28.02.2015

Das "ich will Faaarbeee" - Giveaway

Lang war es nur grau.

Nein,  nicht nur,  es war dazu noch kalt,  nass und düster ...

naja, Möchtegernwinter halt, aber jetzt scheint ab und zu mal die Sonne... endlich!

Ist ja auch so gut wie März.

Trotzdem will es noch nicht wirklich Frühling werden und ich denke,  es ist Zeit,  etwas nachzuhelfen. Bissken Farbe in den grauen Tag bringen, was meint ihr?


Ich bin über mein Verlosungskörbchen gestolpert, was ich vor lauter Stress fast vergessen hatte. Es ist noch viel schöner bunter Kram drin,  schöne Dinge und Farben,  aber sie sind nicht "meine", aber hoffentlich eure?

Nun erstmal zu den Sachen :)
Ich habe sie in zwei Sets aufgeteilt.  Diesmal hab ich nicht lang überlegt,  sondern eins hier und eins da gestellt, da ich wahrscheinlich sonst nie das Giveaway gestartet hätte :-P

Set 1

Eau de Parfum "Sexy Glam" von Yoppy

Nagellacke:
Anny "midtown skyline"
Catrice "Royal REDding"
Essence "Pearls are a girl's best friend" von der LE Aquatix
Manhattan Birthday Colours "Lovely Mint" und "Sparkling Rose"

Lippenstift "Caught in the middle" von Essence, LE "Good Girl Bad Girl"
Eyelashes (mit wunderhübschen kleinen Glitzerchen drauf) von Misslyn "42"
Blush "good girls wear peach" von der "good girl bad girl" LE von Essence
Lidschattenquad "once I was an angel" von der selben LE

Glitzertütchen mit rotem und goldenem "dreidimensionalem" Glitter, viereckigem buntem Metallglitter (prima zum glitter placement und lasst sich gut überpinseln), klaren, irisierenden,unregelmäßigen  shards und rosa Glitter, der lackfest sein dürfte (aus meinem Ciaté naillab)  und seine Farbe auch im flüssigen Lack behalten dürfte.


Set 2

Eau de Toilette "like a good girl" von Essence

Nagellacke:
Misslyn, LE "Sweet Summer"( bei der ich bei dem Crowd developing Projekt Top-Mitentwickler war) "Kissed by the sun"
Manhattan Birthday Colours "VIP guest", Community Colours (ja, schon älter, aber die Flaschen sind noch wie neu, da war ich auch Top -Mitentwickler) "purple poetry" und "my magnolia"
Essence Aquatix "Mermaids secret"
Catrice "Nickel Minaj"

Mascara "Lash Princess" Volume Mascara von Essence
Lipgloss "hello sweetheart" von Essence, LE "good girl bad girl"
Highlighter /Shimmer Powder "hello sweetheart" der selben LE
Lidschattenduo "Black diamond" von Rival de Loop (ups, ein bisschen grau...)

Glitzertütchen rot und gold in "dreidimensional", silberner Hologlitter,  transparente irisierende Hexglitter in "meertürkis" nenn ich das jetzt, viereckigen bunten Metallglitter und roten, wahrscheinlich  lackfesten Glitter aus dem Ciaté naillab.



Praktisch alles wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Wem das nicht gefällt macht bitte nicht mit! Alles ist aber ganz vorsichtig verwendet, gereinigt und sollte so fast wie neu sein. Einiges ist schon älter, aber fast alles ist aus LEs und vielleicht sind ja für euch einige Schätzchen dabei,  die ihr nicht mehr ergattern konntet?

Wem es nicht gefällt, dass die Produkte nicht unberührt sind, macht bitte nicht mit. 

Die Glittertütchen habe ich aus selbst gekauftem Glitter zusammen gestellt.

Nun wollt ihr hoffentlich wissen,  was ihr tun müsst, um gewinnen zu können? 

Hinterlasst einen Kommentar.
•Bitte erzählt mir darin, was Farben für euch bedeuten,  welche ihr am meisten mögt.
•Welche Farben bzw. Produkte gefallen euch hier von meinem Giveaway am besten?

•Dann gebt bitte an,  wenn ihr mir irgendwo folgt. Das Folgen ist nicht notwendig, aber interessant für mich zu erfahren.

•Wenn ihr meinen Blog jetzt erst zu diesem Giveaway gefunden habt oder mir nicht folgt, erzählt mir doch bitte,  wie ihr mich gefunden habt. Sowas find ich interessant.

•Gebt bitte dann noch euren Namen an,  mit dem ich euch dann nennen kann,  wenn ihr gewonnen habt.

•Dann sagt noch, ob ihr Set  1 oder 2 möchtet, oder ob ihr für beide ins Töpfchen möchtet.

•Wenn ihr mir auch über Instagram folgt,  könnt ihr euch einen Extrapunkt holen,  indem ihr mein Giveaway -Bild von meine Account (@fingertip_gallery) dort regramt mit dem Hashtag #moniverlostbuntes sowie  @fingertip_gallery und meine Blogadresse my-fingertip-gallery.blogspot.de unter dem Bild angebt.

Wichtig: das Giveaway läuft über meinen Blog, das Instagram ist bloß ein Extrapunkt. Ihr müsst trotzdem den oben genannten Kommentar abgeben! Nur  das Bild regrammen ist nicht ausreichend.  Aber ihr bekommt ja dafür einen Extrapunkt.  Natürlich solltet ihr mir dazu euren Instagramnamen angeben, damit ich euch hier zuordnen kann.

Wenn ihr etwas zu eurem ersten Kommentar  zufügen bzw. nachtragen wollt,  packt es bitte als Antwort rein, so dass die "erste Ebene" nur Erstkommemtare sind,  das hilft mir nämlich  beim Verlosen.

Kleiner Glitzer ganz groß ...


Nun, wer kann denn alles mitmachen?

Jeder, der eine Lieferadresse in Deutschland hat. (Ich habe auch ein internationales Giveaway geplant, aber diesmal noch nicht... sorry ihr lieben internatonalen Leserinnen! )

Wer noch nicht volljährig ist, benötigt im Gewinnfall die Erlaubnis der Eltern zur Weitergabe der Adresse.

Ihr braucht keine Follower zu sein, aber ich freue mich über jeden ernst gemeinten neuen Followklick!

Das Giveaway endet am 20. 3. 2015 um 23:59 Uhr. Ich werde danach schnellstmöglich auslosen und die Gewinner hier und auf Instagram bekannt geben.

Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Alle Stücke wurden wenigstens einmal geöffnet und mit sauberen Fingern/Haut geswatcht (Lipgloss, Highlighter, Lippenstift)  oder ausgiebig getestet (Blush, Parfum),  will heißen, viermal oder so, verwendet. Einiges ist ungeöffnet (Mascara, RdeL Lidschatten, der Misslyn -Lack) und anderes,  wie die meisten Lacke, einmal oder ein "halbes Mal" benutzt.  Dies bitte ich zu beachten! Wie schon mal gesagt, bitte macht nicht mit,  wenn euch das stört!

Die Gewinner werde ich auf dem Blog und auf instagram bekannt geben,  dann haben die Glücklichen 48 Stunden Zeit, sich per E-mail zu melden. Ansonsten lose ich noch einmal aus. Ich werde mit random.org auslosen.  

