30.11.2015

Korallenmarmor / Coral Marble

So,  nun zeig ich euch ohne lange Vorreden, was ich auf das Korallenrot raufgepackt habe :-)

Eine Folie,  die ich mit Water Marble auf Stickerpapier gemacht habe und weil dieser hauchdünne Film meist recht brüchig ist,  mit meinem Acrylmedium bepinselt hatte. Auf Instagram hatte ich sie schon mal gezeigt.

Ich habe einfach ein paar schöne Stücke rausgeschnippert und auf den noch leicht klebrigen Lack gedrückt. Da die Folie recht dünn war,  ging das mit den Nagel-Rundungen recht gut,  die Fältchen waren sehr klein und an günstigen Stellen und nach dem Überlackieren nicht mehr zu sehen.

Was ich interessant fand,  war dass die Pigmentteilchen im goldenen Lack durch das Marmorieren eine Ausrichtung bekommen hatten. Ich meine damit, dass sie eine reflektierende Struktur angenommen hatten, die eine Tiefe gab. So richtig kann man das auf den Bildern nicht sehen,  aber wenn ihr auf den linken Daumen seht,  dann könnt ihrs wenigstens erahnen ;-)

Übrigens war dies kein reiner water marble,  sondern ein "Hybridmarble" *hust*, wo ich am Schluss noch einen Schluck aus der Sprühdose draufgegeben hatte, deswegen sind die bordeaux (auf dem Bild eher lila aussehenden)  Teile so gefleckt.

Ach ja,  Lacke waren:
Birdy Bordeaux von Manhattan *
Precious Gold von RdeL (LE frachmichmal)
Chin chin von Manhattan *

Und weils so schön ist,  bekommt ihr noch ein Bild von einer endlich mal hübschen Adventsdeko ausm Herzen von Berlin ... am Kudamm steht dieset seltne Objekt, des ich noch am ehsten mit Bommelbaum oder Kullerbaum beschreiben würde. Im Dunklen leuchtet es dann in wilden Farbspielen. Ich mags wirklich und Dutzende Knipser um mich rum wohl auch :-)

Dies läutet ja wohl auch bei mir Weihnachtsignoranten die Adventszeit ein.... aber nee,  keine Angst, hier wird jetzt nicht alles rot-weiß -schneeglitzerig. Aber mal sehen. Hat jemand Lust auf ein Adventsspecial mit Verlosung?







 So,  this is what I put in top of the coral polish from recently. A foil I created as water marble on sticker paper. Because this thin layer is generally raw her crumbly and brittle, I painted it over with my usual acrylic medium,  to hold it together.

This foil was rather thin and I just cut some nice pieces out and pressed them onto the still sticky polish. Because it was so thin,  all wrinkles virtually disappeared. Then I covered it with my favourite top coat and that's it!

Especially interesting I found that the pigment particles of the gold were all placed by the water marbling action as somehow organised, and so gave some illusion of depth, which (of course *sigh*) was quite hard or impossible to capture in a pic... you might be able to decide to detect it. It was best to be seen on the left thumb. Anyway,  it is a "hybrid marble", since I have sprayed the swirled colours and that's how I got the nice flecks if the burgundy (looking rather purple on the pics)

Anyway,  the polishes used:
Birdy Bordeaux by Manhattan *
Precious Gold by RdeL (LE don't-remember-what)
Chin chin by Manhattan *

 How do you like it?

And because the advent time has arrived,  you get a view or two from the good old Kudamm in the old west centre of Berlin. I call it a blobmas tree and actually quite like it,  especially because lots of places just get the "throw some cheaply produced glittery stuff there,  no,  some more. " treatment. It was changing colours and blinking, yay.

28.11.2015

Distressed mit Stress /stressfully distressed

Zeit für Experimente *muahahaha* ich hatte mal die Idee, mit Lackstrukturen rumzuspielen.

Ich grabschte mir einen Jellylack in blaugrün (mal bei KiK gekauft) und zwei Stücker Stickerpapier.  Auf eines pinselte ich Lack, ließ es einen Moment trocknen  und patschte das andere drauf. rumgemanscht, rupfte ich sie schon auseinander,  dann wiederholte ich alles noch zwei- oder dreimal, ohne erneutes Pinseln.

Es ergab sich eine fein strukturierte Fläche,  die man mit "distressed" beschreiben könnte. Ihr seht das Ergebnis auf dem Stickerpapier. Zur Stabilisierung hab ich zwei dünne Schichten Acrylmedium (das ist Acrylfarbe ohne Pigmente etc., zum selber anrühren, hab ich noch aus meiner Atelierzeit), man kann aber auch klare Acrylfarbe nehmen,  gepinselt.  Zwei,  weil das Medium auf dem lack hält, aber auf dem Stickerpapier abperlt. Also zwei Schichten,  damit alles ein bisschen besser an den Rändern und zusammen hält.

Nachdem dieses ca 5x4 cm große  Stück  gut getrocknet war (leise untertrieben,  es waren ein paar Wochen) habe ich es abgepellt und nach erstem Zerschnippern auf frisch lackierte Nägel gedrückt. Das ging mit dieser recht zarten,  leicht dehnbaren und knautschenden Folie gut. Auch wenn einige  Fältchen versuchten, sich einen Platz zu sichern, verschwanden sie dann doch. Die linke Folie auf dem Bild werde ich ein andermal mit anderem Untergrund verarbeiten. Dort habe ich den Lack einfach "herumperlen" lassen, ohne rummatschen.

Die Nägel hatte ich davor mit meinem schon älteren, aber noch namenlosen Frankenlack  lackiert,  mit drybrushing, was sich aber nach hinten blickend als Schuss in den Ofen zeigte: anstatt das distressed noch nett mit einem negative space zu verbinden,  sah es einfach nur so aus,  als ob der Lack entweder nicht überall hingekommen war oder schon abgeplatzt. Merke: auch abgeplatzt und schlampig lackiert kann man vielleicht als distressed verkoofen.  Aber es fiel im Alltag nicht auf,  nur hier im larger-than-life-Fotoleben.

Die dünnen Folien habe ich jedenfalls noch gut angedrückt, beschnitten und dann mit meinem "the Gel" Topcoat überpinselt. Ich mag die Muster, die allerdings hauptsächlich bei nächster Betrachtung anders als mit dem Schwämmchen aufgetupft  wirken. Auf jeden Fall gut zu wissen,  dass dieses Stück Folie gut ausgereicht hatte,  ich hätte zwei oder drei Finger mehr damit "beziehen" bzw. etwas großzügiger damit umgehen können und so die geraden,  geschnittenen Kanten vermeiden.

Wie findet ihr die Muster?  :-)





Time for some experiments ... *muahaha*

I liked playing around with some polish a while ago and sploshed some jelly onto some sticker paper. After letting  the polish dry for a while, I whacked another piece of sticker paper on top,  squidged it a little and pulled it off,  let dry for a moment and repeated  a few times.

The result was this distressed structure, which I painted over with acrylics medium (the stuff you make acrylics paints,  with pigments and other stuff) to keep the single flecks together for pulling this off the paper in a oner.

