova. Heyayippieh,
 that can only be cosmetics! Thanks a lot,  Cosnova! 
I'll show you today, what was in the pack and give you the review later.
out of the envelope came a plastic cosmetic bag in summery strong colours. It's the LE "Viva Brazil ". Unfortunately the bag was enthusiastically giving out a strong plastic smell. Urgh. Now it's standing in thw window to un-smell itself. (I wonder who buys things that smelly... and it iis made very simply, no lining or so.) That everybody knows what this is,  they have given it a flash name and a label in three languages :-P

In it there were travelling  three polishes,two hair and eye mascaras and some bracelets made of fabric. 

The three polishes look great colours to me: a green I haven't got yet in my collection,  a Barbie-ish magentapink and a banana yellow with the name "yeah,  Copacabana" which I immediately re-christened as "Copacabanana", it is just such an obvious name I think :o) unfortunately  it seems to have practically the same colour as my "other yellow" by p2 -dupe alarm- (yes I have besides my pastel yellow only one other...) I will turn these three into a nail art, which I will hopefully show you later this week. I'll show you the two yellows together, too.  The other colour names you find on the pics. 

The two mascaras seem to be slightly different to the colour of their tubes, but that's when they are wet. The brushes are giant and are an overkill to my teeny weeny lashes, but they are meant for hair, too. More about these later, too. Before I forget,  they contain carmine as a natural dye, which is "juice" squeezed from aphids/beetles. Just in case. Its natural and non poisonous, but ypu might consider this. Maybe you like Campari, as far as I know, the same stuff is/was in there. 

The bracelets are more like "lace by the metre" ,if you understand what I mean. They are to be knotted around the wrist, which I always find quite a challenge with one hand. To get some knot in is possible, but have you ever tried to loosen a double knot with one hand? *laugh* I won't tie these cutie bracelets around my wrists, but find another use for them :-) the colours match the polishes,  by the way.

Under the line the colours are quite in the centre of my favourites, only the yellow could have been a tiny bittie warmer, more orange-y, but that is "complaining on a high level" :-P I have to also admit, that I like the colours much better than the theme, which feels a bit championship forced to me... I'm not a sports fan andif you are, please forgive me. I'm also nobody jumping on the "oh so tropical and colourful" waggon, but I like strong and warm colours. That's the main things i guess! 

How the colours and qualities prove themselves, I'll show you later. I have just about now my new mani dry and don't want to remove it... ^^

(For the ones who haven't noticed it: these products have been sent to me as a PR -sample for my independent review) 

[Hello Spring] Lila -der letzte Versuch? /purple, the last attempt?

Diese Woche ist "violett" das Thema für die "Hello Spring" Blogparade. Nun liebe ich lila in fast allen Variationen und ignoriere meist die sprachlichen feinen Unterschiede zwischen lila, violett, Flieder und purpur. Das sind alles Farbnamen, die an Anlehnung von Blüten oder natürlichen Farben entstanden sind und gibt es nicht viele Farbtöne beim Flieder? Egal, kommwa mal zum Lack jetzt.

Ich habe (wie ihr vielleicht auch) in der letzten Zeit, mal auf dem einen, mal auf nem anderen Blog, Muster mit Strukturlacken gesehen und habe mich davon inspirieren lassen.  Ich wollte diesmal ton-in-ton pinseln und einen Strukturkontrast machen. Mit meinem neusten Lack (den ich euch noch nicht gezeigt hab...*buuh*) hatte ich eine tolle Nailart gemacht, die mich dann zu einem neuen Sandmuster anregte. Den neuen Lack mit dieser Nailart zeig ich euch später, heute ist erstmal Stichtag für Hello Spring und da spring ich natürlich *höhö *

Zur Nailart selber gibts nicht so viel zu sagen, zwei Schichten von Claire's namenslosem (?) lila und p2 steuert mit dem Sandlack (wie heißternoch)  die wunderhübschen Linien dazu. Natürlich ohne TC, denn sonst geht die Struktur verloren.

Der Sandlack glitzert auch in diesen dünnen Linien wunderschön und wirkt so richtig elegant, finde ich. Den glänzenden  Creme-Hintergrund kann ich mir aber auch gut in Matt vorstellen. Das werde ich bestimmt auch mal probieren. Die Linien sind auch durch die Sandstruktur schön erhaben und dreidimensional.

Da ich selten auf allen Fingern das gleiche mache und auch gleich mehreres ausprobieren wollte,  gibt es ein "Muster-Skittle".
Die "Fischschuppen" am linken Ringfinger sind den Rauten am kleinen Finger daneben recht ähnlich und fast eine Art Netzstrümpfe für die Nägel :o)
Welches Muster gefällt euch am besten?



Mit einem "Strahlenring",den ich entworfenund gemacht habe /
with a "ray ring" I have designed and made


This week "purple" is the theme for the "hello spring" blog parade. I love purple in almost all possible variations and ignore the linguistic subtilities of purple, lilac and violet. These are colour names derived from flowers and natural dyes and aren't there lots of different shaded lilac flowers? Well,  back to the polish.

Possibly you have seen in the last time "structured patterns" like the ones found in one or another blog in a few places in tbe nailblogosphere. I took my inspiration from somewhere and wanted to make a more structural contrast. I did something like this with my newest polish (which I haven't even shown you yet *boooo*) which I'll show you later, first the "hello spring" thing *yay* 

The nail art now is just two coats of this nameless (?) Claire's  creme polish and then I couldn't decide for one pattern only and made a "pattern skittle" . The lines (p2 whatwasitsname)  glitter wonderfully in the sunshine and I think these patterns are quite elegant. The lines are nicely three dimensional because of the sand structure.

I think the "fish scales" on the left ring fingers seem quite similar to the crisscross pattern on the pinkie. They look a bit like fishnet stockings for the nails ^^

Which pattern do you like best? 

