08.04.2017

[Betrachtet] Mascarabürsten

Ich lackiere mir zurzeit kaum mehr die Nägel,  also mach ich hier jetzt auch mal was Anderes, was mir Spaß macht und von dem ich hoffe, dass es vielleicht einem von euch interessiert ...  was man sich da bis kurz vor die Pupille führt und damit rumfuhrwerkt.

Wie wichtig ist euch die Bürste eurer Mascaras? Muss sie eine bestimmte Form haben? Oder ist euch die Tusche selber wichtiger?

Mir ist die Bürste relativ egal, ich finde immer irgendwie einen Weg mich vollzusauen zu schminken. Hauptsache die Tusche ist nicht so nass, mehr cremig. Trotzdem mag ich einige Bürsten lieber, warum auch immer.

Ich kann ja nichts wegwerfen  was ich nicht vielleicht mal bei meinen kreativen Ausbrüchen brauchen kann. Also hebe ich von jeder leeren Mascara das Bürstchen auf. Gereinigt können sie dann noch ne Menge für mich machen, vom Putzen bis zum Malen.

Dabei finde ich es spannend, wie anders jede Bürste aussieht... aber theoretisch weiß man das ja von der Werbung... oder?

Ich wollte aber mal wieder meine Makrolinse strapazieren und auch wenn ich sie für die meisten Bilder gar nicht brauchte, hats Spaß gemacht.

Ich sags gleich, bei einigen Nahaufnahmen mußte ich ganz schön schlucken! So viele kratzige Spitzen... au weia.

Auf den Gesamtbildern habe ich einfach alle nebeneinander gelegt, links die Kunststoffbürsten und rechts die traditionellen, mit im Spiraldraht gefassten Borsten.

Ich sag gleich, dass ich  bei den meisten nicht mehr weiß,  von welchen Mascaras sie sind, da ich sie teils schon einige Jahre so habe. Aber bei den ungewöhnlichen weiß ich wenigstens noch die Marke. Ich habe unter den Bildern einfach die Marken kurz notiert und auf diese Namen beziehe ich mich dann hier, ok?

Also die meisten Bürstchen haben ja eine "normale" Form,  also mehr oder weniger zylindrisch bis leicht (gerade oder rundlich) konisch. Nur die ersten drei sind Kunststoff,  die andern alle Borsten auf Draht.

Mir fiel einiges schon in ihrem ersten Leben in der Mascara auf, einige haben richtige Reihen von Borsten,  andere mehr gleichmäßig verteilte. Bei der Verwendung merke ich gar nicht so wirklich Unterschiede. Ach ja, die mit den farblosen Borsten war eine Brauen-Mascara.  Sie war mit Fasern zum Auffüllen verstärkt und davon gingen viele nicht beim Auswaschen raus. Beim zweiten Bild kann man oben rechts die Seile Fasern noch gut erkennen. Unten links ist das kratzigste Exemplar.. seht ihr die unversäuberten Spitzen? *grusel* mit sowas fuhrwerkt man sich am Auge rum.. leider kann ich mich nicht mehr erinnern, welche Marke das war.

Die Kunststoffbürsten haben richtig schöne gleichmäßige runde Spitzen, bis auf die runde Bürste, die in der Großaufnahme eher martialisch wie ein mittelalterlicher Morgenstern wirkt (und man erkennt noch so viel Tusche, die ich mit allem Schrubben nicht ab bekommen habe...). Wenn man sie anfasst,  ist sie recht kratzig. Sie war auch mit Mascara nicht schüchtern und wenn die Tusche nicht so schwer und nur unter Pandaaugenerzeugung entfernbar gewesen wäre, hätte mir alles besser gedallen. Die Mascara bekam ich mit einer anderen der selben Marke als Geschenk, sie war von Givenchy.