Then,  a few weeks later,  it was time to use them.  I took one of my frankens ( a still nameless pale grey green) and dry brushed it onto the nails,  because I thought this could give an interesting negative space effect with the foil,  but *failure alarm* it just looked like crap polishing or chipped ... well,  so what,  it just showed me that it might be possible to sell just that as "distressed" chic ...? IRL it wasn't that visible as in the larger-than-life-picture world.

Ipressed the thin foils ontonthe sticky polish and cleaned up,  then some top coat.

I like it,  and you?  :-)

25.11.2015

Mal nebenbei beobachtet... / observed nearby

Letztens fiel mir wieder eine nette kleine Beobachtung vom Sommer ein. Die will ich euch schnell mal unters Näschen halten ;-) Diesmal aber frei von Douglasien..

Wir saßen im indischen Restaurant. Am Nachbartisch:

Junger Mann,  nach langem, detaillierten Studium des Menüs: "ich hätte gerne etwas größeres als Chicken Curry, soll aber genau so schmecken. "

Ich überlegte :"zwei Chicken Curries? " :-P

Indischer Kellner: ??? *murmelt unsicher unverständliches* (überlegte wohl,  ob es fehlendes Vokabular auf seiner Seite war,  die alles etwas kraus im Verständnis machte)

Junger Mann (hat wahrenddessen das Menü zum drölfzigsten Mal studiert) : ich nehm Butter Chicken.

Kellner atmet auf und geht schnellstens weg, die Bestellung weiter zu geben.

Ich hoffe, es war groß genug,  er spachtelte jedenfalls ordentlich,  auch wenn das Butter chicken als Portion  genauso groß wat wie ein Chicken Curry ... halt,  Moment,  Butter Chicken ist ja ein Chicken Curry *wunder* ;-)

--:::--

Just a little observation,  recently in "the Indian" , although it might be difderent translated ... ;-)

At the next table there was a young man. He studied the menue up and down,  didn't seem to know everything too well (Indian restaurants are not as common here as in the UK)

when the waiter came,  he requested:

"I'd like something larger/bigfer than chicken curry,  but it has to taste the same!"

I quietly thought: "two chicken curries?" :-P

While the waiter was quietly grunting and sweating,  probably guessing if it was missing vocabulary on his side,  that nothing made real sense,  the young lad continued, after going again and again through the menue: "bring me a butter chicken".

The waiter went quickly,  possibly hoping for no more questions.

I hope it was enough,  he tucked in as if he got payed for it. The portion of butter chicken was the same size than the portion of chicken curry,  but... hang on,  somehow a butter chixken is chicken curry too,  isn't it? ...

24.11.2015

Die Koralle aus der Mandarinenbucht

Heute möchte ich noch schnell meine Koralle in Lenas "Lacke in Farbe  ... und bunt" werfen. Ich habe sie zufällig gefunden, als ich mir Zitrusfrüchte ansah... sozusagen.

"Mandarine bay" ist aus meinem shelfie und ich hatte die Mandarinenbucht schon damals lackiert, als ich eine Art skittle gemacht hatte... oder wie immer ich das damals nannte.

Trotz des fruchtigen Namens empfinde ich die Farbe als korall. Sie ist ganz wenig dunkler als in der Flasche, wenn sie trocken ist. Ich hielt sie neben meine Korallenperlen und dieser Ton kommt wirklich recht nah (leider vergaß ich ein Foto davon zu machen...)  Das Licht war so schlecht und ich musste die Bilder in einen halbwegs erkennbaren Zustand vversetzen ... O:-)

Ihr seht zwei Schichten ohne Topcoat, da ich noch was draufgeknallt hatte, was ich euch später zeige. Zuerst gibts  noch meinen anderen,  fast fertigen Post ;-)



So my dears,  this is my coral for Lena today,  at rhe last moment. Its to me a clear coral, although the name hints tangerine... it's called "mandarine bay".

I stuck something on top,  but I'll show you that later,  I've got another almost finished post ... ;-)

I compared it to some coral beads I have and yup,  it's coral. Close enough, but unfortunately I didn't take a pic of that... sorry. The light was quite bad anyway ... and so I really had to magic the pics into an almost recognisable state :-P

20.11.2015

Scharf und rot ... / red and hot ...

... mag ich eigentlich nicht so auf den Fingern, aber das wisst ihr ja wohl inzwischen. Auf dem Teller ist es mir lieber,  auch wenn ichs nicht gern superscharf habe, so wie einige, die sowas wohl als Sport ansehen... aber "gut scharf" ist prima.

Nun zu den Fingerchen :-) ich hatte letztens hier am Alex, genauer gesagt in den äußeren Kreisen des Alexa (ich mein die irgendwie dazu gehörigen S-Bahnbrückenbögen) einen interessanten kleinen Laden gefunden,  das Pfefferhaus. Dort gibt es Gepfeffertes in allen Formen: getrocknet,  flüssig, zum Einpflanzen und wie immer gemixt.

Als jemand,  derdie sich schon lang für die ganze Paprikafamilie botanisch und kulinarisch interessiert, quatschten wir sehr lang mit dem sehr netten Inhaber und er gab mir letztlich dann zwei Probetütchen mit. Aber davon will ich euch hier nichts erzählen, das kommt dann hoffentlich auf meinen momentan schlummernden Foodblog ;-) sie sind auch online zu finden, falls ihr nicht im Berliner Raum seid und es trotzdem gerne scharf mögt. Ich habe jedenfalls einen sehr guten Eindruck vom Laden und werde da hoffentlich bald mal wieder hinkommen :-)

Nun habe ich letztens einen chiliroten Lack gewonnen (und euch noch gar nicht den Preis gezeigt ... Schande! Es war im Paket von L'Oreal, wo auch die BB Sticks und das Blush drin waren ) ... und den wollte ich mal zu einer Nailart nehmen,  da ich ihn wohl solo nie tragen würde (denk ich jetzt mal) und hier ist er :-)

Ich habe Sticker auf Stickerpapier gemacht (die einige von euch vielleicht schon auf Instagram entdeckt hatten,  wo ich sie mal zeigte :-P) ihr könnt auf der einen Collage ganz gut sehen, wie ich das gemacht habe ... hoffe ich,  denn die einzelnen Schritte habe ich nicht festgehalten. Ich habe eigentlich alles mit den Dotting Tools gemacht,  pinselfrei. Zuerst die Grundform,  dann Schatten und Lichter,  dann die grünen Stiele. Am nächsten Tag kam eine Schicht Gel-Top Coat  drauf, und war ein älterer, der schon etwas dicklich ist und ich nehme für die Nägel ja nur noch den "the Gel" von Essence :-))) diese Schicht hält alles zusammen,  die Umrisse,  herausstehende Kurven und Stiele.