21.04.2014

Pastellgekringel zu Ostern /Pastel Doodling for Easter

Meine lieben Lackiererinnen, ich hoffe, ihr seid gut am Ostern feiern!

Ich bin diese Tage immer noch in einer recht komischen Stimmung *seufz* und halte mich kurz in Worten... und zeig euch lieber ohne viel blah mein Design, dass ich nun gestern morgen gepinselt habe.

Dafür habe ich meinen neuen Pinsel genommen, den ich hier auf einem Bild zeige. Ohne Top Coat blieb das schöne Reliefmuster erhalten.

Es war schnell auf beiden Händen gepinselt und sieht sicher auch gut und recht anders in anderen Farbkombis aus.

Feiert noch schön weiter!




My dear polishing ladies,  I hope you are busy having a good easter time. 

I'm still in a quite peculiar mood *sigh* and leave the usual word stream and show you my design I made last morning. 

For it I used my new brush I show you on one pic.  Without top coat the lovely relief pattern was nicely visible. 

It was quickly painted on both hands and would surely look quite nice and different in other colour combos.

Have a good time! 

19.04.2014

[No nails] verhübschte Haarspange / Beautified hair clasp

Soo,  meine lieben Lackiererinnen,  Ostern wird ja hier relativ ausgeklammert auf meimem Blog, keine Häschen- und Kükenmanis, bunte Eier oder so.

Es geht hier im Hause recht abenteuerlich zu und so habe ich wenig Ruhe dafür gehabt und mir ist auch nicht österlich zumute...

Trotzdem wünsche ich euchein schönes Fest, mit sonnigem Wetter, vielen bunten Eiern und leckerem Essen! Mit oder ohne Familie, wie ihrs gerne mögt!

Ich habe letztens wieder nicht auf Nägeln gepinselt. Eine Haarspange verlor ihre ursprüngliche Farbe, die nun ersetzt werden musste.

Ich nehme an,  solche Spangen kennt ihr alle...? Ich finde sie sehr praktisch. Ganz nackig war sie mir dann aber zu langweilig. Also kramte ich den boy next door hervor und bemalte sie damit.  Am besten bemalt man so eine große Fläche mit dicken getupften "Platschern",das gibt eine gleichmäßigere Struktur als bei langen Linien, wir bei den Nägeln.  Ich habe jetzt kein Bild davon, sorry.

Nach dem Trocknen habe ich die Spange mit  dicken Tiermuster ähnlichen  "Platschern" Crackle in Gold betupft, die alles recht interessant machen,  finde ich.
es ging recht schnell und macht was her,  finde ich.

Ich mag Crackles noch recht gerne, wenn sie Muster oder Strukturen wie diese ergeben. Was denkt ihr darüber?



My dear polish ladies, although easter is here on my blog rather absent, I wish you Happy Easter , with lots of sunshine, eggs,  yummy food,  with or without family, just as you always wished it.

Here it is a little adventurous in the moment, so I don'tfeel like bunnies,  chicks and eggs on my nails. Maybe next year!

I have recently painted not on my nails again.  An old hair clamp had lost its original paint and I didn't like its "nudity"... so I got the boy next door from Essence and painted the clamp with a "blobbing" technique, putting one splosh beside another (is that understandable?) That's a much more even result than painting it with long stroke like a nail. Sorry,  no picture of that...

When it was dry, I sploshed some crackle gold in sort of animal pattern sploshes (I think), which makes it simple, but interesting.

It was quite quick and looks great, I think.
I still like crackles, when they are in structures or patterns like this,  and you?  What do you think?

17.04.2014

[Hello spring] Maritimes Leben / Maritime Life

So,  diese Woche ist ja in der Frühlingsmalerei Maritimes angesagt. Auch wenn ich längere Zeit relativ nah an der Küste wohnte (oder vielleicht deswegen?), liegen mir Schiffchen und Matrosenromantik sogar nicht. Anker,  Segel, nee nee. Aber ich liebe Wasserthemen und zuerst wollte ich auf einen "Wasserhintergrund" ein Schiffchen pinseln. Und eine Insel, mit Palme.

Als ich dann mein experimentelles Meer gezaubert hatte,  wollte ich nicht mehr. Fischgezeug musste hin. Ich liebe solche Wasserthemen. Also habe ich beschlossen, mein Meer zu besiedeln.
Ich hoffe, euch gefällt meine unmatrosige Maritimmaniküre :o)

Nun zur Entstehung: eine zarthellblaue Basis bekam einige drybrush strokes himmelblau. Darauf habe ich dann mehr oder weniger erfolgreich mit einer dünnen Plastikfolie den türkisen holo gestupft und danach den schimmerigen semitransparenten blauen Lack. Das war das Meer.

Darauf kam dann das Flossengetier und das Armgetier. Ein paar verhungerte Makrelen wunderhübsche Fischlein, eine einsame Sprotte, einige Schwärme Minifische, einen Seestern und zwei Octopoden. Ja, sie haben alle acht Arme, auch wenn man sie nicht alle sieht. Auf den kleinen Fingern prangen einmal eine mehr oder weniger erkennbare (wohl eher weniger)  Kammmuschel und Omas Lampenschirm eine wunderschöne Feuerqualle. Alle freihand gemalt, keine Decals, die wären deteilreicher geworden.

Alles wurde noch unnötigerweise mit einigen Wellenlinien verziert. Dabei ist mir durch das klare Licht meines neuen Lämpchens aufgefallen, dass Miss Universe nicht nur blauen, sondern auch grünen Mikroglitter in der Jellybase hat! Sooo schön. Um das zu sehen,  muss man leider bloß mit so einer Lampe am Handgelenk rumlaufen... gestrichen.

Oben drauf kam noch mein neuer Topper,  die Flecks sollen glitzernde Lichtreflexe und Luftblasen darstellen. Kann man mit gutem Willen auch erkennen, aber sonst nicht wirklich, es ist wohl für den Effekt ein zu unruhiger Hintergrund.
Ich denke,  ich werde dieses Thema später nochmal aufgreifen, leicht verändert (besser?) und eventuell mit einer Nixe drauf.

