29.02.2016

Dreihundertundzwei mit verkäuflichen Kuschelknutsch-Funkelträumen

Ich gebs ja zu ... manchmal lasse ich mich beeinflussen. Diesmal war es Lena auf dem Sofa,  die uns auf Instagram ihre schönen schillernden essielila Finger zeigte... und ich grad am überlegen war, was ich lackieren soll.

Die Kikos sind ja immer ein bissel wie im Chinarestaurant .... "einmal fünfundzwölfzig mit ein bissel dreiundzwanzig" ... ich weiß, irgendwo in der weiten Wwwelt haben se Namen,  aber ich geh nicht danach suchen wie nach Pfifferlingen im Wald  ;-)

Also eine Schicht dreihundertundzwo auf die Greifer geplempert und das reicht einigermaßen, wenn ich einen Topper draufpacke. Auf den Bildern sieht man Unregelmäßigkeiten, aber live nicht,  nicht mal wirklich auf dem Mittelfinger, den ich mir kräftig angedätscht hatte. Mit Schmackes,  so dass ich nachpinseln musste.

Dann kamen die käuflichen Träume drauf.  Ich hatte mich diesmal nicht wie sonst bemüht, große Hexies draufzuplatschen und es sind auch wohl nur zwei insgesamt aus der Flasche gekrochen. Irgendwann sind so viele davon in der Flasche, dass sie in Massen rauskommen MÜSSEN  *lach*

Aber das es nur zwei waren stört mich nicht, denn auch so glitzert alles wunderbar!

Wie immer sind diese irisierenden Partikel nicht wirklich zu knipsen, sie werden beim Fokussieren immer farblos, was ich ja der Farbenbildung durch Interferenz zuschreibe. Dass das durch das Scharf stellen der Kamera irgendwie verschwindet, die Reflexe als "Störungen" ausgeblendet werden .  (Interferenz bedeutet ja wohl auch Störung, diese Farben entstehen durch Lichtbrechung und sind keine Körperfarben, wie andere Pigmente)  Da hab ich ja fast Glück, dass die meisten meiner Bilder recht unscharf sind *gacker*

Das Lila des Lacks ist auch nicht wirklich in seiner tieflila Farbschönheit zu knipsen, es wird immmer zu hell. Da hab ich also fototechnisch ein tolles Paar zusammengestellt. Grumpf!

Aber ich kann jetzt sagen, dass alles in Wahrheit viiel besser aussieht ;-)


27.02.2016

Auch bei mir labert jetzt das Kleingeld ... unter einer gepunkteten Aufforderung, zu verschwinden

Jaja,  ich gebs ja zu. Einige Lacke von Essie gefallen mir schon. Ich hätte sie auch ganz gerne. Aber ich kauf mir keine, aus Budgetgründen. Außerdem kann ich den Hype um Essie nicht verstehen.

Aaaber da war Shirley, die, genau wie ich,  Lacke tauschen wollte. Wir tauschten zuerst Bilder, dann Lacke.

Und dann war meine essiefreie Zone futsch. Wegen laberndem Kleingeld.

Ebengenannte schwatzende Kupfermünze macht sich aber wirklich gut. Muss ich fröhlich zugeben. :-))

Ich liebe ja kupferige Töne, dazu gehört auch roségold, das ich eher als ganzganz frisches, blankes Kupfer bezeichnen würde. Deswegen kaufte ich mir auch den Claire's roségold von ihrer mirror polish Serie, obwohl, ohne nachzusehen, weiß ich gar nicht, ob sie chrome, mirror oder wie immer heißen. Egal, dieser lack wäre auch sehr hübsch, wenn er nicht einfach nur rosa Metallic wäre ... wie ihr wisst,  finde ich ja rosa hübsch, solange es nicht auf meinen Nägeln ist. Aber dieser lack war rosig,  nicht orange-warm, wie er sein sollte, um seinem Namen gerecht zu werden.

Enter flüssiges Kleingeld, jawoll.
 Ich muss sagen,  dass der essie auch viel stärker reflektiert. Schööön!

Am zweiten Tag tupfte ich dots auf die nicht so perfekten Stellen und wos ein bissel splitterte. Geht ja schnell bei mir. Auch der Unterlack half bei den nicht perfekten Stellen, die normalen Nagelstrukturen stören mich weniger, auch wenns ohne schöner wäre. Acht Finger ging er prima, bloß beim rechten daumen und Ringfinger wolte er Puddinggnubbel bilden. Das machte dem Essie wieder Spaß, dort Musterchen zu bilden.