Ach ja, ich behalte mir vor,  unvollständige Kommentare (ohne Vervollständigung im Antworten -Modus)  nach ca. 48 Stunden zu löschen, aber ihr könnt  dann gerne einfach nochmal mitmachen,  das Löschen bedeutet nicht, weil ich nicht mag,  dass ihr mitmacht,  sondern weils eben dann nicht gültig ist und ich nicht durcheinander kommen will.

Ihr könnt gern fragen,  ob alles ok ist, dann geb ich euch eine kurze Bestätigung im Kommentar, aber ansonsten renn ich niemandem hinterher und sage, was fehlt. Es ist in eurer Verantwortung, dass euer Beitrag gültig ist, seht also. einfach am Tag danach nochmal nach oder eben zwei, ob euer Kommi noch da ist.

Die Preise werde ich bestens verpackt als Warensendung verschicken. Das habe ich oft gemacht und mir ist noch nie etwas kaputt gegangen,  keine Bange!

27.02.2015

Mittelgrün mit Flitter / Medium green with Glitter


Vorgestern wollte Lena mittelgrün sehen.

Ich hatte ja letztens grad mein allerliebstes Mittelgrün rausgeholt,  da kann ich euch das nicht nochmal zeigen :-P also bekommt ihr einen Kollegen vorgestellt. Ich hatte ihn vor längerer Zeit mal von Cosnova zugeschickt  bekommen und in Zusammenhang mit der LE "Viva Brasil", aus der er ist,  vorgestellt.  Da er aber ein schöner  Lack ist,  bekommt er jetzt einen kurzen Soloauftritt, bevor er mit  einem meiner neuen Topper von Claire's bepinselt wird.

"Everybody Salsa" heißt er und ist ein wunderbares, relativ neutrales Mittelgrün ,das wohl der brasilianischen Flagge nachempfunden wurde. Er deckt sehr gut,  ihr seht eine einzige Schicht! Eine perfekte Unterlage für  den Glitzerlack.

"So What" heißt eben genannter,  was soviel bedeutet wie "na und". So richtig interpretieren kann ich das jetzt nicht,  ich denke da an Sachen wie "das glitzert eben,  so what? " ... na und?  ;-)

Der Glitter besteht aus magentalila Sechsecken, rosalichen Sechsecken und goldenen unregelmäßigen, eckigen "Shards", Fetzen. Letztgenannte haben einen hübschen Holoschimmer.

Dieser Lack braucht ein wenig Überredung, sich auf den Nägeln niederzulassen, aber es geht letztendlich gut. Ihr seht eine Schicht mit einigen  aufgefüllten Lücken.

Ich finde diese Kombi schön, aber sie haut mich irgendwie nicht vom Hocker. Ich hab überlegt, ob es vielleicht daran liegt,  dass doch mehr rosa drin ist als gedacht? Hmmm.  Oder vielleicht ist es ja die Kombi von Untergrundgrün und dem magentalila,  das so eher fuchsiarosa wirkt? Hmmm. Oder ists die Anordnung der Teile?  Hmmm ich werde ihn auf jeden Fall nochmal probieren,  mit anderer Auftragsweise und Untergrundfarbe.

(Der Essence - Lack wurde mir vor längerer Zeit kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt)





Recently Lena wanted to see medium green.  I have just recently showed you my favourite green,  but hmm,  now you get it's friend.

I have received it quite a while ago as a PR sample  with an LE called "Viva Brasil". It's colour seems to be inspired by the green of the Brazilian flag and its called "Everybody Salsa". You see one coat!  Its quite opaque.  This one coat was enough as a base for one of my new glitter top coats by Claire's.

"So What" it's called and I don't really know, why this name..."yess, well, I'm glittery,  so what"? Hmm. So what. ;-)

It has magentapurple hexes, rosé hexes and golden shards with a pretty holo effect.

This polish needs some  persuading to land on the nails, but it worked fine. Yoy see one coat with a few "filled up" holes.

I like this combo,  but it doesn't blow my socks off ... hmmm.  Is it, that it has a higher pink content than  expected? Hmmm.  Or  is it the base colour,  which might make the purply colour look more pink?  Or is  it how the particles are spread out?  Hmmm.  I'll certainly give it a few more variations with different undergrounds.

(The Essence polish was given to me as a free PR Sample)

24.02.2015

Nein, ich kauf jetzt erstmal keine Lacke mehr, naaain, neinn! Ich doch nicht. /I don't buy any polishes in the next time, noooo, not me, nope!

*hust* wie ihr euch beim Anblick dieses Postings denken könnt, gibt es Ausnahmen.

Reduziert UND drei für zwei ist zu viel. Wenn die reduzierten Lacke mir gefallen,  natürlich. Das ar anfangs wegen des großen Pastell- und Rosagehalts der Glitzerblinglacke,  die bei Claire's reduziert waren,  gar nicht so einfach. Erst wollte ich nur einen,  aber dann sah ich mich noch ein bissi um und so kamen drei Lacke für 4 Euro mit. Das ist preiswerter als Essence und nur 50 Cent mehr als einer zum vollen Preis :-)

Ich muss gestehen,  dass mir der volle Preis dieser eigentlich wundertollen Lacke zu viel ist,  da ich immer noch hauptsächlich unter der zwei-Euro -Marke bleibe. Die meisten meiner (gekauften) Lacke sind unter 1,50 bzw waren 1 Euro.

Also,  alle drei sind noch nicht lackiert, aber ich habe sie,  wie üblich, auf einen kleinen Streifen gepinselt und auf Lackflaschen gelegt, um den Effekt "vorzutesten". So hab ich schon einige tolle Mixturen entdeckt,  die ich euch hier später zeigen will. :-)

Da es Ausverkauf war,  habt ihr diese Lacke bestimmt schon bis zum Abwinken gesehen oder habt sie sogar selber... daher nur kurz die Gedanken neben "Aaah!" und "oooh ...", die mich zum Kauf bewegt haben.

Festive Fun -kunterbunte metallische Barglitter - muss ich mehr darüber sagen?  Ich liebe Barglitter und bunte Topper. Party on my nails ist wohl eine passende Beschreibung, denk ich mal im voraus.

Boo - Pastell apricot mit schwarz. War wohl zu Halloween rausgekommen und ist für mich ein Knaller auf anderen, kontrastierenden Pastellfarben, das schwarz macht alles weniger soft und girly. Yay!

So what - unregelmäßige Schredderstückchen bzw.  Shards nennt man die wohl? Hatt ich bisher noch nicht  und lila mit gold ist toll und holo ist mit dabei! Bestimmt toll auf grün und blurple.

Also,  momentan hab ich so viele Ideen dafür, dass ich schwer überlegen muss, was morgen auf meine Nägelchen darf... :-))




*cough * as you can see from this posting,  there are exceptions.

Two factors together and I couldn't resist. Reduced AND three for two that's something.  It wasn't too easy to find three amongst the small number of rereduced ones which weren't pastel or pink,  but yay. Three beauties for four euros, not bad. Cheaper than the average polishby Essence and actually only 50 cent more than one for the full price :)

I usually don't buy any full price at Claire's (although they have wonderful polishes) , since I rarely go over the 2 euro line,  most oof my bought bottles are actually 1, 50 or 1 euro.... 

Non of them has landed oon my nails yet,  but soon! I've painted a littleon a clear plastic strip and put it on top of some bottles to see the effect, so I found some great combos you'll see later :-)

Because it was a sale,  you probably have seen these often before,  so just a few words why I chose them :-)
Festive Fun - multi colour metallic bar glitter  -need I say more?  I love bar glitter and this looks as if it's going to be like a party on my nails.