Ich habe einen Haufen Lacke verschiedenster Herkunft verwendet und da ich alle schon wieder weg gestellt habe, hier nur die Firmen, ok? Fragt mich bitte nach den Farben, wenn ihr Interesse habt.
(Aus dunkeltechnischen Gründen sind die Bilder im Schein meiner neuen Lampe gemacht)

Pastellblau - Astor (älteres PR Sample)
türkiser Holo, rotbraun -Kiko
Blauer Schimmer - youStar
Wellenlinien - Essence
Magentalila  -  KiK -Firma wieheißtsienoch?
Gelb - p2
Rosa foil - Claire's
Schwarz - Primark
Topper - Rival de Loop





So in this round of "hello spring" the theme was "maritime ". Although (or because?) I had lived a few years close to the north sea coast, I'm not into sailing boat and sailor romance. But I like the sea as a theme! First I thought of a little boat and an island with a palm tree.

But when I had finished my experimental ocean,  I didn't feel like them anymore and decided for water creatures... I hope you like my unsailory maritime theme! 

Now to the creation: I started with pale baby blue and dabbed a few dry strokes with sky blue on it. Then I grabbed a little bit of thin foiland dabbed some turquoise holo on it,  followed by some dabbed on shiny blue. That's the water, which was waiting for beasties!

There is some sort-of makrels, a mixed-up herring or two, no shark (forgotten) , a sea star, two octopodes (that's the plural, right?) Believe me, they have eight arms, some are hidden :o) and on the pinkies one more or less recognisable (rather less)  cockle and granny's lampshade a wonderful fire jellyfish. All freehanded on the nails, no decals, they would have turned out a bit more detailed. 

Afterwards I decorated everything with unnecessary wave lines. In the light of my new lamp I could see first time,  that "Miss Universe " has not only blue, but also green micro glitter in the jelly base.  Sooo beautiful! But, if you want to have this effect visible, you would need to run about with a lamp at your wrist. I give it a miss. 

On top came my new topper, the glass flecks hopefully resembling light reflexes and bubbles. With a little good will it is recognizable, but I'd say, that the background has a little too much going on for this effect. 

I think I will repeat this theme slightly different (better?)  later this year and hope to install a mermaid :o) 
I have used a heap of polishes and because I've packed them all away again, I give you the brands, and if you want to know the exact colour, please ask :-)
(Because of darkness and the absence of more sublte lighting I made the pics in the light of my lovely new lamp) 

Pastel blue - Astor (older PR Sample)
Turquoise Holo, red brown  -Kiko
Blue Shimmer - youStar
Wave lines - Essence
Magenta/purple  -  KiK -brand whatwasitsname?
Yellow  - p2
Rosé foil - Claire's
Black - Primark 
Topper - Rival de Loop 

16.04.2014

[No nails] wenn der eReader sich Luft macht / when the eReader blows up

Einige mögen es ja schon wissen, nun nochmal für alle. Wir machen u. a. eBooks. Wir verwandeln Manuskripte in eBooks, zum Einstellen in Amazon etc. Dafür brauchen wir eReader zum Testen der Kodierung. Wir haben also einen Kindle, einen alten TrekStor und dann hatten wir einen Kobo touch. Auf jedem Lesegerät sieht das eBook anders aus.  Lesen tun wir auf diesen Geräten eher selten, aber auch. Die Geräte werden also alle eher selten gebraucht und liegen im Haus, aber an ihnen gemäßen Orten.

Letztens griff mein Herzensmann sich den Kobo aus seiner Laptoptasche, wo er zwei Tage zuvor gelandet war. Er staunte nicht schlecht, denn das Gerät hatte sich geöffnet. Der hintere "Deckel" stand ab und wenn man in das Innere linste,  konnte man erkennen, dass sich ein kleines Kunststofftütchen aufgeblasen hatte. Mit so viel Druck, dass es die Hülle aufgehebelt hatte.
Wir staunten nicht schlecht und dachten uns, dass dies der Akku war, der sich da in Luft aufgelöst hatte...

Schnell mal Tante Guggel befragt, hatte sie davon noch nicht gehört, dass Kobos in die Luft gingen,  das war schon mal beruhigend. Man weiß ja nie, ob die Tüte nicht noch platzt...

Wir sockten also zu Saturn, wo wir das Ding vor ca. 15 Monaten als Ausstellungsstück erstanden.
Die nette Frau an der Servicestelle staunte nicht schlecht und erklärte, das Ding wird eingeschickt. Wir bekamen kurz danach eine mail, dass wir ein Austauschgerät abholen können.

Im Saturn angekommen, wurde uns erklärt, dass wir zuzahlen müssen, wenn der Preis des Austauschgeräts höher als der von uns war. Sie hatten nämlich nicht, wie wir dachten, das selbe Gerät nochmal,  nur neuere.  Natürlich waren es fast alle. Auch wenn es nur 14 Euro oder  so waren, wollten wir nichts dazuzahlen, besonders, wo sich herausgestellt hatte, dass wir das Gerät nicht wirklich brauchten.

Geld zurück?  Jaaah, aber!  Nur als Gutschein! Und mit Abzug des Gebrauchswerts! Der volle Preis wird nur beim Austauschgerät angerechnet.

Wir besahen uns die Restsumme: 51 Euro waren übrig und 33 Euro wurden in dem gut einen Jahr "abgenutzt".

*seufz* Gut, dann einen Gutschein, büdde. Wir bekamen einen Ausdruck mit der Abrechnung und an der Kasse bekamen wir cash, keinen Gutschein :-)

Wir finden unterm Strich, dass wir in dem gut einen Jahr keine 30 Euro "verbraucht" haben mit diesem Gerät. Drei Jahre "Lebenszeit"geben sie in ihrer Liste einem eReader, das ist in meinen Augen nicht viel.