Enter "let's get lost" von essence. Er kleckert sich mehr oder weniger geschickt auf Dellen und andere Makel. Die für mich leichte Tipwear hab ich beim Übertüpfeln ignoriert. Auf den Bildern wirkt er heller als in Natura.

Ich mag die Zusammenstellung! Ihr auch?

Den zweiten Lack, den ich im Tausch bekommen habe,  zeig ich euch bald! :-))



26.02.2016

Das Frühlingsflüstern trägt ein perliges Diadem

Mal wieder ein Plausch aus dem Lackkästchen,  will heißen, dass die Fotos schon einen Moment oder zwei auf ihren Vorzeigemoment warten...

Eier der wenigen spätlackierten Shelfielacke..  ja, ich bin immer noch nicht durch.  Ein halbes Dutzend wartet noch...  interessiert euch eigentlich noch meine Meinung zum shelfie und den Lacken? Schließlich gab ea ja inzwischen schon mehrere Updates zu der Gel-Lackfamilie ...

Die Basis ist also "a whisper of spring" aus dem shelfie,  ein rötliches Flieder. Oben drauf durfte "pearly Diadem "von Astor,  ein Lack mit Flipflop-Pigmenten, der sich "changing metal effect" nennt. Die Farben, zwischen denen er floppt, sind typischerweise ein Komplementärkontrast. Ichndenke,  dass das immer so ist,  diese Art von Changieren ist immer komplementär. Wegen dieser Pigmente darf und kann der Lack auch nicht decken.  Das Diadem kam als hotter Schrott letztes Jahr zu mir.

Meine Grundidee zu dieser Kombi war, eine Basis zu nehmen,  der der "unschimmerigen" zweiten Farbe des Pigments nahe kommt. Weil ja auf schwarz oder so ja alles sehr schimmerbetont wird.

Ansonsten ist ja Flieder wirklich nicht meine Farbe ... jedenfalls nicht auf den Nägeln. Aber ich hatte endlich einen Grund, das Frühlingsflüstern aus der Flasche zu lassen!

Entscheidet selber, wie ihr es findet (als ob ich sonst meine manipulative Ader an euch auslebe
...) bei mir flipflopt die Meinung so wie die Farben... irgendwie schön, aber nunja,  es ist halt flieder... *lach* ich werde das Diadem aich sicherlich mal auf anderer Unterlage testen, oder in Nailart.


25.02.2016

Älter geworden. Das hab ich nun davon!

Letzten Sonntag war es wieder soweit,  die Erde hat einmal mehr die Sonne mit mir umrundet.
Damit es nicht gar so schlimm wurde,  habe ich von meinem Holdesten ein paar neckische Teile bekommen.

Nein,  keine Anti-Ageing -Produkte! Die sind eher Vorbeugung und nützen ab einem bestimmten alter sowieso nicht mehr viel.

Spielzeug hab ich bekommen.  Für meine Knipsifikationen!

Auf Instagram hab ichs ja schon gezeigt, aber hier noch nicht.

Ein Linsenaufsatz bzw Clip fürs Handy, für Macro (10x u. 15x) und Fish Eye und Weitwinkel. Klappt bei Makro nur mit einer ganz geringen Tiefenschärfe, muss ich also noch üben ... und damit das besser geht, hab ich noch einen Gorilla bzw.  ein ... wie heißt das?  Gorillastativ?  Na so ein biegsames Stativ bekommen. Mich erinnert es eher an einen Tintenfisch, aber es hat keine Saugnäpfe. Anstatt Kamera oben ist jetzt so ein Handyhalter, wie bei einem Selfiestick drauf und dann jeeht dat janz juet. *hust*




Dann,  ganz ungeburztaglich,  hab ich mir selber für üppige 2, 99 eine App gekauft, eine Kamera- und Bearbeitungsapp. Die beste bisher, finde ich. Nennt sich Cameringo+. Es gibt auch eine light Version zum kostenlosen Probieren.   Wenn ihr mehr wissen wollt, fragt einfach,  ich will hier jetzt keine Review machen, wenns vielleicht zu langweilig ist ;-)

Ansonsten ist bei mir jetzt App erforschen angesagt, mit und ohne das neue Zubehör. Warum isses denn jetzt wieder so unscharf? Und jetzt toll? :-S

24.02.2016

Auf die Ewigkeit regnete es Konfetti

Confetti Rain heißt ein hübscher Topper, der schon vor einigen Monaten beim Ausverkauf der "alten" Kosmetik bei h&m für den unschlagbaren Preis von 50 cent oder so mit mir kommen durfte. Nun hat er seinen Moment bekommen ... und weil er schon ewig wartete, kam er auf eternal von p2. So einfach ist das mit dem Titel.