Boo - I think it was a halloween polish,  to me it is great on contrasting pastels and the black crisps it up and avoids the pale pastel look which isnt sooo much my thing. I ned contrast.

So what - purplemagenta and golden irregular shards with holo ... yay. I don't have anything.like this and I believe it wil look grandnon green or blurple.

I have so many ideas for those that I have to think hard tomorrow what's the next one to use :-)

23.02.2015

Pizza nails?

Ganz kurz für die hardcore Fastfoodies und Nagellacksuchtis ... schon mal von den Lacken von Pizza Hut gehört? Was die so alles unter einen Hut bringen...

Klickt mal hier/ just click here

just quickly something for the hard core fast foodies and nail polish lovers amongst you ... have you heard of nail polish by Pizza Hut?  O_o

Man wird älter .../ Getting older ...

Samstag hat sich mal wieder ein Jahr bei mir gerundet. Zählen tu ich ja schon lang nicht mehr,  seit dem Zehen und Finger nicht mehr ausreichen. Feiern war bei mir in den letzten Jahren auch nicht mehr wirklich drin,  auch umständehalber.

Aber Samstag gabs zusammen mit einer lieben Freundin und meinem Holdesten einen wundertollen Abend. Wir gingen in ein japanischen Restaurant zu einem all-you-can-eat-Buffet mit lecker Sushi und vielen anderen Sachen und sogar ein paar Dim Sum. Was wir dort getan haben,  brauch ich wohl nicht zu erklären *rülps* oh, Verzeihung!  :-P

Zusätzlich kam meine Freundin mit einer großen Tüte Geschenke an,  von denen einige nagelrelevant sind (obwohl sie gar kein Nagellacksuchti ist!) und,  da ich sie schon auf Instagram gezeigt hab,  zeig ich sie nu auch euch,  da einige ja nicht auf IG sind. ;-)

Einmal die nagelfreien Sachen: Eine Miniflasche guten Wein, eine CD von Pino de Vittorio mit i Turchini (das ist wunderbare neapolitanische Barockmusik, wahrscheinlich recht exotisch für euch?)  zwei inzwischen schon verschwundene Macarons (yum,  vom Kaufhau Lafayette hier in Berlin) und eine süße Minigeburtstagskarte (das Wort ist länger als die Karte ...) mit singenden und Kontrabass spielenden Schildkröten ^^

Die nagelrelevanten Sachen waren eine Nagelfeile mit einem knuffigen Schäfchen (yay,  das Jahr des Schafs,  ne?) eine Handcreme von Rituals ( mit Mandarine-Mint-Aroma,  wollt ihr mal mehr darüber hören? Dann mach ich ein Review) mein erstes Rituals-Produkt,  und ein Buch über  Nailart, das ich im Vergleich zu vielen, hauptsächlich älteren, Büchern hübsch gemacht finde und auch inhaltsmäßig gut gemacht.

Zur Feier des Tages werkelte ich auch auf meinen Nägelchen und es wurden natürlich meine Lieblingsfarben. Ein wunderbares Tintenlila von Catrice (aus einem Duo,  das ich euch später noch vorstelle,  hoffentlich) mit dem ultrasupertollen OPI -Goldtopper "don't speak", den ich vor Weihnachten bei der lieben Lackfein gewonnen hatte,  und "Lady Luck" von H&M,  ein alter Lieblingslack von mir.

Die Dreiecke sind ein bisschen wurschtelig, aber es hielt sowieso nur einen Tag ... das ist so der Durchschnitt bei mir *seufz* das Gold wirkt so toll auf dem dunklen Lila und ich entdeckte noch winzige bunte Glitzerchen dazwischen.

Ich hoffe, euch gefällt meine Pinselei!







Last Saturday it was time for me again to get older (I've stopped counting though, since fingers and toes aren't enough anymore ...) Celebrating I haven't done for a couple of years now,  due to circumstances. But this year I had a very good friend coming with me and my lovely hubbsnto a Japanese restaurant, for an all-you-can-eat-buffet. It was filled with lots of goodies, sushi and dim sum (yes,  very japanese...) and I don't have to explain what we werde doing, I guess *burp* sorry :-P

My friend came with a big bag of presies, which I'll share with you here ... I posted the pics on Instagram, but not all of you are there, I guess.

The "nail free" things are a little bottle of wine,  two lovely macarons by the French department store Lafayette, which has a branch here in Berlin, (they have already disappeared ... yum)  and a lovely tiny birthday card with singing and double bass playing tortoises. Cute :-)

She even gave me some nail relevant things, although she isn't into polish :))
A lovely hand cream by Rituals, "Mandarin & Mint" (anybody interested in a review?) , a nail file with a cute sheep on it (hey,  it's the year of the sheepgoat!) , and a book on nail art, one of the few decent ones I have seen. Nicely designed and contents are ok so far.

Of course my nails had to get something nice ... my favourites :)) an inky purple by Catrice with my wonderful prize I won before Christmas OPI 's "don't speak" and on top one of my old favourites, "Lady Luck" by H&M.  Ok,  the triangles could be a bit more exact,  well,  they only lasted for a day,  thats normal for me :-/  I later found wonderful tiny multi colour sparkles in the OPI between the gold bits <3 nbsp="" p="">
Hope you like my latest mani :)


19.02.2015

[DIY ] Chemische bzw Enzympeelings /enzyme peelings

Dies mal als schnellen Nachtrag zu den "Schrubbel -Peelings "vom letzten Artikel.

Natürliche Peelings mit Früchten habe ich öfter gemacht,  ich werde euch das erzählen, was ich genacht habe. Und dazu noch vielleicht einige Gedanken. Und,  ja,  ich bin immer noch keine Dermatologin oder Kosmetikerin.

Emzympeelings haben Enzyme, die Eiweiß spalten. Sie schnippern die Proteinketten klein,  die sich dann leicht von der Haut lösen lassen. Übrig bleibt frische, hoffentlich glattere und vitalere Haut.

Diese Protein spaltenden Enzyme kommen in einigen Früchten vor und diese Früchte kann man als Peeling  verwenden.

Welche Früchte? Kiwi,  Ananas und Papaya sind die,  die mir auf Anhieb bekannt sind, ohne nachlesen.

Diese Enzyme zerkleinern alle Proteine, die sie bekommen können und auch abgestorbene Hautzellen,  aber auch liebend gerne lebende Gewebe wie bei Kratzern und Verletzungen.

Die Enzyme spalten lebendes und abgestorbenes Eiweiß, wobei die lockere Struktur der sich ablösenden Hautschüppchen sich wohl schneller löst als die lebende,  glatte Hautstruktur. Ich empfehle euch, lieber erst ganz kurz einwirken zu lassen und zu beobachten. Wunden und Kratzer solltet ihr aussparen,  das brennt und wird nicht schöner. Ach ja,  die Enzymen arbeiten nur wenn alles nass ist,  sie brauchen das wässrige Medium. Wenn das Fruchtmus also antrocknet,  dürfte nichts mehr passieren. Kann ich aber nicht versprechen... ;-)

Jeder, der schon mal rohe Ananas gegessen hat kennt den danach oft wunden Mund. Da hat das Enzym die Schleimhaut abgebaut... und Kratzer von den harten Teilen der Frucht kommen dazu.