Interessanterweise verhielten sich Topcoat als Sticker und Topcoat (the Gel) diesmal anders und unter den Stickern enthaltene Luftbläschen verwandelten sich nicht (durch Anlösen des Lacks)  in runde, hervorstehende Blasen, sondern die Sticker blieben formstabil, ihr konnt auf der Nahaufnahme die Lufteinschlüsse erkennen (hoffe ich zuwenigst).  Im wirklichen Leben sah man das aber fast gar nicht und es störte mich deswegen nicht.

Ich habe die getrockneten und vorsichtig beschnittenen Sticker einfach auf den noch leicht feuchten Lack gedrückt und später dann mit Top Coat versiegelt und versäubert.

Die verwendeten Lacke waren:
Chilies: L'Oreal 401 rouge pin up
Schatten: Sally Hansen red zin*
Lichter: Flormar 412
Stiele: Kiko 391
Untergrund: Maybelline color show pow green

Mögt ihr es gern scharf und rot auf den Nägeln? Oder lieber auf dem Teller, wie ich?









... is not so much my favourite nail colour,  but on the plate I like it. Chillies I mean.  I don't like it super hot, but a good medium (if you think it's medium depends on the country you're in...) hot.

Here in Berlin I found a little shop, specialized in "hot stuff", meaning dried pepper, chilies,  hot sauces, even seeds, it's hot, they have it. They have a website, but I don't know if they end abroad.

I had won a chili red polish recently, which I won't probably ever wear solo and so I used it for this.

But now nails!
I painted the chilies as decals on sticker paper. No brushes,  only dotters and toothpicks. First the fruit, then shades and lights, then the green bits. Let dry for a day,  and then I brushed one oat of an older top coat on, one which was a bit thick.  I use up all top coats for nail art, since I use only the one from "the gel" series by essence. This layer keeps it all together,  the outlines etc.

When the day had come,  I painted my nails in green and placed the chilli stickers on my nails,  onto the  still soft polish.  Pressed on and standing over bits removed, they got some top coat on top.

Interesting observation was that the stickers behaved differently this time. Usually the tiniest air bubbles underneath the stickers would turn into spheres, I mean bubbles sticking out, since the sticker got soft with the top coat and the air could change shape. This time it didn't, the stickers  were keeping their shapes, and here and there the air bubbles can be seen. Interesting!  It was so tiny it didn't matter IRL.

Used polishes:
Chilies: L'Oreal 401 rouge pin up
Shades: Sally Hansen red zin*
Lights: Flormar 412
Stems: Kiko 391
Base: Maybelline color show pow green

Do you like it red and hot on your nails?  Or rather on your plate,  like me?

19.11.2015

Ablackieren mit ein paar Tröpfchen Entferner / Polish removal with only a few drops of remover

Achtung,  Laberpost mit der Hoffnung,  einen einfachen Vorgang mit vielen Worten und eher wenig Bildern zu erklären  :o)

Auf Instagram zeigte ich schon vor längerer Zeit mal wieder eines meiner voll gewordenen  Lackentfernungstücher. Unterm Strich kam dabei raus,  dass einige sich freuen würden, wenn ich erzähle, wie man Lack runter bekommt mit nur einem ganz kleinen Tucheckchen und nur ein paar Tropfen Entferner. Seht mal,  wie lang ein Tuch hält, diese ganzen unterschiedlichen Farbinseln! Jede Insel war mal eine Mani und manche funkeln auch :-)

Für mich ist das selbstverständlich, dass ich mit Lösemitteln so sparsam wie möglich bin. Erst wegen der Umwelt,  die garantiert besser ohne Lösemitteldämpfe auskommt, dann auch wegen meiner direkten Umwelt,  da es natürlich stinkt und alles andere als gesund ist. Dann auch aus Sparsamkeit, denn wozu soll ich viel von was nehmen,  wenn es gar kein besseres Ergebnis liefert und man schneller wieder nachkaufen muss?

Nun zu meinem Ablackieren. Ich nehme als Tuch ein Gesichtsreinigungstuch, wie es sie in diesen Folienpackungen gibt. Das wasche ich nach dem ursprünglichen Gesicht reinigen aus. Wenn es getrocknet ist,  bekommt es ein zweites Leben als Lackentfernertuch. Es fasert zwar etwas aus, wenn es an Glitzerchen hängen bleibt, aber das stört nicht sehr.

Dann der Nagellackentferner. Da verwende ich meist den acetonhaltigen von Ebelin oder Isana,  aber ihr könnt natürlich auch jeden anderen nehmen. Da ich finde,  dass bei den handelsüblichen Flaschen immer schnell viel zu viel rauskommt, hab ich ihn in eine alte NLE -Flasche von Alessandro umgefüllt, die ich mal geschenkt bekam. Diese hat so ein "Lochverengungsdingens", womit man einzelne Tröpfchen raus bekommt. So hält eine Flasche über ein Jahr (schätze ich jetzt, diesmal hab ich das Anfangsdatum drauf geschrieben) .

Ich finde acetonhaltige Entferner einfach besser und ich hab irgendwann mal gelesen,  dass die acetonfreien gar nicht besser für die Nägel sind,  einfach anders. (Das mit dem "besser" war so wie mit der Margarinewerbung und der Butter früher ...)

Ich entferne den Lack in mehreren Schritten. Das klingt jetzt allerdings umständlicher, als es (wenigstens für mich)  ist. Zuerst einen einzigen großzügigen Tropfen auf mein Tuch,  das gibt einen Flecken von etwa Nagelgröße. Auf den Nagel damit,  kurz warten *1-2-3* und rumwischen.

Dabei drehe ich den ablackierenden Finger bzw. die wischende Hand auf der Stelle. Dann schrubbele ich manchmal ganz vorsichtig und ohne Druck mit einem Holzstäbchen auf dem übrig gebliebenen weichen Lack herum, ob sich was ablösen lässt, z. B. bei Glitzerpartiken. Dabei will ich gar nicht alles abkratzen, nur was freiwillig mitkommt.

Dann gehe ich mit dem Tuch und dem NLE -"Fleck" schnell noch auf den nächsten  Nagel, um auf die selbe Weise so viel wie möglich abzubekommen,  was manchmal noch erstaunlich viel ist,  so dass ich zum nächsten  Nagel übergehen kann und mit einem Tropfen drei Nägel grob reinigen kann.  Wenn ich einen zweiten Tropfen aufs Tuch mache,  dann daneben und ich gehe über die grob gereinigten,  wo sich wieder mehr ablöst. Ist das verständlich?

Nach der groben Entfernung ist meist noch eine deutliche Portion an den Rändern und den Nagelhäuten, bei dunkler Farbe manchmal noch ein deutlicher Schimmer, auch wenn keine Lackschicht mehr übrig ist. Diese Reste entferne ich mit einem (oder mehreren)  meiner selbst gedrehten Wattestäbchen und staune jedes Mal, wie viel noch ab kommt.

Die Wattestäbchen drehe ich entweder aus einem Zahnstocher für Ecken und an der Nagelhaut  oder der flachen Seite eines Orangenholzstäbchens, für bessere Flächenreinigung. Wenn es noch ganz viel zu entfernen gibt,  nehme ich auch mal ein Holzstäbchen zum Kaffee rühren vom amerikanischen Boulettenquäler. Wie ich die mache und wofür man die dann alles nehmen kann,  zeig ich euch in einem separaten Post.