Genauso einfach war das Pinseln. Eine Schicht eternal reichte völlig und trocknete schnell. Oben drauf kam der Konfettiregen, der aus violetten Glitzerchen in mehreren Größen, von winzig bis na ja,  "mittelklein" und matten, weißen kleinen Hexagons.

Diese weißen Hexies beschlossen ab dem zweiten Finger,  sich rar zu machen. Aufndem ersten Daumen noch schön verteilt,  bekam der Zeigefinger gleich nur noch eines drauf, während die lilanen wunderbar gleichmäßig und dick mit dem Lack flossen. Aber die weißen, die man doch auf dem schwarzen Lack so schön sehen kann... mal hier einer,  dann nüscht, dann mal zwei,  na ja. Ich mags trotzdem. Ich hoffe, ihr auch!

Apropos "alte Kosmetik bei H&M" ... es gibt ja in Berlin nur 2 Läden, wo es diese neue, gehypte Linie  gibt, aber die anderen,  bzw da wo ich hingeh,  haben wieder Kosmetik, der "alten Art", sogar die selben Produkte, die es damals für Cents nachgeworfen gab. Bloß in neuem Design bzw.  anders bedruckt und zum vollen Preis. Werd mal einer schlau aus denen.


Die Glücksdame hat eine große Funkeltheorie um ein Edelmetall, in Flecken

Endlich mal wieder ein paar zusammen passende Lacknamen. Wie die Faust aufs Auge.

Nun ja, das Titel erdenken ist fast so schön wie das Pinseln ;-)

Einer meiner Lieblingslacke aus der fast ersten Stunde ist Lady Luck von H&M. Ein in der Flasche leicht duochromer wasserfarbener Metalliclack, so würde ich ihn wenigstens beschreiben. Die holde Glücksdame kam zu mir als 1 Euro -Rausschmeißangebot.  Hatte ich wirklich Glück :-P in jedem Sinne ;-)

Also platschte ich mir die Fingerchen damit voll, wie ihr auf dem ersten Bild sehen könnt. Dann griff ich mir precoius metal von RdeL, der Glamour Nail Collection, ein schöner Goldton. Damit fleckte ich drum herum, aber ich ließ noch hier und da was frei.

Einen richtigen Plan hatte ich nicht,  nur, dass ich der Glücksdame die Big Bling Theory aufs Auge drücken wollte. Dieser schöne lila Glitterlack aus meinem letzten hot oder Schrott -Päckchen passt wunderbar zum pfauenähnlichen blaugrünschimmer.

Der ebengenannte Catrice Luxury Laquer durfte dann auch in ähnlichen Flecken oben auf die schon vorhandene Fleckenlandschaft. Davon vergaß ich ein Bild zu machen,  denn ich stieß auf meinen gelangweilt rumstehenden namenlosen Hololack von Primark .... und schaufelte ein bissel von ihm noch obendrauf. Von den freien Stellen sah man nun nichts mehr, gut so.  Meine erste Idee mit negative space passte sowieso nicht,  fand ich inzwischen.

Nun gefiels mir wirklich,  das bunte Funkeln gab allem den letzten Schliff :-)

Gefällt euch mein Rumgekleckse? Die nach dem Versäubern noch freilaufenden Glitzerchen bitte wegdenken,  die waren so hartnäckig ... ;-)



22.02.2016

Grün mit selber gemachter Glimmerholofolie

Ich mal wieder :-)

Einfallsreicher Titel,  ich weiß. Aber der Kiko nennt sich nur 297 und ich bin wie immer zu faul, online nachzubuddeln. Die Folie ist von den Glitzerchen aus meinem Ciaté nail lab,  dass jetzt schon ein gutes Jahr alt ist.  Die suspension base in diesem Lack wurde plötzlich puddingdick und ich spachtelte etwas auf ein Stickerpapier, damit der schöne Lack irgendwie noch brauchbar ist. Dieser Lack hat von mir noch keinen Namen bekommen und jetzt im Nachhinein will ich ajch nicht mehr.