Wenn ich mir das so überlege, macht dies die eBooks gleich wieder teurer... oder wie seht ihr so etwas? Alle drei Jahre ein Gerät von durchschnittlich 100 Euro zu den Buchpreisen... finde ich viel. Außerdem können Bücher verschwinden, wenn der eReader ungünstig/ohne Backup verreckt...!?!

Habt ihr schon mal von sowas gehört?  Was haltet ihr davon? Habt ihr einen eReader?



Some of you might know it, here quickly for all: one of the things we (my husband and me) do is making eBooks. Converting manuscripts to ebooks for putting into Amazon or such things authors do. 

For this we use different eReaders as testing devices. We have a kindle, an oold trekStor and used to have a Kobo touch... used to. 

Our devices are not too often used and well treated. Said Kobo was for two days in our laptop bag in a shelf in the house, and was taken out.

With surprise we saw that something had blown it up in the way, that a little plastic bag in the inside was filled with so much gas, it had pushed open the lid at the back! Thas was clearly to be seen when looking into the inside. We asked auntie Google and she had not heard of it.

So we went to the shop where we bought it about fifteen months ago and they looked quite amused and surprised at the bulging device and said, they would "send it in".
An email a week or so later told us, to come and get a "replacement device".

We heard there, that we had to pay the difference in the sum to the new ones, which were practically all more expensive than ours, there was nothing same price. We didn't want to pay on top for a (more flashy?) machine, since we noticed we don't really need it. 

If we wanted to get our money back, it would have been reduced by  a percentage for the "use". 51 Euros we would get back and 33 Euros we would have had "used up" in the year. For the exchange machine the whole sum would be available. 

Ok, money back,  please. Voucher was the only option, we were told and got a paper with everything on it for the cash desk, where we handed it in. And, I got CASH :-))

After all,  we have the feeling, we didn't get 30 euro use of the device. They mentioned a "life expectance" of a reader of three years. That's not a long time, I think.

This gives me quite a different price on ebooks... on an average 100 euros every three years for a reader on top of the books... makes it for me personally not really cheap. And on top you can lose your eBooks, if your machine "dies" without backup... hm.

What do you think about this? Have you heard of this? Have you got an eReader? 

13.04.2014

[FrankenLab] [Tutorial ] selbst gemachte Nagelfolien /self made nail foils

Als ich letztens die Vergissmeinnicht-Decals gemacht hatte,  pinselte ich nebenbei noch eine kleine Folie. Fotos von der Aktion hab ich jetzt keine gemacht, das müsst ihr euch überlasse ich eurer brillianten Phantasie *lach*

Mit meinem Fächerpinsel habe ich mit mehreren Lacken in glitzergold, blauviolett und mehreren Grüntönen herumgestippt. Bewusst habe ich Teile frei gelassen, um die Basisfarbe durchscheinen zu lassen. Als die Klecksereien getrocknet waren,  habe ich alles mit einer Schicht Klarlack überpinselt.

Nun wurde es langsam Zeit, das auch mal zu verwenden und ich zeig euch mal, was draus geworden ist.

Es gibt zwei Methoden, die Folien aufzubringen, einmal das Papier zerschneiden und die Folie mit der Oberseite aufzukleben. Dann wird das Papier schnell abgezogen und die Folie festgedrückt.

Die andere Methode ist das selbe, aber mit der vorher abgezogenen Folie.  Diese zweite Methode zeig ich jetzt mal. :-)

(Es waren viele technische Hinterhältigkeiten, die mich nervten... deswegen sorry für die nicht vorhandenen Zwischenschritte und Bilderflut ...)

Aaalso:
Die Folie wird abgezogen,  indem man an einer Stelle mit einem spitzen Gegenstand ein bissel Rand abhebt, vorsichtig bis in die Mitte geht und von unten alles ablöst. Ich nahm meine spitze Pinzette, aber lange Nadeln oder vielleicht ein Zahnstocher müsste auch gehen. Versteht ihr, wie ich das meine?  Um Stellen,  die nicht abgehen,  rum zu einer anderen Seite und von dort probieren.

Dann habe ich die Folie mutig zerschnippelt, in geschätzt überfingernagelgroße Stücke. Erst dann habe ich meine Nägel in einem leider viel zu dunklen Grau grundiert und mich dann doch entschlossen, die Folien auf die zweidrittel trockenen zwei Schichten Farblack aufzutragen und nicht, wie zuerst geplant,  mit Klarlack aufzukleben.

Die Stückchen klebten willig auf der leicht klebrigen Unterlage und wie früher beim Spielen mit Schokoladenpapier habe ich die Folie bis zum Rand gut eingedrückt. Ich hoffe, das könnt ihr gut erkennen. Dann habe ich alles grob abstehende mit einer Schere gut abgeschnitten (und aufgehoben) und dann gings ans Versäubern.

Man kann zuerst mit der flachen Seite eines Orangenholzstäbchens alles ganz gut durchtrennen, aber ich hab dies ausgelassen und gleich mit Aceton und Pinsel versäubert. Das Aceton geht gut in die Rillen an der Nagelhaut und löst die Folie auf, dann wird alles weg gepinselt. Ich bin dann noch mit einem "acetonten" Mini-Wattestäbchen (aus einem Zahnstocher gemacht) einmal um die Nagelspitze und den ganzen Rand, um alles zu versiegeln.

Davon hab ich jetzt keine Fotos, weil geht momentan nicht wirklich, ich muss mir da noch was überlegen (Video??) wenn ihrs genauer sehen wollt.

Jedenfalls ist es wichtig, dass die Folie keine Luftblasen drunter hat, die müssen aufgepiekt und mit einem winzigen Tröpfchen Aceton angeklebt werden. Weil, sonst gibt's Bläschen, wie in den weißen Kreisen. Diese kann man aber auch genauso wegbekommen. Der Rand der Folie wird einmal ringsherum mit Aceton bepinselt, dass er sich anlöst und mit dem Unterlack verbindet. Die Bläschen hat man aber im "richtigen Leben" praktisch nicht gesehen.