Das ist die Kurzversion *hust*. Wenn ich mich zu kraus ausgedrückt habe oder kryptisch wurde,  fragt bitte einfach!



My dears,  this is a hopefully successful attempt to tell you about my way I take off polish with just a few drops of remover and wiping tissue.

As a tissue I use these facial wipes, after use I wash and dry them.  One of them lasts a while,  look at all these different colour islands!

As a remover I use a simple one with acetone. I heard a long time ago the acetone free ones aren't better for the nails,  they just damage differently. So I use the one I like better, generally the own brands from the chemists.

Since these bottles all have big openings,  I fill the contents into an old remover bottle from Alessandro, which has a "hole reducer" bit,  so it's easier to use just a drop. One bottle can last like this for over a year!

One drop on the face tissue and on the first nail! Hold and turn/rotate on the spot (is that understandable?)  Then,  when it comes off slower,  i go to the second nail and take a first bit off in the same way. The tissue is after the first nail too full for more cleaning on the first,  but still moist enough for taking some stuff off the still fully covered second nail. (Hope this us at least half way understandable for people with some imagination?) Then try on the third, often a first layer comes off.  Then,  repeat with a second drop on a fresh place on the tissue. The nails will keep a tinge of the polish,  which will be removed with one drop on clean tissue, and the little edges and spaces, including the cuticle, are cleaned with a self made cotton bud,  made with the flat end of an orange stick. It is really surprising what still is found in all the corners!

Then the nails and surroundings should be clean,  with only a dozen drops of remover,  and a few square centimeters of tissue (and a few fluffy bits of cotton wool) used.

I use always as little solvents as I can,  once for the environment, which is better off without it (and I mean the atmosphere as much as the room I'm in) , then -why should I use more than is necessary, when it stinks,  doesn't give a better result and makes me buy more quicker?

18.11.2015

[PR Sample Review ] eos lip balm blueberry açai

Vor einiger Zeit bekam ich ja einen eos durch den Newsletter von Rossmann zugeschickt und jetzt hab ich ihn ne Weile getestet. Das bedeutet,  ihr bekommt jetzt meinen Senf dazu!

Also Trends sind ja für mich ne schwierige Sache. Wenn ich von einem höre, versteh ich meist den ganzen Rummel nicht. Die fast orgasmische Begeisterung für einen neues Produkt, die einige mit einem nicht-genug-davon-haben ausströmen,  schreckt mich ab. Dennoch möchte ich das Zeug nicht nur lachend und ungesehen ignorieren, sondern irgendwie möchte ich schon sehen,  was da (für mich)  dran ist. Meist nicht vielnoder nichts, und oft sind diese Sachen im Vergleich zu denen, die nicht trendy sind, deutlich höher im Preis. Da ich allgemein nicht bereit bin, diesen Preis zu zahlen,  bin ich,  wenn ich das Ding gebrauchen könnte, froh,  wenn ich eines testen darf.

Genau dies passierte jetzt bei eos,  ich bekam einen. Danke,  liebes Rossmann -Team!

Ich mag ja ungewöhnliche Designs, aber "form follows function" ist einer meiner wichtigen Sätze. Das will heißen, wenn etwas ne neue,  seltsame Form bekommt,  nur um anders zu sein oder weils trendiger/aufsehenerregender aussieht, ohne dass es das Ding besser handzuhaben macht oder es sogar schwieriger macht,  ist das Käse. Aber wenn etwas anders gestaltet ist, aus Spaß an der Sache und am späteren Spaß am Benutzen, kann das ganz ok sein, nicht jedes Design muss die Welt auf den Kopf stellen. Ausserdem bedeutet mein Satz oben nicht,  dass etwas  minimalistisch sein muss.

*unauffälliger Blick auf die blaue Knutschkuller neben mir*

Ein eos ist für mich auf den ersten Blick schon interessant. Ungewöhnliche Form, ja,  das hat sie,  die Kuller. Während andere Lippenpflege brav, traditionell und praktisch zylindrisch als Stift oder Tube daherkommen,  einige auch rund,  aber flach in einer Dose,  stolziert so ein eos in dreidimensional-kullerig-rund daher. Ein hübsches Objekt, irgendwie ein Mischgebilde aus Stift und Dose. Das das mit mehreren Farben und Sorten meinen "Thema mit Variationen "-Nerv voll trifft, wird viekkeicht denen,  die mich kennen,  klar sein,  aber  mir kommt auch der Gedanke "wie zum *piiiep* soll das in ner Tasche Platz haben,  ohne dass sie wie ne schwangere Auster wirkt?" hervorruft. Außerdem wirken diese Kullern auf mich ein bissel wie das Innere eines Überraschungseis auf speed. Aber das mein ich positiv!

Auf den zweiten Blick (den auf die INCI) freu ich mich,  denn da sind nur gute Sachen drin. Organisch und richtige Fruchtextrakte.

In comes der Newsletter vom Rossmann. Ich bewerbe mich und einige Wochen später versucht der Postie ein kulleriges Objekt durch den Briefschlitz zu hämmern ( ... besinnt sich aber im letzten Moment und legt es brav vor die Tür).

Out purzelt eine gut verpackte blaue Knutschkuller. Jippieh! Nun kann ich meiner Neugier freien Lauf lassen.

Nun habe ich genug getestet (und gelabert) und versuche, möglichst deutlich und kurz *haha* alles Wichtige dazu zu sagen.

Also, zur Verpackung brauch ich wohl nicht viel zu sagen: rundlich-eiförmig, einfach zu öffnen, liegt gut in der Hand und dick in der Tasche. Daher wird nur zuhaus kullergeknutscht.

Im Bäuchlein der Kuller eine ebensolche, kleinere aus Lippenbalsam. Leicht gelblich und süß-beerig duftend. Auf die Lippen kommt das Wachsgemisch, wie bei einem Stift auch,  durch ein Reiben über die Lippen (wenn man da so sagen kann, klingt komisch...) und jetzt wirds für mich interessant: Es fühlt sich gut an,  recht anders als so ein Lippenbalsam im Stift. Irgendwie "comforting" (sorry für all das Denglischen today...) und ich mag es. Das liegt aber auch mit an der Textur der Kuller: glatt, geschmeidig gleitend, aber fest,  Form haltend. Irgendwann wird sich diese angenehme Rundung abnutzen, aber momentan macht mir das kullerknutschen richtig Spaß.

Nun zur Pflegewirkung: in den INCI sind nur natürliche Öle und Fette, ähnliche und die gleichen,  wie die,  die ich schon öfter zu Balsamen geschmolzen habe: Bienenwachs, Olivenöl, Sonnenblumenöl, alles sowas. Daher pflegt diese Mischung recht gut, auch wenn mir da ein bisschen das klebrig-schützende des Lanolins fehlt. Ja, ich mag das,  aber ich mags auch daher, weil es so pflegt. Das Aroma ist schon blaubeerig, wie Açai schmeckt,  weiß ich nicht. Süß ist der Balsam und die INCI verraten,  dass das Stevia ist. Diese Süße lässt sich durch ein paar Mal vorsichtig drüber lecken aus der Balsamschicht lösen, was ich praktisch finde, denn ich mag es nicht,  dauersüße Lippen zu haben.