Da ich dies schon vor Wochen tat,  war die Folie schon etwas fest und ließ sich schwer biegen. Tipp: wem dies passiert, der gebe etwas Topcoat drauf umd lässt es dreiviertel trocknen.  Das geht allgemein schnell, da das Lösemittel in den trockenen Lack geht und ihn weicher macht. Der Topcoat braucht nicht dick sein.  Daran dachte ich aber nicht und so musste ich warten, bis der grüne Lack dem draufgepackten Glitzerzeug ausreichend Lösemittel gegeben hatte,  geht auch. Aber nicht ganz so gut. Deswegen standen einige Eckchen auch noch ab, was der aufmerksamen Betrachterin bestimmt nicht entgangen ist.

Na ja,  nicht alle Glitzerstückchen sind so gelandet, wie sie sollten,  aber es hielt sowieso nicht lang, weil ich mir eines dieser vorstehenden Stückchen abgeknibbelt hatte. Mit dem Lack drunter.  Mpf.

Aber das grün mit dem bunten Hologlimmer  gefällt mir gut. Euch auch?


17.02.2016

Hmmmm. Ein paar Gedankenfetzen

Momentan bin ich in einer Phase der Änderungen.

Zum bloggen komme ich nur seeehr unregelmäßig, manchmal hab ich auch einfach keine Lust dazu oder komm gar nicht drauf, dass ich ja bloggen kann.. . Dann freu ich mich schon, dass dies hier "nur" so ein Mini-Hobby -Blog ist und ich niemandens Vertrag erfüllen muss,  aber ich möchte ja eigentlich bloggen. Meistens.

Aber diese Änderungen .... im Blogbereich merke ich, wie mein Kosmetik - Bedarf so gut wie gedeckt ist. Ich seh mir gerne Sachen an, immer noch. Manchmal auch ne halbe Stunde. Aber die "habenwoll-Linie" ist in weiter Ferne. Alles (na ja fast) ist drölfzigtausend Mal vorher da gewesen.

Wenn nicht letztes Jahr, dann im vorletzten oder im letzten Jahrtausend. Ich weiß, es ist schwer, immer Neues zu erfinden,  aber dazu kommt man gar nicht (sag ich jetzt mal frech) wenn man  fleißig Altes neu verpackt. Außerdem, braucht man ständig Neues? Wenn man noch fünfundzwölfzig sehr ähnliche hat? Ich bin mit dem Aufbrauchen zufrieden, auch wenn was nicht hundertprozentig gefällt. Gibts sowieso nicht,  denke ich mal. Aber 98 Prozent sind bei mir oft und das ist prima :-)

@monis_munchies - was ich koche und esse .
Daraus resultiert eine Ermüdung, wenn ich in Blogs, Videos und Instagram neu verpackte Klone alter Sachen (neben seltenen interessanten Sachen) sehe,  zusammen mit begeisterter Hochspannung und jubelnden Lobreden, wie arm die Welt vorher,  ohne diesen Glitzerpuder, war. Das ist nicht meine Welt und ich denke, es war sie nie. Am Rande hab ich gerne gesessen und ein bissel mitgemacht,  als ich einen dicken Nachholbedarf hatte. Der ist jetzt größtenteils weg. Ich habe wieder. Kleidung und Kosmetik für jede mir wichtige und unwichtige Gelegenheit.

Mir fehlt die Besinnung auf das,  was man hat und damit etwas anzufangen.  Ich möchte jetzt gerne wieder liebe Stücke ausbuddeln und mit ihnen spielen. Lackfarben mischen und nicht kaufen. Von einigen Lacken träume ich zwar noch, auch wo ich schon sehr ähnliche habe, aber ich will auch mal sehen, ob ich mir einige davon auch franken kann. Sicherlich werde ich mir einige neue kaufen, auch gleich losrennen, wenn ich weiß, dass es wo ne LE gibt, die mich interessiert, ich bin ja nicht minimalistisch und habe auch keinen Kaufstopp :-P also ab und zu mal einen,  so höchstens mal alle 1-2 Monate ;-)

Ich male mich und meine Nägel genauso gerne an wie vorher, aber,  ich habe jetzt durchaus "Lackierlücken".