Das ist bis auf den Top Coat schon alles! Ich habe zuerst eine ganz dünne Schicht gemacht und bin nicht mehr zu einer dickeren gekommen. Diese hätte alles dann schön glatt gemacht.

Das ist jetzt ein Design, wo sich so ein Aufwand nicht so wirklich gelohnt hat, weil man das auch gut direkt aufpinseln könnte, aber ich wollte hauptsächlich das how-to zeigen, was mir hoffentlich ein wenig geglückt ist...?

Es ist ein relativer Aufwand, aber man bekommt die gleiche "Malqualität" auf beiden Händen. Ausserdem kann man, in Ruhe, einige Tage vor einem Event, malen. Dafür lohnt sich der Aufwand, denke ich. Außerdem kann man die Folien auch nach Maß für die Nägel arbeiten, möchtet ihr das mal sehen?

Ach ja,  die Lacke:
gold - fortune cookie von Essence
Lila und grün - diverse Kiko
Grau - Rival de Loop







When I made  my forget-me-not/myosotis decals, I made on the side a little nail foil. I won't show you how I sploshed some gold microglitter, blueish purple and various greens on the foil with my fan brush, I leave this to your brilliant phantasy.  I left deliberately some places free, for the base colour to shine through.
When everything was dry,  I painted a coat of clear over it. 

Now was the time to use this and show you how.
First - there are two methods to get the foil on the nails, which are related. One is to leave it on the paper,  the other one is to take it off the paper first. Then you get tthe bottom of the foil on top.  I show you the second one.

Take the foil off, this works best with a pair of pointy pincers for me, but you can use a toothpick or a long needle, too. At a slightly thicker edge bit I go underneath the polish foil, into the middle. From there I loosen the thing.  When bits stay stuck, go around them and try it from the other side. Then I cut the bits into pieces slightly larger than my nails.

I painted my nails with two layers of (unfortunately too dark) grey. When they were still slightly tacky,  I decided to stick the foils ontothis surface and not, als planned, onto the dry nails with clear polish.
(Sorry for not a lot of pictures of the steps in between ... tricky tecnical devices...)

I pressed the foil bitsies onto the nails, as we did with "chocolate paper" (alu foil) as kids. As tight to the sides as possible and make sure that all air is out. (Air creates bubbles like the ones in the white circles) they stuck quite well,  but some creases appeared due to my nail shape. 

It can be tricky to get the air out, but in "real life" they are hardly visible. Only here, believe me.  The air can be removed by piercing the bubbles with a needle and putting a tiny drop of acetone on with a brush tip, to "melt" it down.

Then I cut off (with scissors) the large parts standing over (and kept them...)

Then the cleanup - sometimes I use the flat end of  an orange wood stick, to "cut" trough the edge at the cuticle, but this time I went straight for the brush with the acetone. The solvent goes straight into the line around the nail and softens the foil, so a swipe with the brush takes the liquid off and seals the edge, that's very important. With a "acetoned" mini cotton bud (made from a toothpick) the edge gets a swipe at the fingertip, to seal it. I couldn't really make pics in between ... maybe one day I'll make a video, if you are interested. 

Then throw on some top coat, that's it. I only put on one very thin and didn't have time for the second, which would have evened it out.

Well, this is no design which couldn't be done directly on the nail,  but I did this mainly to show the how-to. I hope,  it worked out... what do you think? 
Its a lot of work in one way,  but it gives you the same quality of painting on both hands, and you can do the painting days before an event in peace... that makes it worth it. The foils can be made to size of the nails, would you like to see this? 

Oh yes,  the polishes...
Gold - fortune cookie from Essence
Purple and greens - all Kiko
Grey - Rival de Loop

12.04.2014

[Update] Lacksammlung in der Tasche /Polish Collection in the Pocket

Meine Lackfamilie  ist ja vielleicht noch recht klein,  wenn ich an andere denke, aber sie wächst. Stetig. Letztens zeigte ich euch ja eine Reiseversion, die ich immer im Portemonnaie habe, zum Vergleichen im Gefallensfall.

Nun,  die alte ist nun recht voll gewesen und ich habe neue Streifen (aus einer Plastikverpackung) gemacht. Es war ne ganz schöne Arbeit, alle Fläschkens zu sortieren und neu zu pinseln.  Nachdem mir eine (zugeschraubte)  Flasche über den noch feuchten Streifen mit den grünen Samples kullerte und alles versaute,  verlor ich ein büssi den Überblick beim nachpinseln und machte es dann am Tag drauf, in Ruhe.

So kann ich gut sehen,  ob ein neuer Kandidat in die Familie aufgenommen werden soll oder nicht ;-)
Wie macht ihr das beim Kaufen?  Vergleicht ihr irgendwie?

Edit: *hier* ist der Post über meine erste Lacksammlung in der Tasche.




My polish family might be relatively small, when I think of others, but it grows, continually. Recently I showed you a travel version I always carry around with me in my purse,  so I can compare if I like a polish.

The old one was now quite full and I made a new version from plastic packaging. Quite a work, to sort all the bottles and paint the samples.  After a (closed)  bottle rolled over the green still wet stripe and messed everything up, I lost a bit the overview and continued the next day. 

With this I can decide easier if a new candidate will be adopted into the family ;-)

How do you do that when you buy a bottle? Do you compare it to your collection? 

Edit: *here* is the link to the post of my first pocket polish collection. 

11.04.2014

[Berlin] Eröffnung des Bikini-Hauses / Opening of the Bikini House

Unter dem Label [Berlin ] will ich euch nun meinen Blick und meinen Senf auf Dinge in und aus meiner bunten, verrückten und schönen Heimatstadt Berlin zeigen. Außerdem gibts jetzt bei längeren Artikeln den englischen Text zwischen dem deutschen in abwechselnden Paragrafen.