Bei Kiwi wird es lustig,  wenn man rohe Kiwi mit Milchprodukten mischt und etwas stehen lässt, das pasierte mir nur einmal. Es schmeckt komisch bitter und wird schlabberig. Bei den beiden anderen Früchten dürfte das nicht anders sein.

Mit Papaya hab ich es noch nicht probiert,  aber ich weiß, dass Papainpulver als Fleischzartmacher verkauft wird. Ich habe gelesen, dass das Papain wohl an der grünen Schale und in den Kernen vorkommt. Wahrscheinlich kann man sich aich eine Prise Fleischzartmacher ins Gesichtswaschgel packen? Hmm. Nie probiert, ich hab keinen und deswegen kauf ich jetzt keinen.

Ich finde,  dass man nur verschwindend kleine Mengen Fruchtsaft oder Fruchtfleisch für ein Peeling  braucht. Man will ja nicht gleich das ganze Gesicht entfernen... :-P

Hier mein Standardrezept:
Ich hebe die Schale einer grob ausgelöffelten Kiwi auf,  bis ich mir abends das Gesicht wasche,  oder,  wenn ich Zeit hab und ohne Make-up bin,  mache ich das auch gleich nach dem Essen. Diese Kiwipelle reiße ich auf, so dass ich mit der inneren Hautseite,  mit dem übrig gebliebenem Fleisch dran,  das Gesicht abreibe, dann verteile ich die Fruchtreste gleichmäßig (und sehe damit ein bissel zombiegrün aus...) und spare dabei zarte Hautpartien aus (aufpassen,  das Ende mit der Blüte /dem Strunk ist kratzig, am besten vorher entfernen). Einwirken lassen,  eine Minute anfangs als Test vielleicht, ich lase es,   bis es ein bissel krabbelt. Dann spüle ich alles  gründlich ab und creme mich ein. Das isses schon.

Mit der Ananas ist es ähnlich. Beim Ananas schneiden nehme ich etwas Saft ab,  so einen oder zwei Esslöffel voll. Das verteile ich auf dem Gesicht und wasche es nach einer oder zwei Minuten ab.

Die Ananas hat vielleicht auch mehr Fruchtsäuren als die Kiwi (??) so dass sie stärker wirkt, als die Kiwi,  jedenfalls kam es mir so vor,  müsst ihr mal selber probieren,  wie das für euch ist. Fruchtsäuren peelen auch,  wenn ich mich nicht irre.

Die Enzyme sind hitzeempfindlich,  so dass man keine Dosenfrüchte für ein Peeling nehmen kann,  aber dafür mit gekochten Früchten lustig Milchspeisen machen kann. Muss ja auch sein. :-P

Ich finde es ist eine sehr unkomplizierte und preiswerte Weise,  selber ein Peeling herzu ... Moment, "herstellen" kann man ja wirklich nicht dazu sagen, oder? :-P

Wie bei Masken,  nehme ich viel weniger,  diese superdicken Schichten haben bei mir nie wirklich einen großen Unterschied gemacht und wer will,  kann auch einfach einen Teelöffel voll Fruchtfleisch vorm/ beim Essen abnehmen. Ansonsten ist es gewissermaßen Resteverwertung.

Ich möchte euch jetzt davor warnen, die Früchte anzuwenden,  wenn eine Allergie oder Abneigung gegen sie besteht. Ich teile hier nur meine Erfahrungen und Gedanken mit euch,  die auf öffentlich erhältlichen Informationen bestehen.

Ich würde mich sehr freuen, von euch darüber und von euren Erfahrungen zu hören!

Nein,  so goldig werdet ihr nicht nach dem Peeling schimmern. Aber es ist ein tolles Bild von vor ein paar Jahren aus dem Schlossgarten des Charlottenburger Schlosses hier in Berlin. Ich hatte nichts passenderes da ;-)

No, you won't be glistening that golden after the peeling. But this is one of my gorgeous pics from a few summers ago from Charlottenburg palace here in Berlin -I didn't have any better pic than that XD

This is a quick add-on to the peeling post from a few days ago :)

A peeling with fruit juice or pulp is very easy to make and an be very efective. I really like this kind of peeling, because it is without scrubbing and very simple, but effective.

I'll give you a quick overview over the fruit I have used.

Mainly kiwis, but pineapple works, too,  but is stronger, I found. Both have a protein splitting enzyme and fruity acids. The enzyme "dissolves" the dead skin cells, nibbles them off your skin,  so to say,  and the fruity acids have some effect,  too. Papya has  enzymes in the seeds and skin,  not in the flesh, too, but I haven't tried it yet. You can sometimes buy meat tenderizer consisting of these enzymes ... maybe you can use them, too, but I've never ever tried.

To my experience you don't need half a fruit for a treatment,  I take the peel of the kiwi,  after spooning it out, and just rub the inside with the last flesh on it onto my skin. Then I leave it on for a few minutes,  without letting it dry, because the enzymes need waterto work. When it starts tickling, I take it off. You'll have ro find your timing yourself,  a few minutes is all I can suggest, observe your skin, how it feels.

Everybody who had fresh raw pineapple knows the feeling how shredded the mouth feels afterwards ... that's not only due to the hard peel bitsies left on the fruit, but to the enzymes digging into your tissues. Same with kiwi,  but lighter, to my experience. But not much...

It is certainly not necessary to use a thick coat of fruit on your face ... to me the inside of the kiwi is enough, as long as it's not completely scraped out. For pineapple, I use juice from chopping the skin off.  Possibly a piece or two of the raw fruit is fine too, but I've only used the juice or rhe core: take it and rub it onto your face for a minute or so. Then wash your face thoroughly with warm water, dry and put your face cream on.

But be careful when you have scratches or little injuries, they get nibbled on,  too and that hurts and enlarges them. So either wait or leave these parts free.

These enzymes are heat sensitive and get destroyed by cooking. So canned fruit are of no use, only for usong in recipes with proteins in, like with cream or yoghurt, but not for your peeling.

I'd like to warn you to be careful, when you tend to be allergic to fruit and or don't like these fruit, not even on your outside. I'm still not a dermatologist or beautician and I only share my personal experiences and thoughts with you, based on publicly available informations.

I can't go into too much detail in the moment, so pleeeease ask me or auntie translator google when you want more than the short version, ok? :-)

17.02.2015

Grafisch mit DIY Decals /Graphic with DIY Decals

Auf Instagram hab ich sie ja schon gezeigt, meine selbst gemalten Decals. Hier noch mal etwas ausführlicher für alle :)

Zuerst die Decals selber. Ich liebe Streifen mit Mustern und so wurdeen es dann längere Streifen, die dann auf mehrere Finger verteilt werden.

Meine liebste Unterlage zum Malen ist Stickerpapier. Ich habe viele ausprobiert und musste staunen,  dass es komischerweise einige Papiere gibt,  von denen der Lack sich nicht löst (Lila erzählte mal ja irgendwann mal von sowas...), wenn ich mich richtig erinnere,  ist eines davon das Stickerpapier der DHL Paketaufkleber.

Ich verwende zum Malen am liebsten das Papier von diesen "Treuepunkten", die es im Supermarkt gibt,  aber ich habe mir einmal auch einige Meter von den "roten Prozentaufklebern" von einem fleißigen Supermarktmitarbeiter geholt. Sie gehen wirklich gut. Die Treuepunkte haben auch den Vorteil,  dass die Größe eines Treuepunkts etwa einer Nagelgröße entspricht und man so nicht leicht zu groß malt,  was auch mir mit Erfahrung noch gerne passiert.  Das Papier kann übrigens mehrfach verwendet werden und ich reinige es, wenn nötig, mit den Treuepunkten, indem ich die Spuren damit abnehme.