Anfangs machte ich nur eine "Einmalschicht" auf die Lippen, aber das war nix. Ich muss schon mehrfach drüber gehen,  oder, besser gesagt: darf mehrfach, denn,  es macht ja Spaß :-) dann pflegt es etwa so gut wie meine selbst gemixten Balsame. Nicht mehr, nicht weniger. Es ist keine besonders pflegende Mischung für mich,  eher Durchschnitt. Es sind keine besonderen (ätherischen) Öle und Harze (z.B. Propolis) drin, die ich für Extrapflege dazu mischen würde.

So,  nach langem Randgelaber jetzt mein Fazit:

Ich mag den eos!  Ich wunder mich irgendwie, aber, ja. Seine pummelige Gestalt will sich nicht in mein Reisegepäck einpassen, aber dann bleibt er zuhaus.

Würde ich ihn mir kaufen? Nein,  denn der Preis ist mir zu hoch.

Ich weiß, das Qualität ihren Preis hat und ich bin auch gerne bereit, den höheren Preis zu zahlen,  wenn es mir das wert ist. So wäre ich vielleicht mit fetterem Geldbeutel bereit,  mir mal einen nachzukaufen. Wenn ich nicht so ne Selbermacherin wäre und mir, wenn der Knubbel irgendwann mal alle ist,  wohl einen neuen gießen würde *gg* in die Form. Wie, könnt ihr leicht auf YouTube finden ;-) allerdings müsste man da sehr auf die Konsistenz achten,  damit die Kuller genauso schön "knutschig" ist wie diese hier.

(Das Produkt wurde mir kostenfrei zum Testen zugeschickt)



So,  my dears,  on top there is a looong review,  but you'll get a shorter version,  free of my ravings about trends and design (lucky you...) because otherwise I'll never finish this post in a hundred years.

A while ago I got an eos lip balm for reviewing. Im critical to trends and crazes,  but I might get curious.  But,  like so often with trends, the price stops me ... and sometimes I get a PR sample.  Like with these lip balm "bombs" (I think they were called like this?)

So I knew they have natural ingedients,  which I like. But I wouldn't spend about a fiver for a lip care!  There are good and cheaper ways,  and I have made some of these myself. For (and maybe with) peanuts.

Now this blue ball. It has a domed "lipstick" in there and I was pleasantly surprised how nice it feels to cream my lips with this little globe.

The care of it is average,  not super duper,  but I get definately nice soft lips for a while. It needs a few "kisses" until there is enough on my lips, but then it's fine.

The blueberry flavour,  well. The balm contains blueberry extract, and I don't eat blueberries all the time and I would say,  yupp,  its them berries. How Acai tastes I have no idea,  so don't ask.  It's really nice to have a natural care without silicone  and paraffines. But there are other natural ones I'll try before I buy another eos.

(This was sent to me free of costs as a sample for reviewing)

15.11.2015

[New in for testing] Michalsky Berlin Eau de Parfum for Women

Gestern lag mal wieder ein kleines Päckchen vor der Tür. Huch? Österreich im Absender? Schnell aufgemacht, kam ein toller weißer Karton mit güldenen erhabenen Punkten mit passender Flasche... ein Parföng! Von und durch Rossmann! :-))) meine Rossmannwelle scheint anzuhalten *großesgrinsen*

Jetzt bin ich natürlich erstmal am Testen,  aber ich mach euch jetzt erstmal den Mund (die Nase??) wässrig mit ein paar Bilderkens  ;-))



I got another parcel yesterday , and yes,  it's another testing parcel from Rossmann!! They still seem to like me :-))

Inside was a pretty white box with a golden dot relief ... and a matching bottle. Perfume!

Of course I'll be testing it for a while,  before I tell you more,  but I'll show you some pikkies  to make you curious!

14.11.2015

[Review ] Gesichtsreinigungstücher von DeMakup

Neu sind sie, für alle Hauttypen geeignet  und parabenfrei.

Demak_up (oder wie immer man sie noch schreiben kann) kenne ich schon länger aus den Drogeriemarkt -Regalen. Gekauft hatte ich bisher nichts, woran ich mich erinnern kann. Nun gut.

Ende September bekam ich durch den Bloggernewsletter von Rossmann die Gelegenheit, eine Packung zu testen, was ich nun ausgiebig getan habe.

Der "Untertitel" von DemakUp ist "cotton science". Wau,  großes Statement. Die Lotion,  mit der die Tücher getränkt wurden,  enthält auch Baumwollölextrakt. Ansonsten denke ich,  dass das Tuch selber bestimmt keine Baumwolle enthält, aber ich konnte auf der Packung keine Angabe dazu finden ... schade.

Ich teile mal mein Review auf in Beschreibung des Produkts und meine Erfahrungen damit.

Die Verpackung ist so wie auch bei anderen Reinigungstüchern, dieohne Dosen darum daher kommen und auch keinen "Klickverschlussdeckel" haben: die Öffnung, aus der man die Tücher zieht, ist mit einem Stück selbstklebender Folie verschlossen. Diese kleben meist gegen Ende nicht mehr wirklich dicht,  so entnehme ich meist einige Tücher, ohne die Tüte nasszumachen und verstaue die Tücher in einer leeren Cremedose oder so,  nachdem ich die Tüte sehr sorgsam verschlossen habe.

So halten sie lange und alles bleibt frisch. So hab ich es auch hier mit dem Testobjekt gemacht.

Die Tücher selber sind, wie vergleichbare Tücher auch,  aus weichem, filzigem (Kunstfaser-) Fließmaterial und haben ein wenig "waffelartige" Struktur, die die  Reinigung unterstützen soll. Sie sind gut getränkt mit einer (für mich)  angenehm duftenden Lotion. Es könnte ein ganz klein bisschen mehr drin sein,  aber es ist nicht zu wenig, ich mag es bloß gerne etwas üppiger getränkt. Sie sind stabil und gehen bei der Anwendung nicht kaputt.

Die Lotion  hat leider nach Aqua in den INCI als erstes Paraffinum liquidum zu stehen.  Trotzdem ist sie aber nicht fettig, so wie auch die anderen Reinigungstücher, die ich kenne. Nur ein wenig Klebrigkeit bleibt. Die weiteren INCI findet ihr auf dem Bild.

Nun zur Anwendung!

Ich nehme solche Tücher nicht regelmäßig, aber in einigen Situationen waren und sind sie sehr hilfreich. Als ich vor einem knappen Jahr beim Straße überqueren lang hingeknallt war und meine linke Gesichtshälfte eher wie eine riesige Brombeere wirkte *aua* musste ich dick überschminken und da habe ich dann sehr gut mit so einem Tuch (von ner anderen Firma allerdings) schon ohne zu rubbeln fast alle Lagen abbekommen und habe nur noch vorsichtig mit Wasser nach"bearbeitet".