Under this label [Berlin] I'll show you my view and my ideas about my crazy, colourful and beautyful home town Berlin. And with longer articles like this you'll find the English texts now in paragraphs :-)




Letztens war die Eröffnung des umgebauten Bikini-Hauses, das in den Fünfzigern am Berliner Zoo gebaut wurde. Natürlich musste ich hin, denn ich kenne das Gebäude seit der Zeit, wo ich begann, "inner Stadt" rumzukrebsen und die Geschäfte zu durchkämmen. Damals war es unter den Kolonnaden mit eher sonderlichen Geschäften ausgestattet, Teppichhändler, importierte Seltsamkeiten für die Wohnung, alles sowas wo man sich wundert, wer sowas kauft.

(Der Name Bikini war anfangs ein Spitzname, den die Berliner in den Fünfzigern dem recht trendigen Gebäude gegeben haben,  weil: "oben wat, inmer Mitte nüscht und unt'n wieda wat".Das Gebäude hatte bis zu einem Umbau in den Siebzigern eine Lücke, ein so genanntes "Luftgeschoß" Bis zu diesem Umbau hatte ich noch nie von diesem Namen gehört ...)



Recently the Bikini building re-opened, which was built in the fifties in the west center. Of course I had to go, to see what they made of the building I know since the time I started to explore "the city". Then it was filled at the colonnades with strange shops, where I wondered who would ever buy these strange carpets and other imported strangenesses to decorate your homes with.

(Bikini was originally a nick name the Berliner gave this building, because it has "something at the top,  in the middle nothing and something at the bottom". It had, until it was changed in the seventies, a storey of air, nothing, only columns. Up to this re-doing I had never ever heard of this name...)



Seitdem ich wieder in Berlin bin, wurde dort gewerkelt. Nun war es soweit und ich bin wie immer, wo was Neues ist, hingedackelt. Ich nehm' euch mit und zeig euch, was da ist bzw. bei der Eröffnung los war. Natürlich wird ja immer ein Supererlebnis versprochen, was allgemein nicht geschieht. Schon wieder ein H&M? Örks.

Dort im Bikini ist es anders. Es nennt sich "Concept Mall", wobei mir anfangs nicht wirklich klar war, was das Konzept war. Auf den zweiten Blick erkannte ich hipsterige Designs und kleine Marken /Macher, die es nicht überall gibt. Viel (noch nicht vorhandene) Gastronomie, Klamottage, Kunst (oder was man dafür hält) und ...Unfertiges, Leeres. Aber das ist ja nicht ungewöhnlich, es ist ja praktisch kein Einkaufszentrum ganz voll. Aber hier wurde auch noch gebuddelt aufm Dach. Ja, sowas gibt's in Berlin.

Since I'm back in Berlin they were working on it. Now they decided to open it, finished or not. Now I'll show you, what I found there. Of course there is always a promise of the experience of the century. Yet another H&M?  Mpf.

There in the Bikini it was different. It's called "Concept Mall", but I couldn't see the concept in the beginning. Later I found there were little brands, hipstery designs and a few things you wouldn't find in other malls. Lots of (not opened yet) gastronomy, clothes, art (or what they thought it was)  and... unfinished,  empty spaces. Not unusual, not every mall is fully booked here. But they were still digging,  on the roof. Yup, this is Berlin. 


Eine Idee sind kleine Boxen, ähnlich Ständen wie beim Weihnachtsmarkt, in denen neue oder kleine Anbieter kurzzeitig ihre Dinge anbieten können.
One idea was little huts, like on Christmas markets, where little or new businesses can sell their things on a short time lease.

Ich will hier nicht von architektonischen Ergüssen oder shopaholischen Ausschweifungsmöglichkeiten labern, sondern will euch einfach einen Eindruck geben, so dass ihr euch selber eine Meinung machen könnt.

Es wirkte an einigen Ecken noch sehr unfertig, aber das war teilweise wohl hipsterig-distresstes Styling. In einem leeren Laden gab es eine Ausstellung über die Geschichte des Hauses und der Gegend. Eine Art Spontankino.

Zu so einer gehypten Eröffnung erwarteten wir einige Aktionen und, wie viele andere auch, Freebies oder was zum Zusehen. Also. Ich sag gleich, es war fast unmöglich, sowas zu finden. Am Café bzw. Bar gabs nen DJ. Das wars schon an Unterhaltung, wenn man mal vom großen Panorama-Fenster in den Zoo absieht, wo Paviane und Menschen sich beäugten.



I don't want to rave on about architectural concepts or shopaholic possibilities, but simply give yousome impressions, so you can make up your mind a little.

It looked quite unfinished at some corners, but this was hipstery stylish design I think. One empty shop had a  slide show about the building, as a kind of spontaneous cinema. 

We expected some going-ons for this hyped opening, some freebies or something to watch .. but this is Berlin ... almost nothing. There was a DJ at the café/bar, that's it, if you don't count the panorama window to the monkeys at the zoo, where baboons and people observed each other. 



Ein Geschäft hatte seltsam gekleidete Leute mit Körben, in denen kleine Päckchen (wohl mit einem Stückchen Schoki drin) und Postkarten schlummerten. Diese "Blumenfrauen", "gothic Vamps"in schwarzer Spitze oder "Wurzelsepps" gaben die Karten aus: Wettbewerb! Hundert-Euro-Gutschein -Gewinn! Die Schoki gab es nur, wenn  man sie Karte zurück gab, mit allen persönlichen Daten drauf. Ein großzügiges Eröffnungs-Giveaway. Ach ja,  einen billigen,  dazu noch werbelosen (das ist aber nicht schlecht) Kuli gab es dazu. Ich habe jedenfalls beschlossen,  nicht alle meine Daten für ein Stück Schoki zu verkaufen mit Aussicht auf einen Gutschein für etwas, von dem ich nicht mal wusste, ob ichs überhaupt haben will.