Ich habe festgestellt,  dass einige Lacke nach dem Trocknen eher spröde sind und andere länger flexibel bleiben. Ich  empfehle, die Decals  nicht zu lange zu lagern und man kann sie, wenn sie noch "original" auf dem Papier sind (also noch nicht vorher abgenommen)  mit einer dünnen Schicht Klarlack überpinseln, dann werden sie wieder weich.

Die hier gezeigten habe ich in der Hinterglastechnik gemalt,  das bedeutet,  dass ich zuerst die später oben liegenden Schichten bzw. die Umrisslinien gemalt habe.

Also. Zuerst habe ich mit meinem schwarzen Nailart Pen  die Linien gekrakelt und nach dem Trocknen mit meinem Dotting Tool mit einer Farbe nach dem anderen ausgefüllt, zuerst die kleineren Dinge, dann diese mit dem Hintergrund übermalt. Später sind sie dann wieder vorne.

Am Ende habe ich dann noch eine Schicht weiß aufgepinselt, damit sich die Farben schön vom Untergrund abheben.

Muster mit frei gelassenen Lücken dann noch mit  einer Schicht Klarlack "zusammenbringen", damit sie komplett bleiben. (So habe ich die goldenen Muster rechts verbunden, zu denen in einem anderen posting gesondert)

Sobald die Sticker dann so fest sind,  dass man sie abnehmen kann,  ohne dass sie sich verformen oder zu schnell aneinander kleben, kann man sie verwenden. Ich mag es, wenn sie an Frischhaltefolie erinnern,  dann passen sie sich gut an den  Nagel an und kleben auch noch von selber. Am besten eignet sich dazu eine spitze Pinzette, finde ich.

So,  genug Hintergrund, ich habe also unter anderem zwei Streifen in türkislichem teal, gelb und hmmm,  radiant orchid, würde ich tippen,  gemacht.

Diese habe ich auf meinem frisch gefrankten Unweiß (so nenne ich das jetzt einfach mal) geklebt.

Der Untergrund war schon ein bissken zu trocken, um alles ohne Kleber zu halten,  ausserdem waren die Streifen etwas dick mit ihren dickeren Schichten. Aufgeklebt habe ich sie mit lösemittelfreiem Alleskleber. Ja,  das ging recht gut. Danach noch eine Schicht Klarlack und das wars.

Weil ich dooferweise irgendwie nicht genug bunten Streifen gemacht hatte,  ist das Muster auf einigen Nägeln ein bisschen knapp und unsauber an den Kanten geworden und ein Finger bekam einen der anderen Sticker,  einige Kommakringel in gelb,  die ein bisschen wie Bananen wirken,  finde ich.

Mein Unweiß habe ich übrigens aus einem weiß von RdeL mit einem bisschen grau von RdeL und einigen Tropfen ocker von Kiko und einigen tropfen grün von ichweißnichmehrwarskiko.

Wie gefällt euch so ein Streifenmuster mit einem gemusterten Streifen?







These self made decals I showed recently at Instagram but here a bit more in detail :-)

Now I have used them for a mani. I'm still working out some details to refine the techniques but it works alright, I think ... but can still be better :-P

First the decals. I usually make these on sticker paper. That's the best base I found. I like using the strips of ...howdoyoucallthem... here you can get from some supermarkets little stickers to collect and when you have enough,  you can get some special deal. Not a very elegant description but I hope you understand. These little rectangles have just the right size for a nail, its easy tobe too large. But for the stripes I did use some other paper I got from the supermarket. (Free from "special offer labels, yay)

I painted the strioes in glass painting technique where the front is painted first,  because the presentation side is the "bottom" or "back". That means,  I paint ,take it off and glue it on with the top side first.OK?

So. I painted squiggly lines with the nailart pen first and later filled them in with a teal-y turquoisy tone,  some yellow and some ...well...  radiant orchid, last years special colour by pantone. In the end I ainted a layer of white on,  to make sure the colours stay bright.

Patterns like the triangly purple and gold get a clear coat over the lines to keep them together. About these ones in a separate post.

When they were dry I glued them on a base of my freshly frankend "unwhite" as I'll now call it.
The base was a little dry to hold the stickers without glue and so I put some all purpise glue underneath, the no-solvent kind. It keeps them on nicely underneath the clear top coat.

Sometimes the decals can become a little hard or even brittle after aday or a week "waiting". Then I brush on a coat of clear and wait until everything is dry enough to pull it off and then it should be similar to cling film, then it sometimes even sticks without glue.

Because somehow I didn't have enough stripes in the end, I didn't manage to place enough stripes on each nail... and one got another sticker, with some yellow squiggles,  which now remind me of bananas.

My "unwhite" I frankened with a white and a grey of Rival de Loop,  a brand by Rossmann,  one of the drugstore supermarkets here, andna fewndrops of ochre and green by Kiko, if I remember correctly.



13.02.2015

[DIY Kosmetik] einfache Peelings /simple peelings

Hallo meine lieben Lackiererinnen, heute zeig ich euch mal was zum selber machen.

Peelings sind bei mir wieder in den Fokus gerückt, jetzt weniger im Sinne von "will ich mal wieder machen", sondern eher beim Blick auf die Inhaltsstoffe. Stichwort Mikroplastik sag ich nur. Diese winzigen Plastikkrümel, die in diesem Fall die Haut glatt schrubben sollen. Danach gehen sie durch alle Abwasserfilter und landen im Magen von Kleinstlebewesen, die dann daran sterben. Ein schrecklicher Gedanke und eine noch schrecklichere Tatsache.

Dabei ist es so einfach, sich simple Peelings selber zu machen. Ich gebe euch hier mal ein wenig Hintergrundinformationen dazu und einige ganz einfache Rezeptchen.

Vorher sei noch gesagt, dass ich keine kosmetische Ausbildung habe, aber alles mehr oder weniger oft an mir selber angewendet habe. Das Wissen darum habe ich mir über die Jahre mal hier und mal da zusammengeklaubt. Ich gebe also keinerlei Garantie für eine Verträglichkeit, aber den Rat, nichts zu verwenden, vor dem ihr euch ekelt (klar, ey?) und mit dem ihr schon mal Probleme hattet, nach dem Essen (das meiste sind ja  Lebensmittel) oder nach dem Auftragen. Allergiker kennen ja wohl schon einigermaßen ihre Pappenheimer. Ansonsten macht euch vorher schlau, wenn ihr eine zickige Haut habt, ok? Alles sind meine eigenen Erfahrungen und meine eigene Meinung, die sich von den euren ganz schön unterscheiden kann.

Also, Peelings. Der Hintergrund.

Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und was immer noch so auf der Haut ist. Es gibt mehrere Arten davon: mechanische und chemische. (Gibt es noch weitere? Ach ja,  vielleicht noch Mischungen von beiden? )
Chemische Peelings beinhalten meist Enzyme,  die das Eiweiß abbauen,  sie knabbern gewissermaßen die Haut sauber.  Diese Enzyme kommen natürlicherweise in Früchten und Pflanzenteilen vor,  wie in Papaya, Ananas oder Kiwi. Die kann man prima schnell als Peeling nehmen,  einfach als Saft oder Fruchtfleisch ,aber nur von rohen Früchten, da das Enzym beim kochen zerstört wird (würde euch mehr zu solchen peelings interessieren?)