Ich mache  mir auch viele Gedanken zu Zufriedenheit und Konsum..  und ihr werdet vielleicht hier bald noch mehr so krauses Zeug von mir bekommen ;-) seid also gewarnt!

Meine Leserschaft ist diese Tage nur noch ein sechstel oder so, seltsam. Geht euch das auch so? Blogbesucherzahlen weggeknickt?

Ich meine, selbst wenn ein großer Teil der Besucherzahlen nur bots sind, kommen wohl nicht mal mehr diese *buhuu* auch wenn ich schon für mich hier blogge, ist mein Blog doch auch ein Versuch der Kommunikation ... und ich freue mich über jeden Kommentar. Es sind ja wortwörtlich nur eine Handvoll treue Leser hier,  und ich hoffe sie bleiben mir treu (ja, damit meine ich dich! Danke fürs Lesen!) Manche blogge  nur für sich selber, ok,  aber ich blogge hauptsächlich zur/als Kommunikation.

@moni_walks berlin - Berlin,  wie ich es sehe

Langes Labern,  kurzer Sinn... ihr bekommt hier jetzt (ach was sag ich,  eigentlich hab ich das noch nie bis auf vielleicht eine Ausnahme gemacht) keine brandneuen LEs und so zu sehen,  wahrscheinlich nicht weniger Einkäufe,  waren ja sowieso nur wenige.

Ich will wieder die alten Sachen ausbuddeln,  und wenn sie mir Schwächen zeigen,  will ich diese als kreative Herausforderung nehmen,  damit etwas ungewöhnliches hinzubekommen. Dies mag nicht so häufig sein, weil momentan die Ruhe dazu fehlt, aber doch immer wieder mal ein paar Artikelchen oder zumindest Bilderchen.

Ich bin auch am Aus- und Umsortieren. Vielleicht mache ich hier mal einen Blogsale ... habt ihr Interesse? Gerne auch als Tausch,  wenn wir uns auf was einige  können. Ist ja nicht immer leicht.

Ach, ich denke, ich zeig euch einfach diese Tage, was ich aussortiert hab. ;-)

Parallel zu den im Blog bemerkbaren Änderungen ändert sich auch einiges anderes in meinem Leben,  was ich aber hier nicht ausbreitete ... einmal will ich nicht und andererseits kann ich auch gar nicht so viel dazu sagen. Aber wenns "reif" ist, werdet ihrs bestimmt erfahren ;-)

@monis-pictures - mein voller Filterwahnsinn,
 gespickt mit Planeten und Effekten ... und so


Ich habe einige neue Instagramaccounts,da man jetzt multiple haben kann. Da zeige ich die anderen Sachen die ich mache und hier bekommt ihr jetzt zur optischen Erheiterung einfach mal ein paar Bilderkens, mit den Namen,  unter denen ich jetzt durch Instagram tappere. :-)))

Das nächste Mal gibts wieder bunte Fingerspitzen!

Dank euch, dass ihr bis hierhin gelesen habt. *virtuelleKekseverteil*

Bis bald! Ich hoffe,  ihr bleibt mir treu ;-))

@kreativmoni -
alle meine "nicht digitalen" Sachen,  die ich mach(t) e


10.02.2016

Distresster Gold-Pfau über dem mintigen Säurebad

Mal wieder etwas rumgemanscht :-) irgendwie ist mir diese Tage immer nach solchen Kuschelmuschel -Strukturen, wenn Lackierzeit ist ...

Meine Farbvorstellung war Pfauengrünblauteal mit Gold,  dann kam irgendwie der Acid wash-Lack dazwischen,  nein,  darunter. Mir gefiel die Idee, dass die Glitzerchen eine Struktur bilden,  die auf hoffentlich interessante Weise vom "Chrome-Gold" hervorgehoben wird,  und man kann wirklich Knubbelchen und Gnubbelstrukturen sehen,  gefällt mir!

Obendrauf zuerst der goldene Chromelack von Claire's, als das noch nicht wirklich Socken losfliegen ließ, schmierte ich noch etwas pfauenteal (von einem Primark-Viererpack) drüber. Ich verrieb den Lack mit dem Finger.

Jetzt gefiels mir schon besser, die Leuchtkraft war stärker als nur mit dem mintfarbenen Acid-Lack. Leider ist der Foldton sehr blass, es wird wirklich Zeit, dass ich mal meine geduldig wartenden Goldpigmente mal raushole... XD

Welche Version mögt ihr lieber?