One shop had strangely dressed people with baskets containing cards and tiny boxes, probably chocolates. These "flower women", "gothic vamps" or "alpine farmers" handed out the cards: competition! Hundred -Euro -vouchers!  Chocolates were only given out for a fully filled in card. A really generous giveaway. Oh,  a cheap but advert free ballpoint pen I got with the card. I decided against selling my data for a piece of chocolate and a chance of winning a voucher for something I didn't even know if I wanted or needed it. 



Alle andere hatte wohl dicke Preise drauf. Einen Fingerhut voll von neckisch drapierten Salatblättern? Vierfuffzich büdde. Später bekam ich noch vom Elektronikladen mit dem tollen Eröffungsangebot einige Tüten Brausepulver. Auch was. Kein anderer Laden schien Goodies zu haben. Das finde ich recht mager, nicht mal kleines Schnickschnack wie Schlüsselanhänger oder so. Egal. Wir sind hier in Berlin.

Ganz am Ende bekam ich doch noch für uns zwei Gutscheine für Kaffee bei MäcDonaldoni, dem bekannten Gourmettempel. Wenigstens etwas. Dazu bekamen wir noch jeder ein Probe-Fragment ihrer Erdbeer-Sahne-Torte.

Everything else had fat prices on it. A thimble full of three leaves of trendy lettuce? Fourfifty please! Latee I got some sachets of lemonade powder, well at least something. But I didn't see anything else,  no key rings, tidbits,   nothing. Well. This is Berlin.

At the very end there was a giant coffee cup handing us two vouchers for coffee from the well known gourmet temple McDonaldoni, at least something. There we got some sample fragments of their strawberry cream cake on top. 

Rechts: seht ihr dn supertollen Sonderpreis? / Right: can you spot the super special offer? 


Soo, noch was Lustiges, Ungewöhnliches. Wir bemerkten in den Himmel steigende weiße Objekte, im Sonnenlicht schillernde Wölkchen in Formen. Sie erschienen in Abständen und kamen aus einem Kabuff. Natürlich steckte ich meine neugierige Nase rein und fand Interessantes :-)

Die Dingelchens waren Schaum, mit Helium gefüllt. Eine trickreiche Maschine erzeugte den Schaum und presste ihn durch Formen, wo sie nach einiger Zeit abgetrennt wurden. Salamitechnik nenne ich diese Methode. Ein Endlosstrang wird produziert und abgeteilt, wie Nudeln aus der Presse, Erdnussflips, Gehacktes aus dem Fleischwolf oder wasimmer.
Es hat Spaß gemacht, zuzusehen und auch mit dem Betreiber zu reden.

Soo, now something funny, unusual. We noticed fluffy, shimmering objects flying through the air. They appeared every now and then from a kind of hut. Of course I peeped in and found something interesting! :-)

These objects were foam, bubbles, filled with helium. A tricky machine bubbled up the.soap foam and pressed it through molds, where they were cut off. I call this the salami technique: an endless shape is produced and cut off in slices. Just like pasta,  peanut flips, mince or anything like this. It was fun to observe and to talk to the owner. 






Ich finde die Idee genial, low tech, aber mit Pfiff und umweltfreundlich. Seifenschaum, der in Formen (Firmenlogos in diesem Fall) durch den Himmel schwebt. Ich hörte von Säulen auf der Bühne, die in dieser Weise gemacht wurden und gleich entstand ein Luftschloss aus Seifenschaum in meinem Kopf. *hehe* Da ich diese Idee klasse finde und man dies auch für private Events wie Hochzeiten buchen kann, gibts hier den Link.

So, weitere Anmerkungen kommen unter den Bildern,  aber fragt, wenn ihr neugierig seid. Ich will hier keine meterlangen Posts fabrizieren. Ausserdem gibt's hier alles zweisprachig und ich will mir hier keinen Wolf übersetzen. ;-P wenn ihr mehr Bilder wollt, fragt mich einfach :-)

Interessieren euch solche Erlebnisse überhaupt?  Erzählt doch mal. Oder möchtet ihr lieber Nagellack relevantes hier lesen?

I found this idea ingenious, low tech, but effective and environment friendly. Soap bubbles in shapes, in this case company logos, flying across the sky. I heard of columns as stage decorations and then I had a castle in the air,  made of bubbles, going through my head *hehe* I guess this firm is only available in Germany, but they are bookable fir private functions like weddings.

Soo more you'll find under the pics, I think this is long enough and in two languages... If you like to see more pics, just ask, I got more :-)

Are you interested at all to hear about things like this?  Or would you rather just have nail polish relevant posts here?  Just tell me :-)

10.04.2014

[Hello Spring] Pastellgeschwurbel auf Wasser / Pastelling around on water

Jens Thema für diese Woche ist einfach "Pastell" und dies kam in meinem Kopf schnell mit meinem Vorhaben "mal wieder ne richtige Schweinerei mit Wasser und Lack veranstalten" zusammen. ^^

Gedacht, getan. Diese Woche ist so viel dazwischen gekommen, mich mal wieder ein wenig auszutoben, ja ich kam nicht mal zum Lackieren, geschweige denn zu bloggen.

Aber nun. Grundiert als Homa in gelb und flieder und mit türkis gewaterspotted. Ich bin ja nicht so der romantische Typ und so wollte ich etwas ein bissel Quietschiges gestalten.

Das Waterspotten (ich liebe diese denglischen Wortverschöpfungen!) habe ich nun zum zweiten Mal probiert und ich war auf vergebliche "Runden" gefasst. Aber - es funktionierte gleich! Ihr seht bei jedem Finger eine "Spottingschicht".

Wie beim ersten Mal habe ich alle Finger einer Hand in  einem Durchgang getaucht.
Ich finde, die Muster sind recht schön geworden, auch wenn dea klassische Lochmuster nicht wirklich an vielen Stellen zu erkennen ist.