Ein mechanisches Peeling schrubbelt die Schüppchen ab. Das geht mit einer Bürste, einem Schwämmchen oder mit einem Peelingprodukt. Letzteres sehen wir uns jetzt näher an.

Es gibt mehrere Arten von Peelingprodukten, damit meine ich die Zusammensetzung, nicht,  für wo es geeignet ist. Einmal welche auf "seifiger" Basis, also eine meist dickflüssige Masse auf der Basis von waschaktiven Substanzen (WAS). Diese hat eine kleine Menge eines Granulats eingearbeitet, das die Schüppchen abrubbelt.

Dieses Granulat kann aus den unterschiedlichsten Materialien sein. Jedes hat andere Eigenschaften. Eines ist kratziger, eines ist sanfter, eines hat noch weitere pflegende Eigenschaften und ein anderes schrubbt nur. Es gibt viele natürliche und einige künstliche. Ich bin weit davon entfernt, jetzt hier ellenlange Listen mit Eigenschaften zu geben und gebe euch jetzt nur einiges Relevantes in Kurzform.

Natürliches Essbares sind einmal "essbare Kristalle",die sich bei der Verwendung auflösen: Zucker und Salz. Die sind eher kratzig, aber auch oft in kommerziellen Produkten zu finden. Die Kristalle haben eher scharfe Kanten, die sich nicht abrunden und auch die stärkere Salz- oder Zuckerkonzentration ist für empfindliche Haut meiner Meinung nach eher nicht so geeignet.

Dann gibt es "gemahlene Lebensmittel", die sich bei der Verwendung nicht auflösen, aber weicher werden. Dadurch runden sich oft die Kanten ab,  was sie weicher werden lässt. Einige haben wohl noch weitere Wirkungen neben dem rein mechanischen Schrubbeln. Diese Peelingsubstanzen sind entweder in trockener Form in kommerziellen Produkten oder in selbst gemachten, wasserfreien Produkten. Wenn sie im Wasser sind,  nehmen sie Feuchtigkeit auf und werden schnell unbrauchbar oder verderben, wenn sie länger stehen.

Dann die natürlichen, nicht essbaren Substanzen. Ich kann mich an gemahlene Aprikosenkerne erinnern und ich weiß von Bambus und anderen harten pflanzlichen Substanzen. Diese sind wohl auch in wasserhaltigen, gel-oder seifanartigen Produkten.

Nun die  künstlichen (buuuh!) Da gibt es, soweit ich mich jetzt erinnere, auch "gute", abbaubare. Ich kann mich erinnern, vor eeewigen Zeiten mal Granulat aus Jojobaöl oder so gekauft zu haben. Das war, als es noch von der Hobbythek und vom "Spinnrad" Anleitungen und Grundstoffe gab. Es waten rundliche, weißlich-durchscheinende Kügelchen.

Dann die nicht abbaubaren. Plastikkügelchen. Zur direkten Verträglichkeit und zur Form kann ich nix sagen. Es gibt wahrscheinlich viele Arten. Alle sind meine Meinung nach nicht nötig, da es viele, bestimmt nicht teure, aber natürliche oder zumindest abbaubare  Alternativen gibt. Ich nehme mal an,  dass es einfacher und billiger ist, diese zu nehmen? So im Maßstab eine Tonne ist 1, 24 Euro billiger als die gute Alternative.

Nun ein Satz zum Medium: das kann wasserhaltig sein,  ist dann meist "seifig" oder auch mal eine Emulsion (Milch oder Creme), ölig oder nicht vorhanden bzw. trocken.

Zum selber machen eignen sich nach meiner Erfahrung und für meine Bedürfnisse  am besten die trockenen und die öligen Produkte. Trockene sind einfach Pulver, die, direkt zur Verwendung,  mit etwas Wasser, Reinigungsmilch oder Reinigungsgel etc. gemischt werden. Ölige Produkte sind einfach auf der feuchten Haut anzuwenden und trocknen sie nicht aus. Das Wasser, das zur Reinigung nötig ist, kommt durch nasse Finger bzw. Zugabe bei der Verwendung dazu.

 Selbst gemachte Peelingprodukte, die wasserhaltig sind, werden leicht schlecht bzw. verändern sich schnell. Stellt euch einfach ein Löffelchen Grieß in Wasser vor, dass ein paar Tage unter Luftabschluss in einem Tiegelchen "reifen" darf ... *buärks*

So, genug Hintergrund. Nun ganz schnell ein paar Rezepte! :-)

Bitte beachtet, dass nicht alles für euch passend sein muss. Wenn ihr nicht so recht wisst, kann ich euch gerne meine Meinung geben, aber wie gesagt, ich bin keine Kosmetikerin. Ich hab diese Rezepte in unterschiedlichen Mischungen öfter verwendet und finde sie prima. Die Mengenangaben sind Schätzungen, die ihr auch nach eigenem Gusto verandern könnt. Nix ist mit der Goldwaage zu messen.
Zu den verwendeten/angegebenen Stoffen nach den Rezepten.

Hafer-Leinsamen-Peeling
Einen Löffel Haferflocken und die Hälfte an Leinsamenin einen Mixer / alte elektrische ider mechanische Kaffeemühle  geben und klein mahlen. In einem Tiegelchen trocken aufbewahren und eine "dicke Prise"  für ein Gesichtspeeling mit Wasser (oder Waschgel etc.) vermischen. Für einen stärkeren Effekt noch Grieß dazu.  Solange es trocken bleibt, hält es sich einige Wochen bis Monate, kann aber ranzig werden.

Grieß -Öl -Peeling
einen Löffel Grieß mit mindestens der anderthalbfachen Menge Öl vermischen. Das Öl zieht in die Körner ein und lässt sie länger die Form behalten, wenn sie nass sind. Mehr Öl zugeben, wenn die Mischung nach einem Tag zu trocken wirkt.

Das alles-zusammen-Peeling :-P
Ihr könnt das Haferpeeling auch mit Öl ansetzen, wenn ihr ganz trockene Haut habt. Oder Grieß ohne Öl und nur mit Wasser oder Waschgel bei eher öliger Haut nehmen. Die Leinsamen rauslassen. Alles geht und ihr könnt eure eigene Mischung kreieren.

Nun zu den Materialien :
Rezepte zum selber mache geben schon mal bei den Zutaten teure, schwer zu findende oder kompliziert zu verwendende Stoffe an. Meiner Meinung nach gehen durchschnittliche Speiseöle etc. für so etwas sehr gut. Es muss kein Bio -supertoller-Stoff sein. Alles was ihr essen würdet, geht auch gut in die Kosmetik.

Öl
gut ist Olivenöl, ich nehme das, was ich auch zum Kochen nehme. Es geht aber auch genauso Rapsöl, Keimöl, Sonnenblumenöl oder das bescheidene Sojaöl oder wie immer sie alle heißen. Achtung, Öle mit ungesättigten Fettsäuren werden schneller ranzig. Welches Öl für welche Haut wie geeignet ist, überlass ich euch. Ich habe keine Unterschiede bemerkt.

Grieß
Mein liebster Peelingstoff :-)
Es gibt den "normalen" Grieß aus Weizen, ich denke zwischen Hartweizen und Weichweizen habe ich keinen Unterschied bemerkt. Ich empfinde ihn als sehr mildes Peeling, mir sogar oft zu milde. Ich verwende lieber Maisgrieß, Polenta. Diesen gibt es in fein und grob. Er ist gröber in der Peelingwirkung und wird auch nicht so schnell weich. Ich nehme am liebsten Polenta.