Die  Demak_Up-Tücher haben sich gut geschlagen,  auch wenn ich jetzt nicht sagen kann,  dass sie viel besser sind als die von der gerade beschriebenen Situation. Ich habe bisher insgesamt drei verschiedene Sorten probiert und muss gestehen,  dass ich im Blindtest nicht herausfinden könnte, welche welche ist,  vielleicht am Geruch? Egal. Sie reinigen,  auch meine Mascara kam gut ab, auch wenn ab und zu noch ein leichter Schatten blieb, aber ich wasche ja immer nochmal nach.

Meine Haut ist danach weich, spannt nicht und leicht klebrig. Unterwegs, ohne Waschmöglichkeit, wäre das Ergebnis prima, ich könnte die Nacht wohl zur Not auch ohne Creme drüber überstehen, aber zuhaus spüle ich lieber nochmal nach und creme natürlich.

Ich muss ja zugeben,  dass ich solche Tücher allgemein mehrfach verwende. Einmal mit der Reinigungslotion drin, wenn ich nur die Augen abschminke, sind noch große Flächen des Tuchs sauber,  unbenutzt. Dann knautsche ich das Tuch in eine leere, saubere Cremedose und nehme es nochmal. Wenn es dann überall benutzt ist, wische ich oft nochmal als Zwischenreinigung meinen Foundation- Blush -oder Lidschattenpinsel daran ab und es geht ne Menge raus, ich staune jedes Mal!  Wenn das Tuch dann ganz "voll" ist, spüle ich es aus und trockne es. Dann beginnt sein zweites Leben,  mit Nagellackentferner entfernt es meine Malereien ganz wunderbar, oder auch mal kleingeschnitten nimmt es dann ein andermal mit einigen Tropfen Mizellenwasser die Mascara ab.

Für mich ist das praktisches Recycling bzw. Abfallverminderung/-vermeidung,  denn diese Tücher haben eine sehr gute Textur für sowas und wenn sie dann voll sind,  kann man sie guten Gewissens wegwerfen.

So,  nun nach diesem Ausflug in mein Recycling ein Fazit zu den Tüchern: sie tun ihre Arbeit gut,  ich habe die Lotion gut vertragen, alles ging recht gut ab,  auch wenn ich manchmal wohl gewohnheitsmäßig ein bissel viel gerubbelt hab und die Lider einen Moment gebrannt hatten,  aber nur ein paar Sekunden. Danach war alles wieder normal. Ich habe dann einfach das Tuch ein wenig länger drauf gehalten,  das ging prima.  Die Inhaltsstoffe habe ich jetzt nicht nach gut und schlecht durchsucht,  aber mir ist gleich das Paraffinum aufgefallen,  wenigstens scheint kein Silikon drin zu sein. Auch was! Ob alles nun 80% entfernt wird, wie auf der Packung angegeben, keine Ahnung. (Wer kommt eigentlich auf die Idee, sowas prozentmäßig anzugeben?)

Ich tu mich etwas schwer mit Empfehlungen, ich finde die Tücher wirklich ok,  definitiv, aber wie schon oben angedeutet,  kenne ich nur zwei andere Sorten ... also,  wie immer,  wenn ihr mögt, probiert es!  :-)

(Dieses Produkt wurde mir zum Testen kostenfrei zugeschickt)



So my dears,  since I don't know if this product is available where you are,  just a minimal short review :-))

These tissues are fine to use,  clean ok and didn't irritate my skin. Unfortunately they contain paraffin, but no silicone.

If you like to hear more about them,  tell me!  :-)

Anyway,  these kind of tissues are grand for recycling! I wash them and use them for taking my polish off,  works great! One lasts about two months or so,  but I sometimes cut them into small pieced and remove my mascara with just three drops if micell lotion.  Before I wash them, I sometimes wipe my brushes on the used tissues and the remains of the lotion still remove  a lot of foundation,  blush or eye shadow. Why throw away a useful and still usable tissue and buy others?

13.11.2015

Kleiner Tipp

Auch wenn die Augen vieler auf die neuen H&M Kosmetika gerichtet sind,  ich hab sie noch in keinem Laden entdeckt. Egal,  denn die Läden bzw. wenigstens einer,  hat alle "alten" Sachen für 50 Cent im Abverkauf. Das hat meinen Sparnerv gereizt und ich konnte nicht widerstehen :-))))

Da musste ich mir natürlich was mitnehmen und vielleicht geh ich nochmal hin :-P

Dies hier hab ich gekauft. Anstatt ca. 15 Euronen hab ich nur 2 dafür gelöhnt :-)) da kauf ich sogar mal zwei ähnliche Produkte  ...

Ein Lidschatten und Brauenpuder -Set  mit Applikator und Pinselchen
Ein Brauenpuder und Wachs Set, auch mit Werkzeugelchen
ein "Lippensirup" mit glücklicherweise schwachem Kirscharoma (das Fläschken kann ich bestimmt nochmal mit was füllen)
Ein Läckchen, ein Topper denk ich,  mit lila Glitzer und weißem matten Glitter

Es waren noch viele Lidschatten, Lacke, Duschgel, Body Splashes, Handcremes, Mascaras, BB Cremes .... und in anderen Läden wohl mehr oder weniger.

Wenn es einige Berliner interessiert, wo ich war,  im Steglitzer Schloss,  da ist ein Regal im ersten Stock,  relativ versteckt.



This time its 's a regional tip,  my dear English readers ;-) you can see my latest H&M haul, with the prices on the things. Full price would have been  about 15 euros *grin* don't know how the sales are where you are ... you'll know better XD

12.11.2015

Bad nail day :-(((

Kennt ihr sowas? Man hat ne Idee zum Pinseln, dann wirds nichts. Aber so *bääh* dass man nicht mal mehr ein dry marble draus machen kann. Glücklicherweise ist es ja erst nur eine Hand,  so wird diese ablackiert und der anderen Hand wieder angeglichen. Dann gehts los mit der zweiten Version ... diesmal was anderes, zweimal das gleiche probieren frustriert nur. Also holte ich die Maskierflüssigkeit von p2 raus und malte auf die (wie ich dachte) ausreichend getrockneten Nägel. Nochmal lange trocknen lassen und mit Farbe 2 überlackieren. Und nun ratet mal,  wass sich nicht im geringsten von det Stelle rührte? *grrrRRR* Es wurde nur Gezuppel und Gemansche. *wäääh* Nochmal ablackieren  .. und diesmal wollte ich ganz andere Lacke. Vorher waren es hellgrün und schwarz,  dann wurden es gelb und lila.

Schnell ein paar wilde Dots verteilt, und jaaa, der lila Lack zog nette Fädchen *nochmalgrrr* aber es war auszuhalten.

Nun zum Schönen: ich mag den matten gelben Lack (aus dem shelfie*, "hello sunshine") mit den glänzenden Dots (steinalter Lack von Claire's, ohne erkennbaren Namen) wirklich gern,  und ihr?