Wie beim ersten Mal habe ich auch kein Tesa genommen, sondern Vaseline. Das fand ich recht gut zu entfernen.

Versiegelt mit Top Coat (BTGN) und fertig.

Ich hoffe,  es gefällt euch!

Ach ja,  die Lacke: türkis -Bella's Choice von H&M, gelb - Primark, flieder - Astor (älteres PR - Sample)




Ohne Top  Coat / No top coat


Jen's theme for this week is "pastel". This merged quickly with my plan "to create a large mess with polish and water"... done! :-)

This week there were so many things happening, no time for play with polish or blog about. Now I've had a moment to polishing.

The base is a Homa with yellow and lilac and the sploshing was done in turquoise. I'm not the romantic type and so I wanted to create something more bold.

It's only the second time I've dome water spotting and I was prepared for some "rounds" of misbehaving polish. But - it was straight functioning! You see one spotting layer and, as lat rime, I spotted all fingers of one hand in one go.

I quite like the patterns, although they are not really the classic hole paterns. 
As on the first time,  I have not used tape for protecting the skin,  but vaseline. Everything same nicely off with this.

Sealed with a topcoat and that's it. 
I hope you like it!

Almost forgot the polishes: turquoise - Bella's Choice H&M, yellow - Primark and lilac - Astor (older PR sample) 

09.04.2014

Bonbonpapier /Candy Wraps

Es ist hier viel los und die tägliche Nagelschau ist ein bisschen hintenan geraten. Sorry! Ich weiß auch gar nicht, ob euch meine no nails posts von letztens überhaupt interessieren... jedenfalls kommt noch einer später, von dem ich hoffe, dass er euch interessiert ^^

Hier kommt noch eine Mani, die mich wieder mal an Bonbonpapier erinnert, auch wenns keine Bonbonfarben sind. Diese Metallicmuster wirken für mich immer wie Bonbonpapier.

Ich liebe dots, sie sind simpel zu machen und wirken immer fröhlich, finde ich.

Hoffe, es gefällt euch!

Lacke : H&M "Deep Deep Water" und zwei namenlose Sabrina Lacke.



There is a lot going on here and the daily nail show had to queue up a little... sorry. I don't know if you're interested in my recent no nail posts either... there is one more coming up later anyway and I hope it will be of interest for you. ^^

Here is another one of these Manis, which remind me of candy wraps, although it's not in candy colours. It's the metallic patterns, they alwqys remind me of candy wraps. 

I love dots, they are easy to do and always give a happy look, I think. 

Hope you like it! 

Polishes: H&M "Deep Deep Water" and two nameless Sabrina polishes. 

07.04.2014

[No nails] lang, lang ists her / a longlong time ago

Ach meine lieben Lackiererinnen,  ich hab  mal wieder was unlackiertes für euch. Ein'n Schlach aus meina Jugend. Ich war nämlich Umstände halber im Durchsuchen alter Familenalben und da fand ich sie, die Pilze meiner Jugend.

ich weiß nicht  mehr, wie alt ich war, vielleicht zwölf. Oder dreizehn, gar vierzehn? Zu lange her. Jedenfalls war ich in meiner Modellierphase und meiner Comicphase. Mein Bruder begann sich mit Pilze sammeln zu beschäftigen und die kleene Schwester machte mit. Bald erschienen die Pilze in meinen Werkeleien. Ich erfand Pilzi, der auch gleich Familie bekam. Aus Plastillin, denn da kannte ich noch kein Fimo... was ahnen lässt, wann meine Teenagerzeit begann (??!??).

Jedenfalls tat ich die modellierten Figuren in eine Klarsichtbox, wo sie nicht lang hielten. Bevor sie auseinander purzelten, knipste mein Vater sie damals noch schnell mal. Leider lag es ihm so gar nicht,  alle mal "richtig" durchzuknipsen,  die Bilder waren auch nicht sonderlich scharf. Aber das ist alles, was ich davon noch habe und ich möchte sie euch gerne zeigen *liebguck*

Man kann einigermaßen erkennen,  was sie machen, denkhoffe ich.  Ein Schotte mit Kilt und Pennies ...  einer mit wunden Füßen, der zu viel gelaufen ist ... einen, der in einen Hamburger beisst, einen der mit Mariechenkäfern spielt... und meinen Liebling habe ich euch eingekreist : er saß in der Wanne, schrubbte sich den Hut und pfiff.  Leider sieht man nicht mehr das blaue Wasser, wie sie Füße raus sehen, die Schaumblasen am Hut und so... aber ich hoffe, ihr habt etwas Spaß daran.  :-)




Well,  my polish friends, I've got something unpolished again for you. A bit from my youth. I was for lots of reasons going through family pictures and I found pics of some of my "early works".

I don't remember my age,  maybe twelve? Or thirteen, even fourteen? Too long ago. I was in my modelling phase and my cartoon phase.  My brother started picking mushrooms and the little sister joined in. Soon the mushrooms appeared in my "works". I created Pilzi, who quickly got a family. I made thwm from plastilline, modelling clay, because I didn't know these wonderful polyclays yet, which might let you guess, that my teenage time wasn't yesterday. (?!?)

Anyway the modelled creatures were put into a clear plastic box, where they were soon falling apart. Before that my dad took some quick pics. Unfortunately it wasn't his thing to just properly take pics "all the way through" and the pics were no good quality. But that's all I have left of them  and I'd like to show them to you :-)))

You can hopefully recognise  the characters : one Scotsman with a kilt and some pennies ... one with sore feet because he walked too much, one is biting into a hamburger ...one playing with ladybugs ... and my favourite got some circles around it: it's sitting in a tub, having a bath. Scrubbing it's hat and whistling. Unfortunately you can't see the blue water, howmthe feet were peeping out and all this, the bubbles at the brush, all this, but I hope you like these pics a little :-)