Andere Grießsorten gibt es bestimmt in einigen Läden ... aber dazu weiß ich nichts. Probierts aus und erzählt mir!

Haferflocken und Leinsamen kommen aus der Müsliecke. Man kann bestimmt auch gut gemahlene Mandeln oder Nüsse nehmen. Hab ich noch nicht und wenn ihr dies tut, erzählt mir doch von euren Erfahrungen.

Ganz schnell kann man sich auch einfach ein Peeling mit einem kommerziellen Gesichtsreinigungsprodukt mixen: Peelingkörner  in eine Hand, Reinigungsprodukt rauf und mixen.

Man kann auch diese Grundform variieren. Mit  etherischem Öl,  Avocado,  Banane oder so,  aber das hab ich noch nicht kombiniert, müsst ihr sehen. Ich freue mich über Feedback! :-)

Ihr seht,  man braucht nicht unbedingt zu verzagen,  wenn man nix im Drogeriemarkt-Regal findet :-)

So,  wenn ich eurer Meinung nach was vergessen habe,  fragt mich einfach danach!

Entschuldigt, wenn ich jetzt nicht alle Grundstoffe fotografiert hab und auch nicht die Mixturen, alles  ist tödlich mittelgrau und ich hab nicht alles da. Dafür bekommt ihr eine meiner Zeichnungen :-) (nein,  kein Selbstporträt)



Hello my dears,  today I'll tell you nothing about nail design,  but about how to make your own peeling with things you'll hopefully have in your kitchen. I'll be in this English version a bit shorter than in tthe German one,  so please ask me or Auntie Translator-Google for mor info :-)

A while ago I heard more about peelings and the problems with the micro plastic granules. I find peelings are very easy made yourself and will give you now some of my mixtures. (No,  no recipes)

There are chemical and mechanical peelings. First use protein "dissolving" enzymes from fruit or chemicals,  which do the same. Fruits can be kiwi, pineapple or papaya. About this more,  if you like on request :-)

The mechanical peelings have little crumbs, granules or crystals in them. These can be natural or not.

Natural ones are sugar or salt, which you can get in many commercial peelings. They are due to their crystalline structure rather hard and scratchy. I don't know how good they aare actually to your skin,  such concentrations of salt or sugar paste on the skin (I guess sugar is better than salt...)

Others are semolina or polenta, semolina made from corn (do you say it like this? Sounds funny to me), my favourite is course corn polenta. Others are quite soft.

Oats,  linseeds, nuts... ground in a coffe machine are more and less "strong" abrasives.

All these can be used with water,  commercial face cleaning gel or with oil. Cooking oil is completely ok,  but don't use spiced chili oil ;-) I often use olive oil.

Then there are "artificial", non edible peeling agents,  like above mentioned plastic micro balls. *bah* then there ground apricot kernels,  diverse other natural hard stuff ground or I bought one day  little whiteish balls made from jojoba  oil. Besides the plastic ones all are bio degradable.

How do you make a peeling?
take some dry peeling agent and either just add water and scrub straight,  add it to face cleanser and srubb or,  to me the best, because it keeps for a while,  mix the grains with oil and leave for a day,  until the oil soaks in. Then take a tiny  bitty and use it carefully oon the wet skin,  until you have found how "strong" you can take it. The oil seals the grains a little from the water and they stay harder,  and the oil gives care so the skin doesn't dry out.

You'll find you need surprisingly little,  about pea size is enouge. Don't forget to cream afterwards :-)

Anyway, important : I am not a beautician or dermatologist! These are things I have used myself and had good eexperiences with. If you find things in here you wouldn't want to come near to,  for allergic or other reasons, then don't. I can't guarantee any miracles (who can,  anyway...) or cures etc. It's all just suggestions. I can't take any responsibility for your results O:-)

There are many ways to customise this,  with etheric oils or other substances, like a bit of Avocado or banana,  but I've never combined them like this. Only used them aftetwards.

So. Now I'm happy about your feedback!

Sorry I didn't take pics of al the ingedients, on one side I don't have them all here,  you probably have seen them before and I find the light these days just grey. So you get "only" one of my graphics (no,  no self portrait)

12.02.2015

Grafisch gemustert /graphic patterns

Heute bin ich mal wieder einfallsreich,  was den Titel  angeht... aber was solls.

Die orange Glitzerbasis ist mein zweiter Orly, mit dem schönen  Namen "What's the password?" Was das mit der Farbe zu tun hat,  erschließt sich mir nicht. Egal,  ich mag das orange, das in manchen Zusammenstellungen recht herbstlich wirkt,  in anderen einfach nur farbenfroh oder ein bissel eher feurig-kupferig.

Orange mit blau ist ja ein Komplementärkontrast und das dunkle Blau, mit dem ich das Muster zuerst aufgemalt hatte,  war nicht deckend genug, um richtig als Blau dazustehen... (es ist das dunkelblau aus dem Ciaté naillab, fracht mich jetz nich nachm Namen ...) und ich willte nicht mehr als zweimal drüber gehen. Um alles noch ein bissel blauer zu machen,  nahm ich ein helleres Blau (hab jetzt vergessen,  welches...) und tupfte noch ein paar Dots drauf.

Ich mag diese Linienmuster,  die ein Dreieck bilden,  wie hier. Ihr werdet sie sicherlich immer wieder bei mir in Variationen entdecken.

Da ich diese Mani in meinem Ordner "für Blog" irgendwie immer nach hinten geschoben habe,  ist sie schon eine Weile in Wartestellung ... und ich hab die Namen halt verdröselt ... und meine Nägel sind ein bissken länger als jetzt. Aber es kommt ja aufs Design an, sag ich jetzt mal. :-)


Not the most inventive title today, ok... XD

This lovely glittering base colour is my second Orly with the beautiful name "What's the password?" which I can't really relate to the colour... can you?

Anyway, I like the colour, it's sometimes very autumnal, in other moments just shiny bright and sometimes rather a fiery coppery tone.

Orange and blue is a complimentary contrast and the dark blue I used was too sheer to be really blue (it's the one from my Ciaté nail lab) and I didn't want to give it more than two coats on the lines... so they got some brighter blue dots on top...

I like these line atterns with a triangle on top and you will surely see variations here every now and then :-)

These pics were a while shoved to the back of my "for blog" folder and so I forgot the names of the blue polishes and my nails are a bit longer than now... but it's the design that counts, isn't it?

11.02.2015

Grün mit Sprenkelchen / Green with speckles

Heute hab ich endlich mal wieder mein liebstes Grün rausgekramt. Von Kiko ist es und trägt die Nummer 391 (nein,  die namen schlag ich nicht online nach) und obendrauf bekam es den schwarzweißen Topper von Beauty Women,  dessen Namen ich nicht mwhr weiß,  da ich den Aufkleber abgemacht hab, weil er verklebt war. (Monochrome?)

Damit das Entfernen einfach geht,  hab ich Bastelkleber drunter gepinselt. Natürlich  habe ich mir schon die ersten Dellen schon beim Versäubern reingedätscht .... passiert mir so oft, aber diesmal hab ich es einfach wiedet zusammen gedrückt ... und fällt wohl nur noch auf, wenn mans weiß ... oder seht ihr,  wo es war?