07.02.2016

Senfkaramell-Dessert auf italienisch angemachten engelhaften Gummifingern

So, mal wieder was mit meiner Lieblingskombi lila-gelb. Wie immer habe ich versucht, im Titel die Lacknamen zu verwenden sowie meine Eindrücke dazuzupappen.

Auf "italy" von p2 habe ich "rubber purple" von angelica mit einem Stückchen grobem Schwämmchen getupft. Oben drauf kam noch ein Gestupfe mit "caramel frappé" von  Douglas. Ich finde den Farbton jedoch bei weitem nicht karamellbraun, sondern senfockergelb. Dijon? Löwensenf? Irgend sowas auf jeden Fall.

Das lila ist zwar eigentlich deckend,  aber eher durch viel Pigment als durch die Art Pigment, so würde ich das wenigstens beschreiben. Was ich damit sagen will,  ist,  dass dünne Schichten davon transparent sind und durch durchscheinendes Weiß eine wahnsinnige Leuchtkraft bekommen,  in dicker, deckender Schicht ist die Farbe eher gedeckt, auberginig.  Gummi ist im Namen,  weil das Finish so semimatt ist. Ich mag den Lack hauptsächlich, weil er eben in dünner Schicht so leuchten kann und hab ihn auch mit einem Restchen Klarlack zu einem Jelly verdünnt. Hier ist er aber unverdünnt und aufgestupft, man kann die Farbe schon schön leuchten sehen,  finde ich.

Ich finde es immer spannend zu beobachten,  wie unterschiedlich die Strukturen sind,  mal gleichmäßig fein, bedeckend,  ein andermal eher wilde Linien.

Mir gefällts, ich hoffe euch auch!

Ich freu mich,  dass ihr gekommen seid und es sogar bis hierhin gelesen habt! :-)


04.02.2016

Rosenkohlfinger mit Wackelpeter und elektrischem Globus-Tiefseealgen-Effekt :-)

Ein besserer Titel ist mir nicht eingefallen. Oder sollte ich sagen ein schlechterer Titel? ;-)

Normalerweise nenne ich die Basisfarbe ja Pistaziengrün, aber diesmal habe ich Rosenkohl geputzt und festgestellt, dass das zarte Grün fast original das Hellgrün der frisch gepellten Kohlköpfchen ist .... Es ist aber trotzdem ein hübsches Läckchen von  infinity woman (bei Woolworth mal aus dem Grabbelkorb gegrabscht) im zarten Frühlingsgrün, das Wackelpeter oben drauf bekam. Dieser ist ein sehr sheerer (ich würde ihn sogar als Jelly bezeichnen) Neonlack in grün. Sweet Glitz nennt er sich und ich habe ihn aus meinem "hot oder Schrott" -Päckchen aus der Adventszeit gezogen.

Das Ergebnis ist recht anders als mein Vorhaben, wollte ich doch transparente, sich zu dunklerer Farbe addierende Punkte übereinander setzen, wie bei einer Pondmani. Die Umrisse der Punkte wurden aber so undefiniert, dass es nur ein Geglobbere wurde. Nun ja.  Wenigstens trocknete es langsam und so durfte ich mir ein paar exklusive Macken in ein paar Stellen rammen. Ach ja,  die zweite Runde der Punkte sind nur links gelandet, rechts hab ich ausgelassen,  weil,  schön ist anders. Eine Runde war besser!

Wie in diesen Tagen üblich, waren die Lichtverhältnisse *emm* suboptimal und ich habe mich bei der Bildbearbeitung bemüht, die Lacke "original" wirken zu lassen und die Finger so "unbizarr" wie moglich. Es war farbmäßig alles beim verarbeiten vorgekommen - von Spargelgriffeln bis zu Wurstfingern. XD (beim zweiten Bilderschuß mit dem Blau war es ähnlich)

Dennoch ließ ich alles auf den Nägelchen und am Tag danach packte ich electriiiic!  (Oder wie immer dieser hübsche blaue eigentlich-ein-Jelly  geschrieben wird...) ich wollte mal sehen, wie sich die Farben vertragen und viel konnte man ja nicht versauen *hust*

Das Ergebnis war ein wenig wie ein düsterer Globus oder Algenglibber im tiefen Meer ... oder was meint ihr? Unteseeischer Wackelpeter?