Don't you know this? You have an idea for something naily and it turns out *yuck* so bat, you can't even turn it into a dry marble or such. Happily it's only one hand yet, so everything gets taken off and the hand adjusted to the other one.

Then the second round starts, another idea selected (with the same polishes) because twice the same in a row ...sucks.

So I got the masking fluid by p2 and painted on the (as I believed)  sufficiently dry nails. Again a long dry... and an overpaint. And now, dear readers,  have a guess what didn't move one millimeter off?  *grrrRRR* it was just picking and creating a sticky mess.  :-(

Again,  take off the stuff, this time everything. This time I chose very different polishes. First tries black and pale green,  this time yellow and purple.

Quickly a few purple dots onto the matte yellow, and, yup,  the threads were not meant like this. *grrragain* but it was survivable :-)

Now the positive :I really like the matte yellow (from the shelfie* "hello sunshine")with the shiny purple dots (ancient Claire's without recognizable name) and you? :-)

07.11.2015

Bunte Schnipsel /Bits 'n' Bobs


Heute erzähl ich euch mal mehrere kleine, hoffentlich interessante Dinge,  die sonst nicht "groß genug" für einen einzelnen Blogpost wären (denk ich zumindest ...)

Ich war letztens mal bei Claire's und seitdem die Sonderaktionen aufgehört hatten, waren ja einige interessante neue Lacke aufgetaucht. Topper, aber auch eine "zweite Runde " mit "liquid foil" im Namen, wie diese schönen Chromlacke,  die ich mir ja damals für 2 Euro pro Lack (anstatt 6,99) gekauft hatte.

Ich wunderte mich....was soll da anders sein? Die Flasche weiß und der Deckel eher "mattes Metall",also vielleicht eher ein "Hammerschlag-Effekt ", wie bei den alten Bastelbronzen früher? *grusel*

Als mich die nette Verkäuferin fragte, ob sie helfen konnte,  fragte ich sie,  was der Unterschied war,  beim gleichen Namen?!? O.O

Sie wusste es auch nicht, griff sich einen Streifen Tesa und swatchte (ja,  darüber kann man streiten,  aber nicht jetzt. Sie machte das recht vorsichtig) den Lack. Dazu erzählte sie etwas über "den kann man auch über andere Lacke machen..." und zeigte, dass sie gar nicht wirklich wusste, wie der Lack war, als sie konnte ihn nicht mal beschreiben, als sie ihn sah. Er war zuerst recht sheer, man sah die einzelnen Partikel. Ein dicker Tropfen unten machte aber einen deckenderen Eindruck.

Als er getrocknet war, fing er an,  wie dolle regenbogenbunt zu funkeln. EIN LINEARER HOLO, UND WAS FÜR EINER!  Aber,  wie die anderen liquid foils auch,  für knapp 7 Euronen.  *toier*

Also,  da ja so silberhelle Holos in den Läden hier eher selten sind,  dachte ich,  ich sag euch mal Bescheid. Vielleicht steht ihr ja auch so auf Holo. Wie die anderen Farben dieser Serie aussehen, weiß ich nicht, dies ist der silberne. Übrigens fängt mein Budget bei diesem Preis an zu husten und daher werde ich wohl ganz tapfer bis zur nächsten Reduzierung warten *seufzer* , wenn nicht zwischendurch ein Wunder geschieht und ich ihn ertauschen kann (aber wer will den nicht? *umseh* ich hab auch andere Lacke zum Tauschen...) oder geschenkt bekomme (huuhu!  Mein Geburtstag ist im Februar ... :-P und Weihnachten kommt auch bald ...)


So,  des is ja doch wieder 'n halber Epos geworden,  das nächste ist aber ganz kurz, aber wenns interessiert, kann ich es auch ausführlicher erzählen :-)

Ich hatte einen Rival de Loop - Concealer, so einen im "Pinseldrehstift" (versteht ihr das?), der jetzt leer wurde.  Den kaufte ich damals schon mit dem Gedanken an "Nachfüllen". Während des Benutzens stellte sich raus,  dass sich die Schraube zwar hoch,  aber nicht runter  stellen lässt ... und ich dachte, dass man das bestimmt ändern kann.  Jawollja, kann man. Hier seht ihr  den "Pinselstift" mit Lanolin, für die Nagelhäute! Möchtet ihr wissen,  wie das geht? Ist aber fummelig!

Und noch was...  für alle, die mir auf Instagram folgen: ich bin dieses Jahr  mit im Team von #24beauties einem Adventskalender :)) das erste Mal,  dass ich bei sowas mitmache.  Das Besondere ist,  dass man mitmacht  bzw. sich für eines der Türchen "bewirbt", bevor man sieht,  was drin ist. Alles Weitere hier.  

Dann kam, während ich dies hier grade schrieb, gerade eben ein Päckchen an (und ist inzwischen schon wieder länger her, weil sich das Schreiben dieses Posts in die Länge zieht...),  von dm,  die 2 Millionen Facebook -Fans -Aktion, bei der viele,  vielleicht auch einige von euch, ein "Dusche & Creme" bekommen haben,  ich jetzt auch. Es riecht überraschenderweise gut (ich mag diese Fooddüfte ja eher nicht...), erinnert mich eher an Cherry Coke, auch wenn "Kirsch-und Mandelduft" draufsteht. Freu ich mich,  kommt das nächste Mal mit in die Nasszelle ;-)

Das Paket kam geöffnet an... der Kleber war aufgeschnitten oder aufgerissen ... aber alles war drin. Komisch. Auch komisch war der Paketbote. Er fragte, ob wir für die Nachbarn ein Paket annehmen würden, klar. Dann, als er den Namen nannte, kam eine Stimme von oben "huhu, wir sind dahaa! " worauf er uns erklärte, er wisse nicht,  wer den Türöffner gedrückt hatte ... das bedeutet für mich,  dass er "breitbandgeklingelt" hatte und bereit war, ohne zuerst zu prüfen, das Paket gleich dem Nachbarn geben wollte. Das ist ja schon eine Verbesserung von der Zeit,  wo wir nichtmal eine Abholkarte bekamen... aber es regt trotzdem zum Grübeln an... oder?





A quick mix of a few things, not enough for an own blog post .. :-)

First,  shortly after the special prices at Claire's were gone,  a few new polishes appeared. One kind were "liquid foils" in white bottles, with matte-ish metallic caps. What's the difference to the black bottles with the chrome finish polishes I asked,  and the assistant did this swatch for me on sticky tape, which I took these pics of.

It looked just a sheer version of the black bottle polishes first, but when it dried, it started a holo rainbow! Beautiful! Unfortunately its far over my budget, so I hope dor a miracle or wait (un)patiently until the next special price sale :-S

Then I'm in a pre-Christmas giveaway, I don't know if you know these "calendars" for December, where there is one door each day until the 24th? Well,  it's for Germany only... sorry ;-) but if you like, you can follow me anyway ;-)

I got another little prize! Two million Facebook fans were reached for dm (the chemist supermarket ... or how do you call this kind of shop) and I won one of their special edition shower creams.