Der Topper ließ sich recht gut auf der einen schicht Grün lackieren,  mit Auftupfen,  Verteilen und noch einmal wenige Lücken auffüllen. Ich mag ja jedes Mal dies Zufallsmuster bei dieser Art Topper.



Today I grabbed my favourite green polish. It's by Kiko and has the number 391 (no, I don't look up the name online ...)
On top it got the black and white topper by Beauty Women. Since I peeled off the sticker with the name, I don't know the name, but I think it's "monochrome".

For easier removal I painted white glue underneath, and as so often,  I messed it up before it's dried... I think though that it is only visible when you see where it was... or can you see it?

The topper applied nicely on the single green coat. A few dabs, a bit of brushing and filling up a few gaps.  I always like these random patterns with this kind of topper.

09.02.2015

Gegen das Wintergrau /Against winter grey

Heute wars nach einem relativ sonnigen Sonntag wieder hellgrau-trübe. Da mussten bei mir wieder mal ein paar knalligere Farben ran, um mich aus meinem  allgemeinen Grumpf und meinem Bloggertief zu holen.

Orange ist bei sowas gut und gewonnen hat mein alter liebling "tye dye" von Manhattan, den Community Colours. Erinnert ihr euch noch an dieses Mitmach-Projekt?
Ein einfaches,  gut balanciertes orange im Cremefinish ohne Schnickschnack.

Da ich aber Kontraste brauche,  kamen noch einige Dots dazu, in den beiden anderen Sekundärfarben. Ich liebe Sekundärfarben! Das blaue violett und das grasige grün sindnbeide von Kiko.

Ich muss sagen,  die Farbtherapie hilft :))) nachdem die beiden letzten zweieinhalb Manis so lala waren,  seh ich mir wieder gerne meine Nägelchen an :))




Today the sky is grey again,  after a relatively sunny Sunday. So I decided for colour therapy and chose orange.

This is from the Community Colours by Manhattan, already two years ago, I think... it was a crowd developing project.  This is "tye dye", a nicely balanced tone in plain creme finish.

On top it got the other secondary colours ... in dots. The blurple and the grassy green are by Kiko.
I love secondary colours!

The colour therapy seems to work,  I like looking at my nails again,  after two and a half well-so-njah-manis :))

07.02.2015

Besser spät als nie :)) / better late than never :))

Ja,  ich lebe noch ... oder besser: wieder.

Manomann, die Zeit  vergeht... und  irgendwie ist das bloggen so dabei emm..  ausgefallen. Sorry,  girls... aber  vor ca.  drei wochen nun (Mensch, die zeit rennt)   hatte ich einen kleinen Unfall, der glücklicherweise glimpflich ausging,  aber es ging ins Gesicht und ich war in den letzten Wochen eher ein Teststudio für Abdeckstifte,  concealer und Puder ... zwischendurch dachte ich auch an eine Maske in Richtung "Phantom der Oper " und das,  obwohl ich Musicals nicht mag.

Nachdem meine Birne weniger brummte,  musste ich aufholen, was langsamer lief und Bloggen ist bei sowas am ende der Schlange ... :((

Da ichsnschon fast fertig hatte, bekommt ihr nun meine türkisen Nägel, die es nicht mehr zu Lena geschafft haben. Hoffe,  siengefallen euch hoffentlich.  Lackiert habe ich in den letzten Wochen schon,  wenn auch eher ... einfacher bzw. skizzenartig.

Als ich von Lenas Vorgabe "türkis" las, fing ich an zu grübeln, über Farben und ihre Namen,  wie schon beim letzten Mal. (Langsam kann ich verstehen,  dass Lacke  nur Nummern bekommen...) Türkis, das ist für mich in erster Linie die Farbe des allseits bekannten Schmucksteins,nden man auch als bläuliches Grün, grünliches Blau oder auch kühles Blau bezeichnen könnte. Im Sprachgebrauch finden wir "türkisblau" und "türkisgrün", wobei das erste häufiger ist. Der Stein kommt auch in einer ganz schönen Bandbreite daher,  von himmelblau bis zu eigentlich deutlich grün. Es sind auch viele Wasserfarben dabei

Ein wichtiger Punkt ist dann noch für mich,  dass relativ wenig Grauanteil drin ist und die Farbe so eher pastellig-knallig sein darf als gedeckt und matt.

Viele dieser Farben, die als türkis durchgehen können,  haben auch andere Namen. Mint,  teal, cyan, petrol als eine dunkle Version, alles das gehört für mich in die Familie Türkis. Wenn ich mal annehme,  dass Lenas Galerie so vielfältig ist wie sonst auch,  werden alle genannten Farben dort zu finden sein.

Mein Lack sollte schon steinähnlich sein. Da hab ich aber dann doch wenige, die knallig sind und die sind dann nicht eher andere Bezeichnungen von mir bekommen würden.

Ich habe einen Lieblingsblaugrünton,  den ich immer noch als Lack suche... und bisher noch nicht voll getroffen habe,  ihr kennt das sicherlich. Es ist (nach meiner persönlichen Definition) ein gelbgrün, ein bissel mint,  ein bissel türkis, lagunengrün, leicht transparent,  dadurch tief.

Dieser wie immer namenlose Lack hier von Primark ist ein bissel zu blau für diesen Ton, aber schon recht nah am Türkisstein, finde ich, außerdem habe ich ihn noch nie solo getragen. Er ließ sich durchschnittlich lackieren,  erste Schicht streifig, zweite größtenteils ok. Eine dritte wollte ich nicht, der Lack trocknet zwar gut oberflächlich, aber bleibt lange noch verformbar.

Oben drauf kritzelte ich noch einige Möchtegernornamente mit dem goldenen Nailart pen von Primark. Irgendwie bekomme ich es auf dem Nagel nicht so richtig hin,  gleichmäßige Linien auf die gewünschte Stelle zu plazieren... ich piekse in den Lack, blobse vor mich hin und alles sowas. Da es auf meinem Stickerpapier viel besser ist,  sollte ich das Zeug zum Sticker/Decals machen nehmen *lach*



Yes, I'm still alive,  or better: again.

Time runs away these days,  it's now about three weeks ago I had a little accident, nothing serious,  but in the last weeks I was more a test studio for concealers...  when I was better I had to catch up with things and blogging is unfortunately last in the queue ... sorry.

Since I did continue to polish my nails,  I made some pics and started this posting here for Lenas colour challenge "lacke in Farbe und bunt" which was then turquoise. Here is the updated and finished article,  hope you like it a little :))

Now I started to look at the definiton of the colour, which comes from the well known stone. This is appearing in a range of colours from  a cool sky blue to quite green. These colours go in the range of blue-green, greenish blue, mint, cyan, teal and petrol as darker versions ...

To me is important, that there is little grey in the tone, so it is strong and clear, maybe pastel,  but clear in the tone.

I have an elusive colour I want to find as a polish... its in that range,  a sea green turquoisy minty green, yellowish and slightly transparent, so it gets a depth. Haven't found it yet,  its slightly greener than today's.

Today's choice is a (again)  nameless Primark polish. Its close enough to the stone,I think,  and I haven't worn it solo before, only in nail art. It behaved "averagely" the first coat streaky, the second generally ok. On top I threw some sort-of ornamental somethings with the nail art pen by Primark in gold. I never really get on with this, blobsing around and sticking it into the surface... hmm.  On sticker paper it works and I should make decals with it, I think.