Die andere Mascara von Givenchy war in der Tusche ähnlich,  hatte aber eine Spiralbürste mit recht weichen Borsten, das ist eine der rechten mit geraden Borstenreihen. Die Borsten sind so weich, dass sie total platt zusammenklebten, als die Tusche dick wurde. Hab ich noch nie gesehen vorher. Die Tusche und auch die Anwendung fand ich aber durchschnittlich.

Eine, ich denke die ohne sichtbare Reihen, ist von Alverde und hatte bronzefarbene Tusche. Die anderen sind von Rimmel oder Astor, die sind noch von meiner Testreihe aus der Bronzezeit... bzw. bevor ich wieder in Berlin wohnte.

Ich muss sagen, dass ich erstaunt war, wie unterschiedlich die Tuschen hielten beim Entfernen und wie einige doll verschmierten und Pandaaugen erzeugten, andere einfach gut abgingen. Dabei sah ich praktisch kaum Unterschiede beim Tragen oder schminken... *lach*

Na ja, seht euch einfach mal die Bürsten an und sagt mir doch mal, ob eure Lieblingsform dabei ist! Wie wichtig ist euch die Form und die Borsten im Gegensatz zur Tusche? Mir ist es wichtiger, dass die Tusche nicht zu suppig ist.

Sagt mir mal, ob ihr auch immer Applikatoren, Pinsel oder Bürstchen aufhebt,  wenn etwas leer geht... ich hebe übrigens noch die Eyelinerpinsel auf und manchmal auch die Fläschchen.


Rimmel / Essence? / Givenchy / Essence/ ?
Alverde? / ? / Givenchy? / ?

Kommentare:

  1. Die Mascarabürste ist mir mittlerweile sehr wichtig geworden. Leider schaffe ich es mit 80% aller Mascaras alles andere bis auf meine Wimpern anzumalen -.- Ob die Mascara nun Volumen schenkt oder nicht ist mir relativ egal, wenn ich damit nicht aussehe, als hätte mich ein fünfjähriger geschminkt. AKtuell habe ich wieder mit einer Mascara zu kämpfen, die ich am liebsten in den Müll werfen würde. Ich kann aber nicht noch eine Mascara wegwerfen >.<
    Eine brauchbare Bürstenform wäre für mich im unteren Bild nr. 2 und 4. Mit diesen gewellten und kugeligen habe ich richtig Probleme. Kunststoffbürsten mag ich gar nicht >:<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich komme erstaunlicherweise trotz meinen Murkelwimpern gar nicht so oft daneben... egal welche Bürste. Wenn man das Volumen unter den Augen bekommt, ist das eher störend 🤔
      Na die gewellte war sowieso nur lustig und sinnfrei.ich denke, die hieß curvy oder so. Ich habe noch einife und wenn die durchgearbeitet sind, gibt es Teil 2. In 2045 oder so 😂
      Dann magst du also am liebsten die klassische Form!ich mag die Plastikbürstchen gern.

      Löschen
    2. Es kann auch daran liegen, dass ich Schlupflider habe ^^
      Interessant, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Mit Plastikbürsten stech ich mir meistens in die Augen >.<

      Löschen
    3. Ich hab auch Schlupflider... und Murkelwimpern.bei mir liegt es mehr an der Tagesverfassung, ob ich mir die Bürste irgendwohin pieke. Wir haben ja vielleicht auch unterschiedliche Techniken?

      Löschen
  2. Die Givenchy-Bürste sieht irgendwie bedrohlich aus O.o

    Ich mag am liebsten so popelige Gummibürstchen, wenn es zu abgefahren wird, bekomme ich das ohne Brille nicht hin ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein richtiger Morgenstern, fühlt sich eher an wie Klettverschluss... war umständlich, aber irgendwie mochte ich sie.

      Ja, man muss nicht unbedingt vor dem Schminken einen Mascaralogie-Abschluss machen müssen, ne? 😉

      Löschen

Danke für deine Meinung! Kommentare mit Links lösche ich, wenn sie eindeutig keinen Bezug zum Artikel haben.

Thanks for commenting! Comments with a link are deleted, when they are clearly not referring to the article.