The box with it I received with a cut closure sticker... but I believe everything was in. Cherry and almond says the label and my nose says "almost like cherry Coke". Let's see :-)

04.11.2015

Dreiphasige Streifpunkte /Linedots in three phases

Ich hab mal wieder aufgeräumt auf meinem Tablet und dabei diese schin steinalte Mani gefunden,  die so schön herbstlich ist... nun bekommt ihr sie,  damit sie nicht ganz versauert. Ich weiß schon gar nicht mehr,  wie alt sie ist... 2 Jahre? Älter??  :()

 Damals holte ich meinen ockerfarbenen Kiko (Nr 369) heraus und grundierte meine Nägel damit. Dann strichelte ich petrol/teal Linien oben und unten, zwischen  die ich Punkte platschte. Das war die erste Phase. Dieser Lack von H&M ist inzwischen weiter gewandert und ich weiß nicht mejr,  wie er hieß ;-)

So wirklich zufrieden war ich mit der Ausführung nicht, obwohl ich die Farben schön finde. Also hatte ich weiter rumgepfriemelt. Den Mattlack raus und drauf. Schon ein büschen besser, zumal ich endlich mal fast überall mit dem Mattlack hingekomen war, sonst entdecke ich nach dem matten Pinseln immer noch Glanzstellen... aber so recht wollts mir noch nicht gefallen und ich zog sie "Lady Luck" von H&M raus und dottete noch ein wenig herum. Der metallische Glanz auf Matt gefällt mir gut, auch wenn die Ausführung mal wieder (danl parallel ablaufender wichtiger Gespräche) suboptimal war. Trotzdem bepinsle ich mir gerne die Nägel bei unseren Besprechungen :-)

Ich hoffe,  ihr mögt die Farbkombi! Ich mag sie sehr und denke jetzt,  dass ich mal wieder was ähnliches zaubern will... XD




Yet again,  an old find from my hard disk... it's about two years old, I guess ... or is it three?

I chose then my ochre  (no369)  by Kiko and linedotted with a dark teal. It wasn't right yet,  so I pulled out the matte top coat and,  yup,  better,  but still something missing. I took the metallic mermaidy lady luck by H&Mand dotted a bit more. Much better!

It was a bit sketchy,  but that's most of my freehand nail arts... doing them during our morning chats.

Hope you like the combo as much as I do! When I look at it now,  I just don't mind the same colours for my next mani ... let's see...

03.11.2015

Noch ein Geschamadder, diesmal mit Rotwein /another mess, this time with red wine

Rumschmaddern kann so toll sein,  besonders wenn mehr als ein versauter  Arbeitstisch dabei rauskommt!

Da die liebe Lena diesmal Bordeaux als Farbwunsch hatte (und ich mich ranhalte, weil ichn es noch im letzten Moment schaffen will zu posten...), griff ich jetzt noch schnell zu "birdy bordeaux"* von Manhattans "Community  Colours" als basis. Dieser wunderhübsche kühle Ton zwischen rot und lila hat einen tollen Schimmer und befindet sich schon lange in meiner Warteschleife zum wieder-lackieren. Nu aber!  Ihr seht eine dicke Schicht, die mir als Basis zum Rumschmaddern reicht. (Ich weiß jetzt gar nicht,  ob ich ihn euch schon mal gezeigt habe bei Lenas Farbenparade ... aber egal, er ist so hübsch, dass s auch für zweimal reicht ...)

Geschmaddert habe ich dann in der klassischen water-spotting-Manier mit "precious gold" von der LE "Glamour Nail Collection" von RdeL und "Chin Chin"* von Manhattans "Birthday Colours ".
Erst den weißen, dann den güldenen.

Wie immer habe ich eine Hand mit einem Mal getaucht. Interessant, wie anders die Muster auf jedem Finger sind und auch recht anders, als sie auf dem Wasser waren. Auf der linken Hand habe ich zwei Tropfen gold genommen und rechts nur einen, was das Gold doch deutlich schwächer macht. Links ergaben sich so richtig schöne filigrane Linien, und rechts eher sheer-ische "Wolken".  Links erinnert mich das Gold eher an Porzellan,  rechts an Brokat oder so.

Das Weiß ist ja nur sheer und gibt mehr schimmernde Nebelschwaden ab als weiße Muster, daher marble/spotte ich so gerne damit. Ab und zu sieht man aber doch eine weißliche Wolke oder einen der grünlichen Glitzerpünktchen vom chin chin, was ich sehr neckisch finde.

Übrigens habe ich noch beim marbelspotten mit der Abdeckung rumexperimentiert. Ich hatte schon lange vor,  mal zu sehen, ob man "ungeliebte" und zurückhaltend gefärbte Lipglosse zum Abdecken aufbrauchen kann... dazu mehr in einem separaten Post.

Alles wirkt auf dem prächtigen Bordeaux recht edel,  finde ich. Ich hoffe, es gefällt euch so gut wie mir!





Messing around can be so much fun,  especially when it is resulting in more than a messy workplace.
This time "birdy bordeux"* by Manhattan  was the base,  a lovely dark and shimmery "between cool red and purple". One generous coat was enough as a base for "the mess".

Messing around was done in the classic water spotting way. Two rounds,  first with "ChinChin"* by Manhattan, a sheer white with golden shimmer and tiny glitters, which looked misty-cloudy. It is one of my favourites for water spotting and nail art  rather than just a "solo mani", because it is sheer,  but shimmery.

On top of this cloud pattern there came the golden lacework of "precoius gold" from the (last year's?)LE "Glamour Nail Collection " by Rival de Loop.

As usual, I dipped all fingers in and the left hand got two drops,  the right hand one for "one round". The "left hand patterns" remind me of golden decor on dinner plates and the "right hand patterns" are slightly transparent and give me a rather brocade -y look.

Anyway, I had a little experiment with lipgloss as a "paint barrier ". I had the idea this could be an interesting way to use up unliked lipgloss colours.  I'll tell you more in a  separate post.

I think this is, again, quite a pleasant mess :-)) Hope you like it as much as I do!

01.11.2015

Aufs edle Geschamadder draufgeplatscht / something landed on the blue-golden mess

Auf das gold-blaue Marmor von letztens musste ich noch was draufpacken. Wer mich kennt,  wundert sich da bestimmt nicht. Aus einer nailmail von der lieben Sanyochan kam der Topper,  der trotz des Namens "bronze me up" keineswegs bronzefarben ist,  sondern eher orange, das auf dem Nagel recht nach Kupfer aussieht.  Überraschenderweise stellte sich das Finish als seidenmatt heraus!

Ich war von dieser Mischung recht begeistert! Gold, Kupfer und metallisches royalblau *hach* :-)




I just had to throw something on top of the golden-blue mess from a few days ago.
I got this from a nail mail from sanyochan and although this glitter topper by Misslyn is called "bronze me up" it's far from bronze, it is orange, which pretends to be copper on tye nail. Beautiful!  I was surprised to see the finish being semi matte... me like!

I really loved this combo: gold,  copper and metallic royal blue!